ENTITÄTEN

Viele Informationen zu einem “DING”

 Entitäten – Erfassung komplexer semantischer Zusammenhänge 

ENTITÄTEN erklärt von SUMAGO

Entität ist ein lateinischer Begriff der so viel bedeutet wie das „Ding“ oder das „Existierende“. In der Informatik werden Objekte als Entitäten bezeichnet, die zahlreiche gesammelte Informationen enthalten. Generell wird die Bezeichnung Entität als Sammelbegriff verwendet, um das Wesen komplexer Sachverhalte, Gegenstände oder Ereignisse in der Gesamtheit anzusprechen. Entitäten gewinnen zunehmend Bedeutung im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Im SEO-Segment wird der lateinische Begriff als Oberbezeichnung für den gesamten semantischen Raum verstanden.

Entitäten

Entitäten in Bezug auf Suchmaschinen

Die Entwicklung von Suchmaschinen und das daraus resultierende Ranking von Webseiten ist ein kontinuierlicher Prozess. In der Anfangsphase dienten vor allem bestimmte Keywords innerhalb einer Webseite zur Bestimmung der Relevanz. Dieser Rankingfaktor bestimmte bis vor wenigen Jahren auch noch maßgeblich das Suchverhalten des Marktführers Google. Der Konzern arbeitet seit seiner Gründung permanent an der Verfeinerung der Suchalgorithmen. Mehrere Updates nach der Jahrtausendwende hatten die Abkehr von der rein keywordlastigen Suche zum Ziel. Mit dem Hummingbird-Update im Jahr 2013 vollzog das Unternehmen eine Wende von der keyworddominierten Suche hin zu einer semantischen Suche. Entitäten, also die ganzheitliche Betrachtung eines Themas, rücken seither in den Vordergrund bei der Suchmaschinenoptimierung. Im Bereich SEO sehen sich Webmaster mit neuen Herausforderungen konfrontiert, da die Semantik von Texten eine tragende Rolle für das Ranking in den SERPs spielt.

Semantische Suche in der Praxis

Seit dem Hummingbird-Update ist der Algorithmus von Google in der Lage, Webseiten-Content und Dokumente hinsichtlich der Semantik zu durchsuchen und auf diese Weise Antworten auf komplexe Suchanfragen zu liefern. Ein Grund für die Veränderungen liegt in der Zunahme von Sprachanfragen an die Suchmaschine. Dieser Trend zwingt die Anbieter dazu, sich mit der Linguistik der menschlichen Sprache auseinanderzusetzen, um die richtigen Ergebnisse zu liefern. In der Praxis werden sämtliche Entitäten einer Suchanfrage berücksichtigt. Gibt ein Nutzer beispielsweise die Suchanfrage: „Wo gibt es ein gutes Restaurant in München?“ in die Suchmaske ein, werden die Entitäten Restaurant und München in Beziehung zueinander gesetzt und das Prädikat „gibt“ sowie das Attribut „gutes“ bei der Suche berücksichtigt.

Entitäten sind vereinfacht ausgedrückt Oberbegriffe für Dinge, Personen, Ereignisse, Gegenstände oder Sachverhalten, die sich aus komplexen Einzelaspekten zusammensetzen. Ein konkretes Beispiel für Entitäten ist folgender Sachverhalt:

Der Begriff Versicherung ist eine Entität, also ein Oberbegriff, der mit semantisch passenden Worten näher beschrieben wird. Eng mit dem Begriff verbunden sind unter anderem Auto, Altersvorsorge, Schaden, Risiko, Sicherheit, Vertreter und Beitrag. Auf einer suchmaschinenoptimierten Webseite sind diese und viele weitere Begriff Bestandteil des Contents. Die Gesamtheit aller Umschreibungen erzeugt ein konkretes Bild von dem Begriff Versicherung und führen zu einer eindeutigen Erklärung der Entität.

FOLGEN FÜR SEO

Aus der Tatsache, dass Google in der Lage ist, Entitäten zu erkennen und diese als Rankingfaktor in die Bewertung von Webseiten einfließen lässt, leiten sich für den SEO-Bereich konkrete Maßnahmen ab. Der Content von Landingpages muss in der Zukunft beispielsweise einen breiten semantischen Raum abdecken. Keywords im klassischen Sinne spielen zwar weiterhin eine Rolle, verlieren aber weiterhin an Bedeutung. Nach der Erstellung von semantisch angereichertem Content, besteht die Möglichkeit, dass Google die Entität erkennt und über den Algorithmus bestimmten Suchanfragen zuordnet. Googles Ziel mit der Verwendung von Entitäten ist, den Usern bessere Suchergebnisse bezüglich der Relevanz zur Suchanfrage zu liefern.

Holistische Webseiten: Schlüssel bei der Suchmaschinenoptimierung

Holistische Webseiten können in der Zukunft eine Schlüsselposition bei der Suchmaschinenoptimierung einnehmen. Der Begriff „holistisch“ wird mit den Worten „ganzheitlich“ oder „allumfassend“ treffend beschrieben. Holistischer Content beantwortet eine User-Frage erschöpfend. Es werden unterschiedliche Kriterien und Aspekte einer Entität beleuchtet und nahe am Thema liegende Sachverhalte erklärt. Der Nutzer erhält umfassende Informationen zu einem Thema und seine Suchanfrage wird detailliert beantwortet. Eine holistische Webseite kommt allein aufgrund des Umfangs nicht ohne Entitäten und einen semantischen Kontext aus.

Weiterführende Links:

Entitäten bei Wikipedia

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung