Wayback Machine

Archivierung von Websites

Mit der Zeitmaschine durch das Internet

Wayback Machine erklärt von SUMAGO

Wayback Machine ist ein Dienst des gemeinnützigen Projekts Internet Archive aus San Francisco. Die Non-Profit-Organisation hat sich auf die Speicherung und Archivierung von Webseiten aus der ganzen Welt spezialisiert. In der digitalen Bibliothek werden Webseiten aus der Anfangszeit des Internets bis zu gegenwärtigen Webauftritten gespeichert. Das gewaltige Volumen umfasst gegenwärtig mehr als 450 Millionen Webseiten und erfordert immense Speicherkapazitäten. Untergebracht ist das digitale Gedächtnis der Menschheit in einer ehemaligen Kirche in der kalifornischen Metropole San Francisco.

wayback-machine-titelbild

Funktionsweise der Wayback Machine

Die Wayback Machine ist das Kernstück des Projektes Internet Archive. Die Funktionsweise ähnelt der einer klassischen Suchmaschine. Unter der Internetadresse www.archive.org öffnet sich ein Suchfenster, in das die gesuchte URL eingegeben werden kann. Nach der Eingabe öffnet sich ein Fenster mit einer Jahreszahlen-Leiste im oberen Bereich und den jeweiligen Monaten im unteren Bereich. Dort kannst du gezielt nach dem Internetauftritt der gesuchten Webseite im entsprechenden Jahr suchen. Archiviert wurden die Seiten mit Screenshots. Teilweise enthalten sie auch weiterführende Links. Die Benutzung der Wayback Machine gleicht einer digitalen Zeitreise, denn im Archive befinden sich Webseiten, die heute von keiner Suchmaschine mehr angezeigt werden. Neben archivierten Webseiten sind auch Texte, Software, Audio-Dateien und Videos abrufbar.

Rechtliche Probleme

Die Archivierung von Webseiten durch die Wayback Machine ist nicht unumstritten. Nachdem der Europäische Gerichtshof im Jahr 2014 mit seinem Urteil das sogenannte „Recht auf Vergessenwerden“ etabliert hat, sieht sich die weltweit größte Suchmaschine Google beispielsweise mit unzähligen Löschanträgen konfrontiert. Die Wayback Machine indexiert grundsätzlich alle Inhalte von Webseiten. Allerdings werden die Webseiten aus dem Archiv entfernt, wenn der Betreiber dies wünscht. Da im Archiv der Wayback Machine auch Webseiten gespeichert sind, die vom Betreiber bereits gelöscht wurden, gestaltet sich das Löschprozedere für diese digitalen Daten schwierig. Davon betroffen sind vor allem Nutzereinträge in Internetforen oder in sozialen Netzwerken. Distanziert sich ein User von seinen früher getätigten Aussagen, hat er keine Möglichkeit, den Eintrag in der Wayback Machine entfernen zu lassen.

Wayback Machine – Kampf gegen das Vergessen

Der Gründer von Internet Archive, Brewster Kahle, ist ein vehementer Verfechter der Informationsfreiheit und tritt für ein uneingeschränktes Recht auf Information ein. Seiner Auffassung nach ist das Internet eine gigantische Bibliothek, die sich im Besitz der Allgemeinheit befindet und geschützt werden muss. Damit wendet sich der Gründer der Non-Profit-Organisation gegen die Marktmacht und die Deutungshoheit von Google. Die Ergebnisse der Wayback Machine werden nicht im Vorfeld durch Google-Algorithmen gefiltert und bilden die Realität unverfälscht ab. Allerdings sieht sich die Organisation bereits heute mit einer stetig wachsenden Datenflut konfrontiert, die von den Rechnern kaum noch bewältigt werden kann. Nach Aussagen des Projektes Internet Archive werden derzeit pro Woche rund eine Milliarde Webseiten gesammelt und archiviert.

Nutzung der Wayback Machine in der Suchmaschinenoptimierung

Der Online-Dienst Wayback Machine kann im SEO-Bereich durchaus nützlich sein. Da im Archiv nahezu sämtliche Webseiten seit Bestehen des Internets gespeichert werden, kann der Dienst zu Recherchezwecken genutzt werden, um beispielsweise kopierte Inhalte aufzuspüren. Darüber hinaus kann die Recherche für die Suchmaschinenoptimierung genutzt werden, um die Ursachen für einen eventuellen Absturz deiner Webseite in den Suchergebnissen herauszufinden. Du kannst beispielsweise verschiedene Versionen der Webseite miteinander vergleichen und auf diese Weise Schwachstellen der aktuellen Variante ausfindig machen. Darüber hinaus kannst du nicht mehr funktionierende Links identifizieren und entfernen. Eine Häufung von sogenannten „Toten Links“, die auf keine Zielseite mehr führen, wird von Google erkannt und kann eine Herunterstufung im Ranking zur Folge haben. SEO Agenturen machen sich dieses hilfreiche Tool schon seit Jahren zu Nutze.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite: Wayback Machine – Internet Archive-Projekt

Artikel: How To Save URLs To The Wayback Machine On Demand – Searchengineland.com (13.5.2014)

Artikel: 5 Gründe warum die Wayback Machine ein großartiges SEO-Tool ist – Bluelinerny.com (19.10.2011)

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung