YOUTUBE ®

VERDIENST RECHNER

Was verdienen Youtuber? YOUTUBE ® Content Marketing ROI

GELD VERDIENEN MIT YOUTUBE – ABER WIE UND WIEVIEL?

Diese Frage stellen sich viele, die in das Thema Youtube einsteigen möchten.  Seit Jahren gibt es die Geschichten darüber, dass viele Youtuber richtig gutes Geld verdienen und die neuen medialen Superstars sind. Wahnsinnige View- und Abozahlen werden mit riesigen Summen in Verbindung gebracht. Nicht wenige versuchen, auf Youtube ihr wirtschaftliches Glück zu finden.

Dieser Youtube Verdienst Rechner soll aufzeigen, welche theoretischen Einnahmen Youtuber über die Google-Vermarktung erwirtschaften und wird damit die ein oder andere Zahl in Euren Köpfen relativieren. Oftmals sind die Einnahmen nämlich deutlich niedriger als angenommen. Neben den Werten aus den Youtube Verdienst Rechner spielen dann aber auch noch andere Faktoren in den Verdienst mit ein.

Das sind Kosten für die Produktion, Lebenserhaltungskosten, Unterhaltskosten, Steuern und oft auch die Prozente, die man an ein Netzwerk abgeben muss. So bleiben am Ende oft nicht die Geldmengen übrig, die vielen Youtubern nachgesagt werden.

Grundsätzlich werdet Ihr aber auch sehen, dass die Superstars der Youtube Szene doch nicht schlecht verdienen. Denkt dabei auch immer daran, dass hier nur die theoretischen Google Ausschüttungen dargestellt werden. YouTuber verdienen darüber hinaus auch mit Direktvermarktung, Product Placements und indirekter Vermarktung Geld (Fanpages, Merchandising).

Probiert den Youtube Verdienst Rechner einfach mal aus.

YOUTUBE VERDIENST RECHNER FÜR DIE CONTENT MARKETING ROI BERECHNUNG

Das Thema Content Marketing wird in den letzten Jahren als Hype wie die Kuh durchs Dorf getrieben und das nicht ohne Grund. Für viele Marktteilnehmer ist Content Marketing online und offline eine tolle Möglichkeit, ihre Sichtbarkeit und Reputation zu verbessern. Wenn man von Content Marketing spricht kommt man an den Content Formaten nicht vorbei. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg und wenn man von Content Formaten spricht kommt man wiederum nicht an dem Thema Bewegtbild und YouTube vorbei.

Für die meisten Neueinsteiger in dem Thema ist die ROI Berechnung für den Betrieb eines Youtube Kanals eine wichtige Größe. Die Mehrheit würde nach unserer Erfahrung ohne diese ROI Berechnung gar nicht erst starten. Das dies Blödsinn ist und eigentlich genau das Gegenteil von dem ist, was die Erfolge von Youtubern ausmacht sei jetzt mal dahingestellt.

Mit unserem Youtube Verdienst Rechner gibt es nun die Möglichkeit, den wirtschaftlichen Erfolg eines Youtube Kanals zu begleiten und theoretisch voraus zu berechnen. Wieviel Views brauche ich monatlich, um wenigstens die Fixkosten einzuspielen? Ab wann kann ich theoretisch sogar Gewinn erwirtschaften?

Diese Berechnungen sind hier möglich. Wenn du in diesem Bereich Hilfe benötigst, nehme doch einfach mal mit uns Kontakt auf.

Informationen zu den default-Werten

Wie Du sehen kannst haben der Dämpfungswert und der wiedergabebasierte CPM Wert einen massiven Einfluss auf den theoretischen Youtube Verdienst.

Der Dämpfungswert

Hier haben wir einen Durchschnittswert genommen, der nach unseren Erfahrungen zwischen 50 % und 75% liegt. Der Dämpfungswert gibt den Anteil an Auslieferungen ohne Vermarktung an. Der Grund liegt meistens in der Verwendung von AdBlockern auf User-Seite oder in der Tatsache, dass Google keinen passenden Werbe-Partner gefunden hat. Der Dämpfungswert ist stark abhängig von der angesprochenen Zielgruppe (jüngere Zielgruppe=hohe Dämpfung bzw. ältere Zielgruppe=niedrigere Dämpfung) und von dem Auslieferungsmonat.

Der wiedergabebasierte CPM

ist je nach Zielgruppe sehr unterschiedlich. Wir haben uns hier für einen Erfahrungsmittelwert entschieden, der den größten Bereich gut abdeckt. Wenn du die echten Werte kennen solltest, kannst du sie anpassen oder auch wenn du Prognosen erstellen willst. Wenn du einen Kanal zum Thema Versicherungen machst wird dein theoretischer wiedergabebasierte CPM deutlich höher liegen. Es gibt auch nicht so zahlungskräftige Zielgruppen, die deutlich unter unserem Defaultwert liegen.

Wir haben uns hier für den wiedergabebasierten CPM entschieden und nicht für den viewbasierten CPM, da wir dort den realistischeren Wert sehen.

GELD VERDIENEN MIT YOUTUBE – ABER WIE UND WIEVIEL?

Diese Frage stellen sich viele, die in das Thema Youtube einsteigen möchten.  Seit Jahren gibt es die Geschichten darüber, dass viele Youtuber richtig gutes Geld verdienen und die neuen medialen Superstars sind. Wahnsinnige View- und Abozahlen werden mit riesigen Summen in Verbindung gebracht. Nicht wenige versuchen, auf Youtube ihr wirtschaftliches Glück zu finden.

Dieser Youtube Verdienst Rechner soll aufzeigen, welche theoretischen Einnahmen Youtuber über die Google-Vermarktung erwirtschaften und wird damit die ein oder andere Zahl in Euren Köpfen relativieren. Oftmals sind die Einnahmen nämlich deutlich niedriger als angenommen. Neben den Werten aus den Youtube Verdienst Rechner spielen dann aber auch noch andere Faktoren in den Verdienst mit ein.

Das sind Kosten für die Produktion, Lebenserhaltungskosten, Unterhaltskosten, Steuern und oft auch die Prozente, die man an ein Netzwerk abgeben muss. So bleiben am Ende oft nicht die Geldmengen übrig, die vielen Youtubern nachgesagt werden.

Grundsätzlich werdet Ihr aber auch sehen, dass die Superstars der Youtube Szene doch nicht schlecht verdienen. Denkt dabei auch immer daran, dass hier nur die theoretischen Google Ausschüttungen dargestellt werden. YouTuber verdienen darüber hinaus auch mit Direktvermarktung, Product Placements und indirekter Vermarktung Geld (Fanpages, Merchandising).

Probiert den Youtube Verdienst Rechner einfach mal aus.

YOUTUBE VERDIENST RECHNER FÜR DIE CONTENT MARKETING ROI BERECHNUNG

Das Thema Content Marketing wird in den letzten Jahren als Hype wie die Kuh durchs Dorf getrieben und das nicht ohne Grund. Für viele Marktteilnehmer ist Content Marketing online und offline eine tolle Möglichkeit, ihre Sichtbarkeit und Reputation zu verbessern. Wenn man von Content Marketing spricht kommt man an den Content Formaten nicht vorbei. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg und wenn man von Content Formaten spricht kommt man wiederum nicht an dem Thema Bewegtbild und YouTube vorbei.

Für die meisten Neueinsteiger in dem Thema ist die ROI Berechnung für den Betrieb eines Youtube Kanals eine wichtige Größe. Die Mehrheit würde nach unserer Erfahrung ohne diese ROI Berechnung gar nicht erst starten. Das dies Blödsinn ist und eigentlich genau das Gegenteil von dem ist, was die Erfolge von Youtubern ausmacht sei jetzt mal dahingestellt.

Mit unserem Youtube Verdienst Rechner gibt es nun die Möglichkeit, den wirtschaftlichen Erfolg eines Youtube Kanals zu begleiten und theoretisch voraus zu berechnen. Wieviel Views brauche ich monatlich, um wenigstens die Fixkosten einzuspielen? Ab wann kann ich theoretisch sogar Gewinn erwirtschaften?

Diese Berechnungen sind hier möglich. Wenn du in diesem Bereich Hilfe benötigst, nehme doch einfach mal mit uns Kontakt auf.

Informationen zu den default-Werten

Wie Du sehen kannst haben der Dämpfungswert und der wiedergabebasierte CPM Wert einen massiven Einfluss auf den theoretischen Youtube Verdienst.

Der Dämpfungswert

Hier haben wir einen Durchschnittswert genommen, der nach unseren Erfahrungen zwischen 50 % und 75% liegt. Der Dämpfungswert gibt den Anteil an Auslieferungen ohne Vermarktung an. Der Grund liegt meistens in der Verwendung von AdBlockern auf User-Seite oder in der Tatsache, dass Google keinen passenden Werbe-Partner gefunden hat. Der Dämpfungswert ist stark abhängig von der angesprochenen Zielgruppe (jüngere Zielgruppe=hohe Dämpfung bzw. ältere Zielgruppe=niedrigere Dämpfung) und von dem Auslieferungsmonat.

Der wiedergabebasierte CPM

ist je nach Zielgruppe sehr unterschiedlich. Wir haben uns hier für einen Erfahrungsmittelwert entschieden, der den größten Bereich gut abdeckt. Wenn du die echten Werte kennen solltest, kannst du sie anpassen oder auch wenn du Prognosen erstellen willst. Wenn du einen Kanal zum Thema Versicherungen machst wird dein theoretischer wiedergabebasierte CPM deutlich höher liegen. Es gibt auch nicht so zahlungskräftige Zielgruppen, die deutlich unter unserem Defaultwert liegen.

Wir haben uns hier für den wiedergabebasierten CPM entschieden und nicht für den viewbasierten CPM, da wir dort den realistischeren Wert sehen.