PAGE IMPRESSIONS

Webanalyse der Seitenaufrufe

Wie oft wird deine Seite aufgerufen?

PAGE IMPRESSIONS erklärt von SUMAGO

Page Impressions ist die englische Bezeichnung für Seitenaufrufe und stammt aus den Bereichen des Online-Marketings und der Webanalyse. Als Synonym für Page Impressions (abgekürzt: PI) wird im englischsprachigen Raum häufig der Begriff Page View verwendet. Gemeint ist mit dieser Kennzahl der Aufruf einer einzelnen Webseite innerhalb einer Internetpräsenz mithilfe eines Webbrowsers. Dabei werden Mehrfachaufrufe durch ein und denselben User nicht herausgefiltert. Ein Nutzer kann auf diese Weise zur Vervielfachung der Page Impressions beitragen.

page-impressions

Technische Grundlagen

Als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, war jede Aktivität auf einer Webseite immer mit dem Laden eines HTML-Dokumentes im Webbrowser verbunden. Nach jedem Klick auf einen Link und nach jedem Erfassen einer Internetadresse lud der Browser ein neues HTML-Dokument. Damals waren Page Impressions eine wichtige Kennzahl, über die die Aktivitäten der User auf einer Webseite erfasst werden konnten. Mit zunehmender Weiterentwicklung hat sich das Bild gewandelt. In der Gegenwart ist nicht mehr jede Aktion eines Users mit dem Laden einer kompletten HTML-Seite verbunden. Bestimmte Programmiertechniken erlauben das Laden von Grafiken, Bildern oder Teilen der Seite im Webbrowser. Darüber hinaus können Page Impressions auch durch den Crawler einer Suchmaschine erzeugt werden. Dies ist dann der Fall, wenn beispielsweise eine automatische Weiterleitung von einer Webseite zur nächsten erfolgt.

Bedeutung der Page Impressions in der Praxis

Seitenaufrufe sind eine Kennzahl, mit deren Hilfe verschiedene Aussagen zum Nutzerverhalten getroffen werden können. Sie gibt Auskunft darüber, in welchen Bereichen der Webseite sich die Besucher bevorzugt aufhalten und welche Dinge von besonderem Interesse sind. Darüber hinaus lassen sich durch die Analyse der Häufigkeit von Seitenaufrufen Schwachstellen im Internetprojekt identifizieren. Dies gilt beispielsweise für den Fall, dass einige Unterseiten häufiger aufgerufen werden als andere. Die Ursachen dafür sind vielfältig:

  • die Webseite ist Landingpage für eine Werbekampagne
  • die Webseite bietet interessante Inhalte
  • die Webseite besitzt viele Backlinks (Links von externen Quellen)
  • die Webseite ist unübersichtlich und benutzerunfreundlich gestaltet
  • die User rufen mehrfach erfolglos bestimmte Inhalte auf

Page Impressions im Online-Marketing

In bestimmten Bereichen des Online-Marketings spielen Page Impressions eine wichtige Rolle. Die Kennzahl dient beispielsweise beim Abrechnungsmodell TKP (Tausend-Kontakt-Preis) als Berechnungsgrundlage. Bei diesem Mittel der Werbevermarktung erhält der Betreiber der Webseite vom Werbetreibenden pro 1.000 Werbeeinblendungen einen feststehenden Betrag. Gezählt werden die Page Impressions, also die Seitenaufrufe in ihrer Gesamtheit. Da es sich bei den Page Impressions eher um eine quantitative Kennzahl handelt, die nicht zwischen Mehrfachaufrufen und Unique Visits unterscheidet, verliert sie zunehmend an Bedeutung für das Online-Marketing. Allerdings liefert die Anzahl der Seitenaufrufe Hinweise auf die Popularität einer Webseite. Werbetreibende nutzen bevorzugt Webseiten mit hohem Traffic zum Schalten von Werbeanzeigen und zur Durchführung von Marketing-Kampagnen.

Page Impressions im SEO-Bereich

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung spielen die Page Impressions nur eine untergeordnete Rolle. Die Kennzahl gibt Aufschluss darüber, wie oft eine Webseite aufgerufen wird, und liefert damit Hinweise auf das Nutzerverhalten. Durch eine Analyse der durchschnittlichen Verweildauer und eine Ermittlung der Absprungrate lassen sich Rückschlüsse auf die Attraktivität der Inhalte ziehen. Auf dieser Grundlage können weniger stark besuchte Unterseiten hinsichtlich des Aufbaus, der Thematik sowie des Contents überarbeitet und SEO-technisch angepasst werden. Um verwertbare Ergebnisse zu erhalten, muss sichergestellt werden, dass automatisierte Seitenaufrufe ausgeschlossen werden. Führ eine ausführliche Auswertung kannst du einfach eine SEO Agentur zu Rate ziehen.

Sobald ein HTML-Dokument von einem Webbrowser geladen wird, wird dieser Vorgang als Page Impression in der Logdatei des Servers gespeichert. Dieser unterscheidet nicht zwischen einem Aufruf durch einen Bot oder einem Seitenaufruf durch einen User. Ein plötzliches Ansteigen der Page Impressions kann unter Umständen auf eine steigende Zahl an automatischen Aufrufen hindeuten. In diesem Fall kann zum Beispiel mit einem Ausschluss aus der Indexierung durch die Verwendung der Datei „robots.txt“ gegengesteuert werden.

Weiterführende Links:

Artikel: Generelle Definition für User, Visitors, Visits und Reichweite einer Website – Digital Analytics Blog (16.9.2012)

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung