INURL-ABFRAGE

Zielgerichtetes Filtern der Google-Suchergebnisse

Google – Abfragen sinnvoll einsetzen

INURL-ABFRAGE erklärt von SUMAGO

Die InURL-Abfrage ist eine spezifische Form der Google-Suche. Gesucht werden URLs, die ein exakt definiertes Keyword enthalten. Auf diese Weise ermöglicht die InURL-Abfrage ein zielgerichtetes Filtern der Google-Suchergebnisse. Genutzt wird diese Abfragemöglichkeit im Rahmen von Mitbewerberanalysen und für die Suchmaschinenoptimierung. Auch bei der Analyse deiner eigenen Webseite spielt die InURL-Abfrage eine Rolle. Angezeigt werden ausschließlich Suchergebnisse, deren Webseiten das gewünschte Keyword in der URL enthalten.

INURL-ABFRAGE IN DER PRAXIS

In der Praxis ist die InURL-Abfrage Teil der Site-Abfrage und erfolgt durch die Eingabe des Begriffs „inurl“, dem ein Doppelpunkt und anschließend das Keyword folgt. Statt eines einzelnen Keywords oder einer Keyword-Kombinationen gibst du in das Google-Suchfeld folgende Begriffe und Zeichen ein:

inurl: Suchbegriff

Bei dieser Form der Suche werden alle Webseiten und deren Unterseiten angezeigt, in deren URL der ausgewählte Suchbegriff vorkommt. Wenn du auf der Suche nach Seiten bist, in deren URL das Keyword Seo vorkommt, lautet die Eingabe in das Suchfeld folgendermaßen:

inurl: seo

Willst du bei der InURL-Abfrage mehrere Keywords suchen, trennst du die einzelnen Suchbegriffe durch ein Leerzeichen ab und setzt die Begriffe in Anführungszeichen. Die Anfrage kann auf diese Weise um beliebig viele Keywords erweitert werden. Kombinieren kannst du die InURL-Abfrage mit einer einer Site-Abfrage. Möchtest du sämtliche Seiten und Unterseiten einer bestimmten Domain mit dem Keyword Seo angezeigt bekommen, ist folgende Eingabe erforderlich:

site: www.domain.de inurl:“seo“

Die Anführungszeichen sind nur notwendig, wenn die InURL-Abfrage mehrere Keywords enthält. Bei einem bestimmten Suchbegriff reicht es aus, wenn du allein das Keyword erfasst. Nach den Google-Operatoren „site“ und „inurl“ darf kein Leerzeichen gesetzt werden. Die Abfrage kannst du bei Bedarf auf einzelne Dateitypen ausweiten. Wenn du zielgerichtet nach einem PDF-Dokument auf einer bestimmten Webseite suchst, die den Begriff „seo“ in der URL enthält, gibt’s du folgende Begriffskombination in das Suchfeld ein:

site: www.domain.de inurl:seo filetype:pdf

Beliebig kannst du diese Form der Suchabfrage durch andere Dateiformate ersetzen. Bist du auf der Suche nach Bildern, ersetzt du der Begriff „pdf“ durch „jpg“ und wenn du MP3-Dateien suchst, verwendest du als Suchbegriff „mp3“.

INURL-ABFRAGE ALS SEO-WERKZEUG

Die InURL-Abfrage hat für die Analyse deiner eigenen Webseite und für eine Analyse des Webauftrittes von Mitbewerbern eine große Bedeutung. Mithilfe dieser Filterfunktion siehst du oder Deine SEO Agentur auf einen Blick, ob in der URL relevante Keywords enthalten sind. Hilfreich bei der Optimierung deines eigenen Projektes ist der Vergleich zwischen den im Index angezeigten Webseiten und dem tatsächlichen Bestand an Unterseiten. Nicht indexierte Seiten spürst du damit auf und kannst den Fehler beheben. An der Lösung von Indizierungsproblemen trägt dieser Google-Operator damit einen entscheidenden Anteil. Als Ursache für eine Nichtindizierung kann unter Umständen doppelter Content infrage kommen. Keine Rückschlüsse lässt die InURL-Abfrage hingegen auf den Traffic deiner Webseite zu. Eine Domain mit zehn Unterseiten kann einen höheren Traffic besitzen, als eine Domain mit 50 Unterseiten.

Weiterführende Links:

Übersicht: Google Suchoperatoren – GoogleGuide.com

Artikel: Finding Link Opportunities With Advanced Search Queries – Distilled.net (14.4.2011)

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung