RLSA

Remarketing Lists for Search Ads

RLSA – Werbekampagnen optimieren mit Wiedervermarktungslisten für Suchanzeigen

RLSA erklärt von SUMAGO

RLSA ist die Kurzbezeichnung für den englischen Begriff Remarketing Lists for Search Ads. In der deutschen Übersetzung bedeutet das so viel wie Wiedervermarktungslisten für Suchanzeigen. Hinter der sperrigen Bezeichnung verbirgt sich ein Tool, das du effizient als Mittel zur Umsatzsteigerung einsetzen kannst und das eine wichtige Rolle im Online Marketing spielt.

RLSA – BASISINFORMATIONEN

Mit dem Schalten von AdWords Anzeige versuchen Unternehmen, potenzielle Kunden auf die angebotenen Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Klickt ein User eine derartige Werbeanzeige in der Ergebnisliste der Suchmaschine an, erfolgt eine Registrierung über das Google-Tracking. Anschließend wird der Vorgang in der Remarketing-Liste gespeichert. Über die RLSA ist eine gezielte Ansprache des potenziellen Kunden möglich, sobald dieser über die Suchmaschine wieder nach bestimmten Produkten sucht.

In der Praxis erfolgt das gezielte Ansprechen eines Nutzers über die Google-Suche. Ein Seitenbesucher, der nach einem bestimmten Produkt gesucht, jedoch keinen Kauf getätigt hat, kann auf diese Weise gezielt angesprochen werden. Über die Remarketing Lists for Search Ads werden dem User passende Anzeigen angezeigt, sobald die Suchfunktion von Google aktiviert wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein potenzieller Kunde für den Besuch einer bekannten Webseite entscheidet, ist deutlich höher. Dabei geht es vorrangig nicht um die Gewinnung von Neukunden, sondern darum, interessierte Nutzer mit einem bestimmten Bedürfnis zum Kauf zu animieren.

WIE FUNKTIONIERT RLSA?

Die Erstellung einer Remarketing-Liste ist der erste Schritt, wenn du RLSA für Werbekampagnen nutzen willst. Die Liste ist in AdWords unter Zielgruppe erreichbar und kann einer Anzeigengruppe hinzugefügt werden. Auf diese Weise richtest du Gebote, Keywords und Content an einer bestimmten Zielgruppe aus. Google gibt an, dass die Remarketing-Listen im Bereich Suchanzeigen nur für die Kampagnen „Nur Suchnetzwerk – Alle Funktionen“ und „Nur Suchnetzwerk – Dynamische Suchanzeigen“ zur Verfügung stehen.

Um die gezielte Ansprache potenzieller Kunden zu optimieren, musst du dich in den Ausrichtungseinstellungen auf eine von zwei Varianten festlegen. Wählst du für deine Remarketing-Liste die Option „Nur bieten“ werden Anzeigen für alle User geschaltet, die ein bestimmtes Keyword in das Suchfenster eingeben. Bei Verwendung der Option „Ausrichtung und Gebot“ sind die Anzeigen nur für Nutzer sichtbar, die sich in der jeweiligen Remarketing-Liste befinden. Auf diese Weise ist eine Differenzierung zwischen Nutzen, die die Seite bereits besucht haben und Nutzen, die nach einem bestimmten Keyword suchen möglich. Letztere sehen die Anzeigen in den SERPs nicht. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Listen für das Suchnetzwerk mindestens 1.000 aktive Cookies benötigen. Als Grund nennt Google die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen.

PRAXISBEZOGENES BEISPIEL FÜR DIE NUTZUNG VON RLSA

Anhand eines praxisbezogenen Beispiels für einen Online-Shop wird die Funktionsweise der Wiedervermarktungslisten für Suchanzeigen deutlich:

Ein User gibt in das Suchfeld den Begriff „Druckerpatronen“ ein und besucht anschließend einen Online-Shop, der das entsprechende Zubehör anbietet. Auf der Webseite stöbert er nach den passenden Patronen für seinen Drucker, wird durch das Tracking registriert und anschließend in die Wiedervermarktungsliste aufgenommen. Ohne einen Kauf getätigt zu haben, verlässt der User die Webseite des Online-Shops wieder. Allerdings wurde sein Suchverhalten registriert und er befindet sich auf der Remarketing-Liste. Bei einer erneuten Eingabe des Suchbegriffs „Druckerpatronen“ werden gezielt Anzeigen dargestellt, deren Keyword-Gebote höher sind als bei der generischen Suche. Auf diese Weise wird ein interessierter User explizit angesprochen.

ZIELE VON WIEDERVERMARKTUNGSLISTEN FÜR SUCHANZEIGEN

Primäres Ziel von RLSA ist es, den Umsatz durch die gezielte Kundenansprache zu steigern und letztendlich den Return on Investment (ROI) zu einem früheren Zeitpunkt zu erreichen. Darüber hinaus kannst du die Conversion Rate erhöhen, indem du ein Gebot auf neue Keywords abgibst, die als generisches Schlüsselwort für alle User zu unrentabel wären. Werbekampagnen lassen sich mit dem Einsatz von Remarketing-Listen gezielt steuern, da der Fokus auf kaufinteressierte Nutzer gelenkt wird. Streuverluste werden auf diese Weise minimiert.

Auch bei Saisonprodukten kannst du RLSA einsetzen, um deine Zielgruppe anzusprechen. Betreibst du beispielsweise einen Online-Shop für Weihnachtsprodukte, sammelst du alle Kunden, die derartige Produkte bei dir bestellt haben in einer Remarketing-Liste. Im kommenden Jahr erstellst du eine Liste mit neuen Weihnachtsartikeln, die nur den Nutzern angezeigt werden, die bei dir bereits als Kunde registriert sind.

Weiterführende Links:

Remarketing bei Wikipedia

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung