Gimmicks für findige Sucher – Google Easter Eggs

Das sogenannte „Easter Egg“ – zu Deutsch: Osterei – erfreut sich als Bestandteil der mittlerweile allgegenwärtigen Nerd-Kultur schon lange großer Beliebtheit. Ein Easter Egg beschreibt eine versteckte Besonderheit, die von den Entwicklern in ein Medium implementiert wurde und vom User gefunden werden kann – wie bei der Ostereiersuche. Meist sind es Unterhaltungsmedien wie Filme, Videospiele oder andere Software die mit kleinen, nicht für jeden ersichtlichen Querverweisen auftrumpfen. Dies kann ein gutes Mittel sein, um Aufmerksamkeit und Reichweite zu generieren oder eine bestimmte Botschaft an seine Zielgruppe zu senden. Google zum Beispiel praktiziert dies schon seit Langem – wir haben hier unsere Favoriten aufgelistet.

Easter Egg 1: Dino Offline Game

Das wohl bekannteste Chrome-Easter Egg kommt in Form eines kleinen 8Bit Pixel-Tyrannosaurus Rex daher, der bei einigen negative Gefühle hervorrufen wird. Dies ist wohl auf seinen eigentlichen Zweck als Überbringer schlechter Nachrichten zurückzuführen, wenn das Internet mal wieder streikt. Weil Google aber Google ist, lassen sie ihren User nicht einfach so im Stich und schenken ihm als Ausgleich für einen fehlgeschlagenen Verbindungsaufbau ein kleines 2D Jump&Run Spiel, das eben diesen kleinen T-Rex als Protagonisten etabliert. Zur Feier des 10- jährigen Jubiläums seines Browsers hat Google einige Neuerungen einfließen lassen – unter anderem eine Geburtstagstorte, ein Party-Hütchen für den Dinosaurier und Luftballons für den Hintergrund. Trenne einfach deine Verbindung zum Internet und öffne einen neuen Tab im Google Chrome Browser (oder gib “chrome://dino/” in das Suchfeld ein) und stelle deinen persönlichen Highscore auf.

Easter Egg 2: Conways Spiel des Lebens

Ein eher unbekanntes aber sehr interessantes Easter Egg begründet sich auf eine im Jahre 1970 entwickelte mathematische Simulation. Die von Mathematiker John Horton Conway entwickelte “Lebenssimulation” ist ein zelluläres Automaten-Modell, also eine “Abstrakte Maschine”. Auf einer zweidimensionalen, unendlich großen Oberfläche, die in Zeilen und Spalten aufgeteilt ist, bildet jedes Kästchen eine Zelle. Die Zellen sind mit bestimmten Parametern bestückt und verhalten sich deshalb immer gleich. Nach dem Start der Simulation kann man verschiedenste wiederkehrende Muster unter den sich stetig vermehrenden Zellen Beobachten. Da Google von Haus aus ein Fable für Künstliche Intelligenz hat, kann man eben solch eine Simulation auch mit Hilfe der Google Suche und des Chrome Browsers starten. Um das Spiel des Lebens zu starten, gib einfach “Conway’s Game of Life” in das Suchfeld ein und beobachte wie sich langsam aber unaufhaltsam eine Flut von blauen Kästchen über den Bildschirm ergießt.

 

Easter Egg 3: The Spin

Mit Hilfe dieses Easter Eggs hast du die wunderbare Möglichkeit deine Kollegen zu verwirren. Um den Browser eine 360° Drehung um die eigene Achse – auch “Barrel Roll” genannt – durchzuführen zu lassen, musst du lediglich “do a barrel roll” in das Google Suchfeld eingeben und schon wird dir schwindelig.

Easter Egg 4: Weird Search

Eine weitere Möglichkeit deinen Mitmenschen einen ungläubigen Ausdruck ins Gesicht zu zaubern ergibt sich, wenn du “Askew” in die Google Suche eingibst. Dadurch wird die gesamte Suchübersicht ein paar Grad nach rechts geneigt – eine kleine aber feine Anpassung, die jeden Grafiker garantiert zur Verzweiflung bringen wird ?

Easter Egg 5: Zerg Rush

Sollte dir bei deinen monotonen Nachforschungen auf Google mal die Motivation ausgehen, ist das noch lange kein Grund den Kopf auf den Schreibtisch knallen zu lassen. Auch für diesen Fall hat Google vorgesorgt und ein kleines Spiel in ihren Browser eingebaut. Dieses einfache Spiel wird aktiviert, wenn du “zerg rush” in die Suchleiste schreibst. Dann beginnt es rote “O’s” im Browserfenster zu regnen, die du dann mit Hilfe deiner als Fadenkreuz dienende Maus anvisieren und abschießen kannst.

Easter Egg 6: The answer to life the universe and everything

Wenn du gerne Science Fiction Romane liest, wird dieses Easter Egg dein Herz höher schlagen lassen. In seinem Klassiker der Sci-fi Geschichte “The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy” schrieb Douglas Adams, dass die universelle Antwort auf das Leben und jede Frage im gesamten Universum die Zahl 42 sei. Solltest du also besagte Frage auf Englisch – „the answer to life the universe and everything“ – im Google Suchfeld formulieren, wird dir Google die einzig richtige Antwort auf diese Frage ausspielen: 42.

Easter Egg 7: Super Mario Bros

Ein weiteres verstecktes Juwel das dir ein Lächeln ins Gesicht Zaubern wird – zumindest wenn du Videospiele magst – ist auf zwei sehr berühmte Klempner zurückzuführen. Der Jump&Run Klassiker “Super Mario Brothers” des japanischen Entwicklers Nintendo ist schon längst in die Hall of Fame der Videospielgeschichte eingegangen. Google ließ es sich also nicht nehmen, den zwei Brüdern ein kleines Gimmick zu widmen. Wenn du “Super Mario Brothers” in das Suchfeld tippst, erscheint das Featured Snippet von Google zu diesem Thema. Dort befindet sich eine Kurzbeschreibung des besagten Videospiels. Rechts neben dem Namen des Spiels erscheint auch einer der bekannten Gegenstände aus dem Super Mario Universum, eine Kiste mit einem “?” darauf. Klickst du diese Kiste an so ertönt ein nur allzu vertrautes Geräusch und die Kiste gibt eine Münze frei.

Easter Egg 8: SPECIAL: Blink HTML

Dieses Easter Egg ist etwas für die alten Hasen. Es hat zwar nicht direkt etwas mit Chrome, Google oder deren Suchfunktion zu tun, ist aber ein interessanter Rückblick auf die Anfangszeiten des Internets. Diejenigen, die sich bereits in den Neunzigern dort herumgetrieben haben, dürften sich erinnern dass nicht immer alles in so geregelten Bahnen verlief wie heute. Damals hatte man noch die Möglichkeit mit besonderen – in seiner Nützlichkeit oder Anwenderfreundlichkeit mitunter zweifelhaften – Mitteln die Aufmerksamkeit auf seine Domain zu ziehen. Eins davon war das <blink> HTML Tag: Damit konnte ein Webdesigner bestimmte Textelemente blinken lassen. Dieses gehört heute selbstverständlich nicht mehr zum Webstandard und wird als unerwünscht eingestuft, ist aber trotzdem ein lustiges Gimmick.

Kennst du noch weitere solche Easter Eggs? Hinterlasse gern einen Kommentar, damit wir auch davon erfahren!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.