AD OPERATION

UMSETZUNG VON AD Marketing

Ein Bereich, indem alles zusammenläuft

Ad Operations erklärt von SUMAGO

Ad Operation ist ein Begriff aus dem Online Marketing, der sich auf die Planung, Platzierung, Nachverfolgung und Analyse von Werbemaßnahmen in digitalen Medien bezieht. In Agenturen werden Operation-Teams eingesetzt, an deren Spitze ein Ad Operation Manager steht. Er steuert die Planung und Umsetzung einer kundenbezogenen Kampagne und ist Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Erstellen, Platzieren und Ausführen von Werbemaßnahmen.

AD OPERATION

Ad Operations – Erfolgsfaktor im Online Marketing

Ad Operations ist ein Begriff, der aus dem Ad Management hervorging und die komplexen Vorgänge rund um eine Online-Werbekampagne bescheibt. Die strukturierte Planung, Umsetzung und Messung von Kampagnen ist in der Gegenwart ein wichtiger Erfolgsfaktor. Längst geht es im Online Marketing nicht mehr nur darum, Buchungsaufträge von Agenturen entgegenzunehmen und Werbebanner einzupflegen. Werbung im Online-Bereich ist heute viel komplexer, wie die Methode des Retargeting belegt. Bei den Ad Operations geht es unter anderem darum, Kampagnen zielgruppenorientiert zu planen und umzusetzen. Darüber hinaus fällt unter diesen Begriff die Erfolgskontrolle durch eine gründliche Analyse. Ad Operations hat sich vom reinen Umsetzen von Werbekampagnen zu einem betriebswirtschaftlichen Faktor entwickelt. Der Umsatz spielt eine wichtige Rolle, wobei die beteiligten Unternehmen zunehmend den langfristigen Gewinn im Auge haben.

Drei Teilsegmente bei Ad Operations

Die Komplexität des Bereichs Ad Operation zeigt sich an der Tatsache, dass drei Teilsegmente unterschieden werden. Im Segment Campaign Management geht es darum, Werbekampagnen zielgruppenorientiert zu entwerfen, umzusetzen, zu reporten und hinsichtlich der Effizienz anzupassen. Im Teilbereich Ad Technology geht es primär darum, Sonderwerbeformen und Systeme zu erstellen. Das Segment schließt die Überprüfung der technischen Realisierbarkeit von Kampagnen und die Überprüfung der Inhalte hinsichtlich der Unbedenklichkeit in Bezug auf die Gesetzesvorgaben ein. Das dritte Segment im Bereich Ad Operations wird als Yield Management bezeichnet. Hierbei geht es unter anderem um Abrechnungsmethoden und Restplatzvermarktung. In diesem Segment spielen betriebswirtschaftliche und kaufmännische Komponenten eine Rolle.

Aufgaben des Ad Operation Managers

Die Tätigkeit als Ad Operation Manager zählt zu den zukunftsorientierten Jobs. Die Anforderungen variieren bezüglich der strategischen Ausrichtung eines Unternehmens oder einer Agentur. Grundsätzlich gehören die kundenbezogene Planung einer Kampagne, die Umsetzung, die Steuerung und die Optimierung bzw. Anpassung zu den Aufgaben eines Ad Operation Managers. Darüber hinaus ist der Manager verantwortlich für die Einbuchung, das Testing und das Reporting. Gemeinsam mit einem Operation-Team werden kundenspezifische Lösungsansätze entwickelt, die den größtmöglichen Erfolg versprechen, um so schnell wie möglich den Return of Investment (ROI) zu erreichen. Die Tätigkeit als Ad Operation Manager setzt Kreativität und Innovationskraft voraus. Er muss bereit sein, sich schnell wechselnden Marktbedingungen anzupassen und sollte technisches sowie kaufmännisches Verständnis vorweisen können.

Ad Operation Manager:
Unterschiede zwischen Agentur- und Vermarkterseite

Jobs als Ad Operation Manager werden sowohl von Vermarktern als auch von Agenturen angeboten. Als Vermarkter liegt der Fokus auf dem Produktportfolio. Generell arbeitet der Ad Operation Manager in diesem Bereich nur mit einem oder maximal zwei Adservern zusammen. Er muss über exzellente Kenntnisse hinsichtlich der Effizienz bestimmter Werbekampagnen verfügen und muss wissen, über welche Kanäle die meisten Kunden angesprochen werden. Etwas umfangreicher gestaltet sich die Tätigkeit in Agenturen, wo der Ad Operation Manager in der Regel mit mehreren Adservern zusammenarbeitet. Im Gegensatz zum Vermarkter muss ein Manager in einer Agentur zahlreiche verschiedene Prozesse im Auge behalten, um gegebenenfalls korrigierend einzugreifen. Gleichzeitig ist das Reporting deutlich umfangreicher als auf der Vermarkterseite. Darüber hinaus muss sich ein Agentur-Ad-Manager fundierte Kenntnisse zu verschiedenen Portfolios aneignen.

Weiterführende Links:

JA, ICH WILL MEHR ERFAHREN!




Ich bitte um Informationen zu (bitte auswählen):

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung