Absprungrate/Bounce Rate

Weniger ist für SEO mehr

Informationen über Bounce Rate & Absprungrate

Absprungrate/Bounce Rate erklärt von SUMAGO

Bounce Rate bzw. Absprungrate bedeutet in der deutschen Übersetzung so viel wie Absprungrate. Der Begriff stammt aus der Webanalyse und bezeichnet den prozentualen Anteil von Besuchern, die lediglich die Einstiegsseite eines Webprojektes aufrufen und diese binnen kurzer Zeit wieder verlassen. Der Kurzbesuch deutet darauf hin, dass ein User sich nicht motiviert fühlt, weitere Angebote des Webauftritts wahrzunehmen. Für die OnPage Optimierung einer Webseite liefert die Absprungrate wichtige Hinweise.

Bounce Rate

Bounce Rate in der Webanalyse

In der Webanalyse ist die Bounce Rate eine wichtige Kennzahl. Die Höhe der Absprungrate gibt Aufschluss über den Erfolg oder Misserfolg eines Webprojektes. Je mehr Besucher eine Einstiegsseite bereits nach einer kurzen Aufenthaltsdauer wieder verlassen, desto größer ist häufig der Handlungsbedarf. Darüber hinaus spielt die Bounce Rate auch im Suchmaschinenmarketing eine Rolle. In diesem Segment geht es vorrangig um eine Optimierung der Werbeanzeigen. Eine hohe Absprungrate kann damit zusammenhängen, dass die Inhalte der Landing Page nicht optimal zur Suchanfrage passen und nicht den Erwartungen der User entsprechen.

Gründe für eine hohe Bounce Rate

Die Gründe für eine hohe Absprungrate sind vielfältig und werden von unterschiedlichen Kriterien beeinflusst. Das Verlassen deiner Webseite kann auf der einen Seite eine Reaktion auf das Design, die Inhalte oder die Bedienerfreundlichkeit sein. Auf der anderen Seite ist es auch möglich, dass der User die gewünschten Informationen bereits auf der Einstiegsseite gefunden hat und deine Seite aus diesem Grund wieder verlässt.Unattraktives Design der Webseite

Das Design einer Webseite hat erheblichen Einfluss auf die Bounce Rate. Ist die Seite unübersichtlich gestaltet, benötigt sie lange Ladezeiten oder ist sie benutzerunfreundlich aufgebaut, führt das zu einer Erhöhung der Absprungrate. Besucher finden nicht die Inhalte, die sie erwartet und gesucht haben, und quittieren dies mit dem Verlassen der Seite.

Webauftritt mit Einzelseite

Webauftritte, die nur aus einer Seite bestehen, weisen tendenziell eine höhere Absprungrate auf, als Projekte mit mehreren Unterseiten. Das Tool zur Webanalyse kann in diesem Fall keine weiteren Aufrufe zählen. Bei diesen Webseiten spielt weniger die Bounce Rate eine Rolle bei der Erfolgsmessung als vielmehr die Verweildauer der User. Unter Umständen muss das Tracking angepasst werden, um die Conversion zu analysieren.

Fehlerhafte Installation des Tracking-Codes

Der Tracking-Code ist ein wichtiges Instrument, um das Nutzerverhalten auf einer Webseite zu analysieren. Damit ein Webanalysetool den Tracking-Code zur weiteren Nutzung auslesen kann, muss er in den Quellcode der jeweiligen Webseite eingebaut sein. Hast du den Tracking-Code nicht bei allen Unterseiten hinzugefügt, kommt es zu einer fehlerhaften Analyse. Unter Umständen wird eine zu hohe Bounce Rate gemessen.

Unzureichender Content

Zu den Hauptverursachern für eine hohe Absprungrate gehören unzureichende und mangelhafte Inhalte. Internetnutzer, die bestimmte Keywords in die Suchmaske von Google eingeben, sind auf der Suche nach konkreten Informationen. Finden sie diese auf deiner Webseite nicht auf Anhieb, ist ein schnelles Verlassen der Seite meist die Folge. Wer den Internetauftritt nur hinsichtlich der Rankingfaktoren optimiert, nimmt bewusst eine hohe Bounce Rate in Kauf.

Bounce Rate in der Suchmaschinenoptimierung

Die prozentuale Höhe der Absprungrate liefert zuverlässige Hinweise auf das Optimierungspotenzial deiner Webseite. Selbst wenn deine Seite in den organischen Suchergebnissen gut rankt, solltest du die OnPage Optimierung nicht aus den Augen verlieren. Kehren überdurchschnittlich viele Besucher nach dem Anklicken des Links in den organischen Suchergebnissen sofort wieder zur Ergebnisliste zurück, können Suchmaschinen wie Google dies auf Qualitätsmängel deiner Seite zurückführen. Zwar ist nicht bekannt, ob eine hohe Bounce Rate Einfluss auf das Ranking hat, allerdings empfiehlt Google, die Kennzahl zu beobachten und bei Bedarf Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Letztendlich geht es nicht allein darum, eine hohe Klickrate für deine Seite zu generieren, sondern die Besucher mit interessanten Inhalten und Angeboten für längere Zeit zu binden.

Weiterführende Links:

Infografik: What Makes Someone Leave A Website? – Kissmetrics Blog (1.9.2011)

Artikel: Why You Should Use Adjusted Bounce Rate and How to Set It Up MOZ.com (14.10.2015)

Artikel: 11 powerful methods to reduce bounce rate in Google Analytics (abgerufen 1.4.2016)

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung