Screaming Frog Tutorial 3: Strukturierte Daten überprüfen

Im dritten Teil unserer Screaming Frog-Tutorial erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du mithilfe dieses Tools deine strukturierten Daten findest, analysierst und Fehler beheben kannst.

Schreaming Frog Tutorial 3 Strukturierte Daten Beitragsbild

Was sind überhaupt strukturierte Daten?

Strukturierte Daten sind in SEO ein unabdingbares Gut in der Optimierung einer Webseite. Insofern ist es also mehr als sinnvoll, sich mit dem Thema “Strukturierte Daten” etwas mehr auseinanderzusetzen. Mit den Daten kannst du Daten zu Produkten, Öffnungszeiten, Preisen und Events auszeichnen, aber auch Rezepte, FAQs und vieles weitere. So lassen diese Daten in den Suchergebnissen besser anzeigen. Dies kann die Wahrnehmung deiner Seite nachhaltig steigern. Diese Informationen werden also durch das Hinterlegen strukturierter Daten für Suchmaschinen speziell gekennzeichnet und können im Vergleich zum restlichen Content einer Webseite anders vom Crawler einer Suchmaschine gelesen und verstanden werden. So erklärt sich auch der Name des Ganzen: Strukturierte Daten sind also Daten hinter einer Webseite, die für Crawler besonders strukturiert ausgespielt und gekennzeichnet werden. Dies geschieht nach einem bestimmten Muster, welches zum Beispiel von schema.org bereitgestellt wird.

Screaming Frog Tutorial 3 - Beispiel strukturierte Daten

Welche Vorteile haben strukturierte Daten?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Je mehr ein Crawler auf der Webseite an sinnvollen Informationen findet, desto eher kann sich das auf dein Ranking positiv auswirken. Die Suchmaschinen belohnen mittlerweile das Hinzufügen solcher strukturierten Daten. Es ist also eine gute Art und Weise, die SERPs zur eigenen Webseite aufzubessern. Die Darstellung der Snippets ändert sich somit auch. Es sind beispielsweise Bewertungen, Preise oder Verfügbarkeiten der Produkte eines Shops direkt in den SERPs abzulesen. Die CTR (Click-Through-Rate) steigt durch solche Informationen nachhaltig und nachweisbar.

Wie kann Screaming Frog mir helfen?

Du weißt eventuell noch gar nicht, ob du schon strukturierte Daten für deine Webseite bereitgestellt hast? Dann lass uns das mit dem Screaming Frog einfach nachvollziehen. Seit März 2019 ist das Update 11.0 auf dem Markt. Nun gibt es auch ein neues Feature, mit dem strukturierte Daten überprüft werden können. Durch den Screaming Frog können alle URLs auf strukturierte Daten hin untersucht werden. Es muss also nicht mehr jede URL einzeln getestet werden, wie bei dem Google-eigenen Structured Data Testing Tool. Nach der Überprüfung können die Daten noch daraufhin untersucht werden, ob sie den Vorgaben von schema.org entsprechen. Durch diese Überprüfung schafft man es leicht, seinen Wettbewerbern bereits Schritte voraus zu sein.

Anleitung: So gehst du vor!

Befolge einfach unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für strukturierte Daten in Screaming Frog, und schon weißt auch du Bescheid, wo deine Webseite noch Lücken zeigt. Hier im Video zeigen wir dir, wie der ganze Prozess abläuft. Das ging zu schnell? Keine Sorge, unter dem Video stehen nochmal alle Schritte einzeln aufgelistet!

1. Schritt: Seitencrawl der gewünschten Webseite starten

Für den normalen Seitencrawl benötigst du zuerst den Spider-Mode im Screaming Frog. Unter „Configuration” wählst du nun den Reiter „Spider“ aus. Es öffnet sich ein Fenster. Hier wird der Reiter „Advanced“ benötigt. Im untersten Menü muss nun „Extract JSON-LD“, „Extract Microdata“ und „Extract RDFa“ ausgewählt werden. Dann kannst du das Fenster wieder schließen. Nun kannst du unter „Mode“ vom Spider- in den List-Mode wechseln. Die zu crawlenden URLs können unter „Upload“ – „Paste“ eingefügt werden und schon beginnt das Crawl.

Screaming Frog Tutorial 3 - Spider konfigurieren

2. Schritt: Reiter „Structured Data“

Um ein Crawl im List-Mode zu ermöglichen, klickt man unter Upload auf „Paste“ und kann dort vorher kopierte URLs einfügen, die dann gecrawlt werden. Hierzu empfiehlt sich im Vorhinein eine Liste mit zu crawlenden URLs. Nach dem abgeschlossenen Crawl kann unter dem Reiter „Structured Data“ oberhalb der URLs nun eine Zusammenfassung der Crawl-Ergebnisse deiner strukturierten Daten eingesehen werden. Hier lässt sich direkt ablesen, ob ein Fehler oder eine Warnung vorliegt. Innerhalb dieser Ansicht gibt es auch die Möglichkeit, gleiche Fehler und Warnungen zusammenzufassen. Damit kann die Behebung dieser Fehler noch einmal vereinfacht werden.

Das kann man rechts unter „Overview“ gut strukturiert sehen. Fehler und Warnungen lassen sich schnell erkennen, und das sogar URL-übergreifend, was mit dem Google Tool noch nicht möglich ist.

Screaming Frog Tutorial 3 - Übersicht Fehler strukturierte Daten

Schritt 3: Fehler und Warnungen filtern

Unterhalb der URLs finden sich nun nicht nur die jeweiligen URL-Details, sondern auch die Structured Data Details, in denen nachvollzogen werden kann, ob das Format der strukturierten Daten beispielsweise korrekt angelegt ist. In unserem Beispiel sind die strukturierten Daten für ein Event fehlerfrei angelegt und eingepflegt. Sowohl die URL als auch beispielsweise Description, der Status, ein Anfangs- und ein Enddatum können hier auf einen Blick kontrolliert werden. Des Weiteren auch der Link zu dem Bild, das hinterlegt ist, und vieles weitere. Diese Übersicht ermöglicht einen schnellen Check aller URLs und aller strukturierten Daten, ohne aufwendiges Kopieren und Einfügen aller einzelnen URLs. So kannst dz zum Beispiel auch FAQs, Öffnungszeiten und mehr überprüfen und strukturiert kontrollieren.

Screaming Frog Tutorial 3 - Detailansicht strukturierte Daten

Schritt 4: Export nutzen

Dank des Screaming Frogs kannst du nicht nur Fehler und Warnungen finden, sondern auch nachhaltig für die weitere Optimierung deiner Webseite verarbeiten. Denn unter dem Reiter „Reports“ ist es möglich, die strukturierten Daten zusammengefasst zu exportieren. So erhältst du eine Übersichtsliste aller Fehler und Warnungen, um diese nach und nach zu korrigieren. Der Bericht ist zwar stark komprimiert, aber alle wichtigen Kennzahlen und Daten für eine Optimierung sind vorhanden. So kannst du nach dieser Überprüfung der strukturierten Daten effizient an der Webseite arbeiten.

Schritt 5: Ergebnisse bewerten

Nicht zu vergessen:Nach der Optimierung der strukturierten Daten sollte natürlich erneut eine Überprüfung stattfinden. So kann verhindert werden, dass wieder Fehler und Warnungen entstehen. Du solltest jederzeit die Ergebnisse aus dem Crawl akribisch bewerten, um deine Seite zu optimieren und so auch deine Conversions positiv zu beeinflussen.

Fazit

Der Screaming Frog hat mit dem Update aus März 2019 einen großartigen Schritt gemacht. Nun kannst du auf eine simple Art und Weise nachvollziehen, wo es Probleme mit strukturierten Daten gibt. Strukturierte Daten bleiben nicht nur wichtig, sie erhalten eine immer höhere Priorität in den SERPs. Daher gehört eine Optimierung hinsichtlich der strukturierten Daten unbedingt auf die To-Do-Liste für deine Website-Optimierung. Nur ein paar Klicks im Screaming Frog, und du hast das Wissen, das du brauchst!