Welcome to the Dark Side – Low Key Posterize Effekt in Photoshop

Low Key Posterize Effekt von SUMAGO

 

Fotos sind ein Dauerbrenner im Marketing – Gesichter transportieren Emotionen und geben dem Content Charakter. Mit Photoshop gibt es unendlich viele Möglichkeiten, Fotos mit diversen Filtern und Effekten einen ganz eigenen Look zu geben. In diesem Beitrag erfährst du, wie du mit geschickt eingesetzten Smartfiltern in wenigen Minuten ein ausdrucksstarkes Portrait erstellen kannst.

Hinweis

Der Effekt funktioniert am Besten bei Low-Key Bildern mit harten Kontrasten – also bitte keine Studio-Aufnahmen mit Softbox-Licht und Beauty-Retusche ;-)

So wird’s gemacht

  1. Nachdem du dir ein passendes Foto rausgesucht hast, geht es an die Vorbereitung. Wandle die Hintergrund-Ebene in ein Smartobjekt um – du wirst bald verstehen, warum Smartobjekte hier eine riesengroße Hilfe sind. Dupliziere die Foto-Ebene und kontrolliere, dass sie oberhalb vom Original liegt. Jetzt wird ein Hochpass-Filter angewendet (Filter > Sonstige Filter > Hochpass). Stelle den Wert so ein, dass die Details deutlich aus dem Grau hervortreten, aber kein Leuchten an den Kanten erkennbar ist. Stelle den Ebenenmodus dieser Ebene auf „Lineares Licht“ um das Foto dramatisch zu schärfen.Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – Hochpass-Schärfung
  2. Nach der Schärfung wird der Farblook auf die Foto-Ebene gelegt. Wir haben uns in diesem Fall für eine Grüntonung entschieden, aber natürlich kannst du hier auch eine andere Optik wählen, die zum Foto resp. der mit dem Bild zu übermittelnden Emotion und dem Content passt.Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – Farblook
  3. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, nun kommen wir zu den eigentlichen Effekten. Mit dem „Ölfarbe“ Filter (Filter > Stilisierungsfilter > Ölfarbe) geben wir dem Foto einen gemalten Effekt. Die Pinselstrich-Optik sollte deutlich sein, aber das Foto nicht zu sehr entfremden (siehe unten). Die Einstellungen hier variieren je nach Bildgröße und Beschaffenheit des Motives, spiele also mit den Werten bis du zufrieden bist. Ein großer Vorteil von Smartobjekten (im Gegensatz zu gerasterten Ebenen) ist, dass du jeden angewendeten Filter auch nachträglich jederzeit korrigieren kannst.Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – Ölfarbe-Filter
  4. Füge nun die Bild-Ebene und die Hochpass-Schärfung zu einem neuen Smartobjekt zusammen. Kopiere diese neue Ebene im Ebenenmodus „Ineinanderkopieren“ ganz nach oben, um die Kontraste noch mehr zu verstärken. Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – Kontrastverstärkung
  5. Das Bild hat schon jetzt einen coolen, dramatischen Look – aber für einen echten Posterize-Effekt wollen wir die handgemalte Optik noch mit entsprechenden Highlights und abgedunkelten Bereichen verstärken. Platziere also eine weitere Kopie der bearbeiteten Foto-Ebene ganz nach oben, auf diese werden wir nun zwei Filtergalerie-Optionen (Filter > Filtergalerie…) anwenden, nämlich den Kunstfilter „Tontrennung & Kantenbetonung“ für die dunklen Bereiche sowie den Stilisierungsfilter „Leuchtende Konturen“ um die Highlights zu kreieren.

    Auch hier gibt es keine festen Werte, wichtig ist bei den Einstellungen lediglich dass die Details hervorgehoben werden ohne dass das ganze Bild voller Flecken ist. Zur Orientierung kannst du dir die Vorschau hier unten ansehen, aber am Ende gilt es einfach auszuprobieren was am Ende am Besten aussieht.Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – Tontrennung & KantenbetonungLow Key Posterize Effekt von SUMAGO – Leuchtende Konturen

  6. Sei nicht irritiert, wenn dein Bild gerade einfach nur komisch aussieht – der echte Trick kommt nämlich jetzt. Klicke auf das Einstellungssymbol rechts neben dem „Filtergalerie“ Filter, um in die Fülloptionen zu kommen. Die Smartfilter der Ebene heißen zwar alle „Filtergalerie“ sind aber immer jeweils von unten nach oben in der Reihenfolge geordnet in der du sie angelegt hast (in unserem Fall also „Tontrennung & Kantenbetonung“ unten, „Leuchtende Konturen“ oben). Ändere den Füllmodus von „Tontrennung & Kantenbetonung“ auf „Abdunkeln“ und stelle „Leuchtende Konturen“ auf „Negativ multiplizieren“. Diese Einstellungen bewirken, dass die dunklen und hellen Bereiche betont werden, ohne das Bild zu verfremden.Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – FülloptionenDer Effekt kann sich schon sehen lassen – für den letzten Schliff legen wir noch ein Rauschen drauf. Erstelle dafür ganz oben eine neue Ebene mit STRG+Shift+J, setze den Modus auf „Ineinanderkopieren“ und fülle sie mit 50% Grau (siehe Screenshot). Lege einen Rauschfilter (Filter > Rauschfilter > Rauschen hinzufügen…) auf die Ebene und stelle die Stärke wie gewünscht ein. Wichtig ist hier, dass die Gaußsche Normalverteilung und Monochromatisch-Option angewählt sind.

Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – RauschenDas Foto ist richtig cool geworden! Hier der Vergleich zum Original:

Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – Ergebnis

Der gleiche Effekt lässt sich auch in für Farboptiken verwenden – hier ein paar Beispiele:Low Key Posterize Effekt von SUMAGO – AlternativenZum Abschluss ein Tipp vom Profi: Packe den Effekt in eine Photoshop-Aktion, damit kannst du ihn auf Knopfdruck innerhalb von Sekunden ausführen. Und weil alle Ebenen als Smartobjekte fungieren, lassen sich die Effekte nachträglich individuell je nach Foto anpassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.