SEO CONSULTANT

Was macht ein SEO Berater eigentlich?

Hintergründer zum dem Beruf, der keiner ist

SEO Consultant erklärt von SUMAGO

„Klar machen wir auch SEO. Unsere Webseite machen wir mit WordPress und da habe ich mit so einem Plugin SEO angeschaltet.“

Diese und ähnliche Kommentare habe ich schon gehört, wenn ich Leuten erzählt habe, dass ich SEO Consultant bin. So ähnlich stellt sich also der ein oder andere den Beruf im Online-Marketing vor. Aber zählt eigentlich noch mehr dazu, als das SEO Häkchen in WordPress zu setzen?

SEO Consultant und SEO Berater erklärt von SUMAGO

Was denken viele von einem SEO Consultant?

Viele Leute, auch im Marketing haben eine maximal unscharfe Vorstellung von der Suchmaschinenoptimierung und SEO Beratern. Das liegt auch daran, dass die Suchmaschinenoptimierung ein sehr weites Feld ist, welches auch von vielen SEOs unterschiedlich ausgelegt wird. Wenn man allein von dem Namen ausgeht, gehört alles zur Suchmaschinenoptimierung, was das Ranking in Suchmaschinen beeinflusst. Das kann technisch sein, aber auch redaktionell, aber auch von der eigenen Webseite abgekoppelt und auch in erster Linie von dem Internet abgekoppelt. Bei dem technischen Part fängt die Suchmaschinenoptimierung schon bei der Suche der URL an.

Was sind die Aufgaben eines SEO Consultants?

Suchmaschinen haben den Job und das Ziel, dem Sucher das bestmögliche Ergebnis für seine Suchanfrage zu präsentieren. Dafür müssen die Suchmaschinen natürlich nicht nur verstehen, was der Suchende finden möchte, sondern auch verstehen, was auf einer Webseite passiert.

  • Was ist der Inhalt?
  • Was ist das Angebot?
  • Was wird wie dargestellt?
  • Was wird verkauft?

Ein Teil der Suchmaschinenoptimierung besteht natürlich darin, es der Suchmaschine so einfach wie möglich zu machen den Inhalt der Seite zu erfassen. Dazu muss die Webseite analysiert und technisch optimiert werden.

  • Wie schnell ist die Ladezeit der Webseite?
  • Ist die Webseite sauber programmiert?
  • Wie groß ist das Datenvolumen der Webseite?
  • Sind Bilder und Videos ausreichend beschriftet?
  • Funktionieren ausgehende und eingehende Links?
  • Woher kommen die Links / Referenzen auf die Webseite?

Der zweite Teil ist die redaktionelle Arbeit. Sind die Texte auf der Webseite gut geschrieben und für das Internet optimiert? Gut meint im SEO-Sinn nicht, dass hochwertige Literatur erstellt wird, sondern dass die Sätze so geschrieben sind, dass Suchmaschinen den Inhalt leicht erfassen können. Komplizierte Schachtelsätze sind nicht nur für einige Leser schwer zu verstehen, sondern auch für Google & Co nicht immer eindeutig. Auch müssen die entsprechenden Keywords, unter denen eine Seite gefunden werden soll, die als Referenz gelten, in einer bestimmten Häufigkeit und auch in einer Varianz in den Texten eingebaut werden. Die Textstruktur (Absätze und Überschriften) unterscheidet sich bei Online-Texten auch stark von Pressetexten, wissenschaftlichen Texten oder gar Literatur. Das Leserverhalten am Bildschirm ist immer wieder analysiert worden und weicht teilweise stark von dem Lesen in Büchern und Zeitschriften ab. Daher ist die Text-Optimierung ein Schlüssel für den erfolgreichen Job.

Der dritte Teil sind die Inhalte einer Webseite. Müssen für das Thema der Webseite noch Inhalte erstellt werden? Welche Inhalte müssen erstellt werden? Unterschiedliche Besucher haben unterschiedliche Vorlieben und auch Gewohnheiten. Einige lesen gerne Texte, andere sehen sich Bilder an oder hören Podcasts oder sehen Videos. Um gefunden zu werden, ist es von Vorteil, all diese Felder zu bespielen. Die Planung und die Erstellung von suchmaschinenrelevanten Content ist auch ein Teil der Suchmaschinen-Optimierung.

Ein vierter Teil ist im ersten Schritt vollkommen von dem Internet losgelöst. Wer sich im der Welt außerhalb des Internets bemerkbar macht, wird auch im Internet erwähnt. Je nachdem von wem man dann erwähnt wird, zahlt diese Erwähnung positiv auf das „Google-Konto“ der Webseite ein. Wenn etwa ein Tierarzt regelmäßig Tiere von obdachlosen kostenlos pflegt, ist das nicht nur eine gesellschaftlich wichtige ehrenamtliche Tätigkeit, sondern sowas findet auch den Weg ins Internet. Lokalzeitungen schreiben über den Arzt, Webseiten von Caritativen Einrichtungen nennen die Sprechstunden auf ihren Seiten oder Tierheime verweisen auf die Sprechstunden. Für Google sind das wichtige Signale, dass hier offensichtlich eine wichtige und viel gesuchte Tierarztpraxis in der Stadt ist und wird diese Seite höher ranken als andere. Dadurch wird die ehrenamtliche Tätigkeit nicht nur gesellschaftlich wertvoll, sondern ein Teil der Suchmaschinenoptimierung.

Diese vier Säulen sind die Aufgaben eines SEO Consultants. Der SEO Consultant leitet die Optimierung der Webseite für Suchmaschinen. Er/ sie erarbeitet Strategien für eine Webseite und leitet daraus die entsprechenden Maßnahmen ab und überwacht die Umsetzung. Das kann im Kleinen und auch im Großen sein. Es kann viel DIY sein oder die Koordination von groß angelegten holistischen Projekten.

Brauche ich einen SEO Consultant?

Eine Webseite ist mehr als eine Visitenkarte für das eigene Unternehmen im Internet. Online-Marketing ist heute für Unternehmen ein unverzichtbarer Job geworden. Unsere Gewohnheiten – ob es Ernährung, Gesundheit, Einkaufen oder Freizeit ist, hat sich in den letzten Jahren sehr schnell und grundlegend geändert. Fast jedes Mal wenn wir etwas unternehmen, konsultieren wir vorher das Internet.

  • Wir fahren nicht mehr in den Urlaub, ohne vorher ganz genau zu wissen, wie die Ferienwohnung oder das Hotel oder der Campingplatz aussieht. Auch die Bewertung von ehemaligen Besuchern ist uns sehr wichtig. Früher reichte ein Bild in einem Katalog im Reisebüro oder eine mündliche Empfehlung von Freunden.
  • Jeder Weg in ein Restaurant wird vorher noch mal mit einem Blick ins Internet abgesichert. Sind wirklich alle Bewertungen gut? Gibt es in der Nähe nicht noch etwas anderes?
  • Wenn wir Arzttermine machen, suchen wir bei Google nach unserem Arzt und der Telefonnummer.
  • Beim Einkaufen – selbst bei scheinbar einfachen Dingen wie beispielsweise Kopierpapier suchen wir nach unterschiedlichen Papiersorten und suchen nach einem möglichst günstigen Angebot und den besten Lieferbedingungen.

Da die Nutzung des Internets ein immer bedeutender Teil unseres Alltags geworden ist, ist es auch immer wichtiger, dass die eigene Seite gefunden wird. Ein Schlüssel dazu heißt Suchmaschinenoptimierung. Je nach Größe des Unternehmens und je nach Umfang der Webseite und je nach Fokussierung des Geschäfts auf das Internet lohnt es sich die Suchmaschinenoptimierung Inhouse zu organisieren, oder über Agenturen oder freie Berater und SEO Consultants.

Die Antwort ist also ein ganz klares Jein.

Wie werde ich SEO Consultant?

Bisher gibt es keine allgemeingültige Berufsausbildung und kein Studium für den Job eines SEO Consultant/ Berater oder Suchmaschinenoptimierer. Wichtig sind ein gewisses technisches Verständnis und ein Verständnis für Marketing, um den Aufbau von Webseiten analysieren zu können und um zu verstehen wie Suchmaschinen arbeiten. Wichtig ist auch eine Portion Kreativität. Denn es fällt im Internet genau wie im realen Leben niemand auf, der die anderen kopiert, sondern meist die Person, die Dinge anders – besser – macht und sich von der Masse abhebt.

Der SEO Consultant ist keine geschützte Berufsbezeichnung wie Arzt oder Rechtsanwalt. Jeder kann sich so nennen, aber es braucht mehr als den Namen um ein SEO Consultant zu sein. Viele SEO Agenturen bieten Traineeships für SEO Berater und SEO Consultants an. Man kann sich viele Grundlagen selber aneignen. Daran sollte man sich sowieso gewöhnen, weil das lebenslange Lernen ein Kern der Suchmaschinenoptimierung ist. Wenig andere Berufsfelder haben so schnell ändernde Bedingungen. Unsere Gewohnheiten ändern sich, Trends ändern sich und Google ändert den Algorithmus und der Fokus von Text auf Bild auf Video ändert sich. Daran muss sich der SEO tagtäglich anpassen. Nicht nur Erfahrung zählt im SEO Consulting, sondern ebenso das ständige Lernen im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Auch gibt es in vielen Städten SEO-Stammtische, bei denen sich die Branche regelmäßig trifft, sich austauscht und sich gegenseitig unterstützt. Es gibt Literatur und auch Fortbildungen die Grundlagen schaffen und das vorhandene Wissen vertiefen.

Einen bestimmten Weg zum SEO Consultant gibt es nicht, sondern viele Wege, die zum Ziel führen.

Was muss man können um ein SEO Consultant zu werden?

Ein SEO Consultant muss weder Informatik, noch Kommunikationsdesign oder BWL studiert haben. Auch wenn SEO ein Teil des Online-Marketing und damit des Marketings ist, wird ein BWL-Studium in der Regel nicht vorausgesetzt. Ein Suchmaschinenoptimierer benötigt allerdings ein technisches Verständnis und ein analytisches Denkvermögen, um mit Websiteanalysen arbeiten zu können und um die Analyse- und Repotingtools anwenden zu können. Um SEO-Projekte steuern zu können ist es sehr wichtig, in Teams arbeiten zu können und als Team Manager arbeiten zu können. Gut organisiert zu sein und mehrere Bälle gleichzeitig in der Luft halten zu können. Geduld und Erfahrung sind in dem Job auch wichtig, da nicht alles, was man macht, unmittelbare Auswirkungen hat. Häufig wirkt sich die Suchmaschinenoptimierung erst Tage, Wochen oder auch Monate später aus.

Was muss man können, um ein SEO Consultant zu werden?

Ein SEO Consultant muss weder Informatik, noch Kommunikationsdesign oder BWL studiert haben. Auch wenn SEO ein Teil des Online-Marketing und damit des Marketings ist, wird ein BWL-Studium in der Regel nicht vorausgesetzt. Ein Suchmaschinenoptimierer benötigt allerdings ein technisches Verständnis und ein analytisches Denkvermögen, um mit Websiteanalysen arbeiten zu können und um die Analyse- und Repotingtools anwenden und holistische Online-Marketing-Strategien entwickeln zu können. Um SEO-Projekte als Manager steuern zu können ist es sehr wichtig, in Teams arbeiten zu können, gut organisiert zu sein und mehrere Bälle gleichzeitig in der Luft halten zu können. Geduld ist auch wichtig, da nicht alles, was man macht, unmittelbare Auswirkungen hat. Häufig wirkt sich die Suchmaschinenoptimierung erst Tage, Wochen oder auch Monate später aus.

Über den SEO Consultant, bzw. SEO Berater haben wir auch schon mal 2016 folgendes geschrieben:

Gute SEO Berater finden mit 6 einfachen Fragen

Noch immer gibt es Unternehmen, die ihre Websites keinen SEO Maßnahmen unterzogen haben. Oft bedeutet dies, ein enormes Potenzial heben zu können, d.h. Rankings zu verbessern und den relevanten Traffic zu steigern. Besonders wenn Unternehmen ihre Produkte oder Leistungen direkt online vermarkten, verspricht eine bessere Sichtbarkeit in den Suchmaschinen unmittelbare Umsatzsteigerungen.

Gute SEO Berater finden – Der Start

Suchmaschinenoptimierung dem Experten überlassen

Die Gründe, weshalb noch keine Optimierung erfolgt ist, können verschieden sein. Meist hat es jedoch damit zu tun, dass es schlichtweg am Wissen mangelt. In solchen Fällen ist es sinnvoll, sich für die Einschaltung einer SEO Agentur oder eines SEO Beraters zu entscheiden.

Sich selbst in die Materie einzuarbeiten, würde meist zu viel Zeit erfordern. Außerdem mangelt es in zahlreichen Fällen am technischen Hintergrundwissen. Hinzu kommt die schwierige Informationslage im Netz. Ratgeber rund um die Suchmaschinenoptimierung gibt es zwar haufenweise, doch viele Seitenbetreiber sind überfordert und können nicht genau sagen, wie sie am besten vorgehen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich je Branche/Umfeld unterschiedliche Vorgehensweisen empfehlen.

Gezielte Wahl des SEOs ist unverzichtbar

Wer Beratung wünscht, muss nicht lange suchen. Nie zuvor gab es so viele SEO Agenturen und SEO Berater. Sie alle versprechen bessere Rankings und mehr Traffic. Tatsächlich sind die Unterschiede jedoch groß – und das keineswegs nur beim Preis. Die einzelnen Herangehensweisen und SEO Strategien könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Schwankungsbreite in Sachen Professionalität und Qualität ist riesig. Wer sich für den falschen SEO Consultant entscheidet, schöpft seine Möglichkeiten nicht aus oder geht sogar unbewusst Risiken ein.

Umso wichtiger ist es, die richtige Entscheidung zu treffen. Doch gerade Branchenfremden fällt dies ungemein schwer. Wir haben deshalb einen Fragenkatalog erstellt, mit dessen Hilfe es gelingt, mehr über einzelne Anbieter zu erfahren und sie daraufhin besser einzuschätzen.

Gute SEO Berater finden. Die Fragen

Frage 1: Wie steht es um die Branchenerfahrung?

Es ist kaum zu glauben, wer sich heute alles als SEO Consultant bezeichnet. Es locken gute Verdienstmöglichkeiten und zahlreiche potentielle Kunden – kein Wunder, dass es so viele SEO Agenturen und SEO Berater gibt. Doch viele sind noch nicht lange mit dabei und können somit nur wenige Erfahrung vorweisen.

Dabei ist Erfahrung gerade im SEO Umfeld von größter Bedeutung. Je länger ein Berater in der Branche tätig ist und je mehr Projekte er betreut hat, desto besser steht es im Regelfall um seine Kompetenz. Folglich sollte unbedingt ermittelt werden, wie es um die Branchenerfahrung der einzelnen Anbieter steht.

Frage 2: Wie steht es um die Referenzen?

Oft lässt sich nur schwer überprüfen, ob die Angaben zur Erfahrung der Wahrheit entsprechen. Deshalb schadet es nicht, sich ergänzend nach Referenzen zu erkunden. Zumal diese auch darüber Auskunft geben, welche Kunden überwiegend betreut werden. Wer zum Beispiel selbst einen Shop betreibt, wird sich vorzugsweise für einen SEO Consultant entscheiden, der bereits mehrere Shops betreut hat.

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, nach einer Referenzliste zu fragen. Sofern die Liste zu glamourös erscheint, kann es auch nicht schaden, sich Ansprechpartner nennen zu lassen oder eigenständig zu ermitteln, ob die gemachten Angaben der Realität entsprechen. Zugleich lässt sich so ermitteln, wie zufrieden die einzelnen Kunden mit der Arbeit ihres SEOs sind.

Frage 3: Welche SEO Maßnahmen sind geplant?

Für die meisten Kunden ist SEO ein Buch mit sieben Siegeln – umso mehr verlassen sie sich daher auf ihre SEO Berater. Doch nicht jeder SEO Consultant entscheidet sich für eine SEO Strategie, die nachhaltige Erfolge verspricht. Noch immer gibt es zahlreiche Anbieter, die gerne Abkürzungen wählen und daraufhin riskante Maßnahmen ergreifen. Solche Maßnahmen können beispielsweise zur Folge haben, dass Seiten von Suchmaschinen abgestraft werden und somit schlechter ranken.

Jeder Seitenbetreiber sollte daher im Vorfeld erfragen, welche Strategie der Berater empfiehlt, weshalb er sie für sinnvoll hält und welche konkreten Maßnahmen vorgesehen sind. Eine Bewertung mag zwar schwierig sein. Doch je mehr Anbieter befragt werden, desto besser ist herauszuhören, wer sich umfassende Gedanken gemacht.

Frage 4: Welche Garantie wird angeboten?

Einige SEO Agenturen und SEO Berater werben mit sehr dreisten Aussagen, indem sie beispielsweise Spitzenrankings garantieren. Aber derartige Versprechen sind als unseriös zu betrachten, denn letztlich kann niemand solche Ergebnisse garantieren.

Ein seriöser Berater wird auf die Frage nach einer Garantie antworten, dass er so etwas nicht anbieten kann. Allerdings könnte er aufzeigen, wo er konkrete Potenziale sieht, wie er sie bewertet und innerhalb welcher Zeiträume er mit welchen Verbesserungen rechnet.

Frage 5: Welche Unterstützung wird vom Auftraggeber erwartet?

Die nächste Frage handelt von der Unterstützung, die der Seitenbetreiber zu leisten hat. Gute SEO Consultants binden ihre Kunden in die Arbeit ein, indem beispielsweise Informationen angefordert werden. Es sollten die Alarmglocken läuten, wenn ein Berater meint, er würde keinerlei Unterstützung benötigen. Das ist merkwürdig, denn angenommen er möchte Inhalte verändern oder weitere Texte einstellen – sollte nicht vorher geklärt werden, in welchem Stil/ Wording diese verfasst sind?

Frage 6: Wie werden erbrachte Leistungen und Erfolge nachgewiesen?

Es gibt überraschend viele Unternehmen, die gar nicht wissen, für welche konkreten Leistungen sie ihre Agenturen und Berater bezahlen. Dabei sollte jeder Kunde darauf bestehen, dass erbrachte Leistungen nachvollziehbar offengelegt werden. Ebenso darf der Kunde von seinem SEO regelmäßige Nachweise verlangen, die Erfolge belegen. Deshalb sollte unbedingt gefragt werden, in welchem Intervall und welchem Umfang ein entsprechendes Reporting erfolgt.

Gute SEO Berater finden. Das Fazit

Letztlich ist SEO eine Frage von Kompetenz und Vertrauen. Es ist daher nicht egal, wer mit der Suchmaschinenoptimierung beauftragt wird. Eine gezielte Auswahl von SEO Agentur oder SEO Berater ist wichtig, weshalb es sich im Vorfeld empfiehlt, Anbieter mit den genannten Fragen zu konfrontieren. Anhand der Antworten – und nicht ausschließlich anhand der Kosten – sollte darüber entschieden werden, wer den Zuschlag erhält.

Wer noch überhaupt nicht weiß wo er anfangen soll, der kann auch hier starten 😉

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung