Proximity Marketing

oder Bluetooth-Marketing genannt

Proximity Marketing – Verkaufsmarketing mit Bluetooth-Technologie

Proximity Marketing erklärt von SUMAGO

Proximity Marketing ist eine vergleichsweise junge Form des Verkaufsmarketings, bei der Werbebotschaften an mobile Endgeräte wie ein Smartphone übermittelt werden. Als Kommunikationskanal wird beim Proximity Marketing verbreitet Bluetooth genutzt. Aus diesem Grund ist in der Praxis häufig vom Bluetooth-Marketing die Rede.

proximity-marketing

Lokalisierte Kundenansprache über Bluetooth

Beim Proximity Marketing werden Kunden in einem eingegrenzten lokalen Bereich gezielt über das Smartphone angesprochen. Bei den Nachrichten kann es sich um Werbung im klassischen Sinn oder um mobile Inhalte handeln. Die Lokalisierung kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Möglich ist eine Standortbestimmung über die Funkzelle des Mobilfunkbetreibers, über WiFi oder über das Internet in Kombination mit einem GPS-Signal. Am häufigsten wird Bluetooth für die Informationsübermittlung und die Standortbestimmung genutzt. Um potenzielle Kunden im öffentlichen Raum zu bewegen, die Bluetooth-Schnittstelle zu aktivieren, machen im Umfeld des Senders auffällige Werbeplakate oder Promotionkräfte darauf aufmerksam. Die Empfänger sollen bewusst animiert werden, die Werbebotschaften vor Ort zu empfangen, da eine Versendung von Inhalten ohne Zustimmung schnell als nervige Spamnachricht identifiziert wird.

Proximity Marketing in der Praxis

In Deutschland führt das Proximity Marketing noch ein Nischendasein. In einigen Ladenlokalen wird die gezielte Ansprache potenzieller Kunden via Bluetooth genutzt, um auf den eigenen Shop aufmerksam zu machen. Die Möglichkeiten mit dieser Technologie sind überaus vielfältig. Beispielsweise können Passanten mit einer Push-Nachricht über Angebote informiert und mit einem elektronischen Einkaufsgutschein zu einem Besuch des Ladengeschäftes animiert werden. Beworbene Produkte können auf diese Weise zielgerichtet in Szene gesetzt werden. Eine andere Möglichkeit des Proximity Marketings bezieht sich auf das Erstellen eines Wegeleitsystems für die Interessenten. Hält sich ein potenzieller Kunde längere Zeit an einem bestimmten Standort im Store auf, können ihm via Bluetooth Zusatzinformationen zur jeweiligen Produktkategorie zur Verfügung gestellt werden. Durch die Ortung des Kunden im Umfeld eines Ladengeschäftes ist es darüber hinaus möglich, gestaffelte Rabattcoupons zu versenden. Je schneller sich ein Interessent zum Kauf entschließt, desto höher fällt der Preisnachlass aus.

Beacons: Sendestationen im Miniformat

Um potenzielle Kunden via Bluetooth gezielt ansprechen zu können, werden Sendeeinheiten benötigt. Diese tragen die Bezeichnung Beacons und haben etwa die Größe einer 2-Euro-Münze. Die Minisender werden im stationären Ladengeschäft platziert. Beacons senden lediglich ihre eigene ID und können keine Daten empfangen. Damit der Nachrichtenempfang reibungslos funktioniert, muss die Bluetooth-Funktion am Smartphone des Empfängers aktiviert sein. Zusätzlich ist eine App erforderlich, die mit dem zentralen System kommuniziert. Durch das Zusammenspiel aller Komponenten ist es möglich, den Standort eines Interessenten bis auf wenige Zentimeter genau zu lokalisieren. Grundsätzlich lässt sich der Standort umso genauer ermitteln, je mehr Beacons im Ladengeschäft verteilt sind. Die Minisender werden in der Regel einfach aufgeklebt und müssen anschließend ausgerichtet werden, um eine störungsfreie Signalübertragung zu gewährleisten.

Kontroverse Diskussionen im Einzelhandel

Der Einsatz von Beacons im stationären Handel ist nicht unumstritten. Um die Technologie zu einem Erfolg zu führen, müssen alle Mitarbeiter in das Konzept eingebunden werden. Bei einer unzureichenden Kommunikation können sich die Mitarbeiter unter Umständen überwacht fühlen und hinter dem Einsatz der Minisender eine ungerechtfertigte Datensammlung vermuten. Die Ziele und Vorteile des Proximity Marketings sollten allen Verkaufsberatern erklärt werden. Nur dadurch wird Verständnis dafür geweckt, dass Kunden längere Zeit mit dem Smartphone in der Hand vor dem Regal oder Verkaufsstand stehen. Darüber hinaus muss jeder Mitarbeiter im Geschäft wissen, welche Informationen die Kunden auf ihrem mobilen Endgerät sehen. Mit diesem Hintergrundwissen können Fragen gezielt beantwortet und ein kompetentes Beratungsgespräch geführt werden. Da die Technologie der Beacons noch in den Kinderschuhen steckt, gibt es kaum verbindliche Standards. Bei der Auswahl eines entsprechenden Systems solltest du aus diesem Grund auf die Erfahrungen eines kompetenten IT-Dienstleisters zurückgreifen.

Weiterführende Links:

Proximity Marketing bei Wikipedia

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung