DOMAINNAME FINDEN – 8 PUNKTE AUF DEM WEG ZUM UNTERNEHMENSERFOLG

Den richtigen Domainnamen finden: ein Schlüsselmoment in der Historie eines Unternehmens. Genau an diesem Punkt kannst du jedoch auch die ersten und wirklich schweren Fehler machen. Falsche Entscheidungen wirken sich hier dauerhaft negativ aus, weil viele davon dauerhaft eine Richtung vorgeben. Markeneintragungen, Domain-Registrierung und vieles mehr. Gerade zu Beginn sollten alle Schritte sehr gut überlegt sein. Wir haben 8 wichtige Punkte zusammengetragen, um dir die größten Fehler zu ersparen.

Domainnamen-finden-1

#1 BRAUCHE ICH EINEN NAMEN FÜR MEINE FIRMA/PRODUKT/DIENSTLEISTUNG?

Aller Anfang ist schwer. Gerade, wenn es darum geht, ein Unternehmen aufzubauen. Egal, ob du ein cooles Produkt, eine neue Dienstleistung oder einfach deine Firma an den Markt bringen willst. Menschen müssen es unter einem bestimmten Namen finden und benennen können. Und damit beginnt die erste „Leidensgeschichte“ auf dem Weg, am Ende auch einen Domain-Namen zu finden.

Doch bleiben wir mal beim Anfang. Mein erster Tipp ist wirklich klar. Realisiere, dass es einen solchen Namen braucht und dass du dir Zeit und Ressourcen einräumen musst, um in diesem Punkt die richtigen Entscheidungen zu treffen. Hier unaufmerksam zu sein, kann harte Folgen haben.

#2 WIE KOMME ICH ZU EINEM PASSENDEN FIRMENNAMEN ODER PRODUKTNAMEN?

Eines ist klar. Der Firmenname oder Produktname muss schnell und einfach merkbar sein. Darum sollte er so kurz wie möglich, leicht aussprechbar und einprägsam sein. Die einfachste Art ist das „Hijacking“: Wir nutzen einfach das, was schon in den Köpfen der Menschen vorhanden ist – die Sprache. Jedes Kind weiß zum Beispiel, was ein Kühlschrank ist und hat sofort ein Bild dazu im Kopf. Aus dieser Überlegung heraus sind speziell in den Anfangszeiten des Internets Firmennamen wie „Kuehlschrank-24“ entstanden, so genannte Keyword-Domains.

Warte… Es hatte noch einen weiteren Grund. Die Suchmaschinen haben so genannte generische Domain-Namen in den Anfängen bevorzugt, aber dazu an anderer Stelle mehr.

Ich persönlich rate dir, nicht auf solche Firmennamen zu setzen. Deine Marke sollte einzigartig sein. Was wäre denn, wenn dein Konkurrent seine Firma Kuehlschrank-23 nennt? Du merkst, dass diese Strategie nicht die beste ist.

Du solltest lieber etwas ganz anderes zu finden versuchen. Einen Namen, für den du dir die inhaltliche Assoziation der Menschen erst erarbeiten musst, bei dem aber die Verbindung dann direkt sitzt und nur dir gehört.

FANTASIE-NAMEN ERFINDEN

Ok, jetzt sitzt du da und versuchst dir einen völlig neuen und einzigartigen Namen auszudenken. Mir ging es oft genauso, und alles, was mir einfiel, orientierte sich an Namen, die ich bereits kannte. Schlimmer noch: Ich dachte immer nur an Namen, die mir aktuell durch Werbung in meinen Kopf gespült wurden. Dies musst du durchbrechen und deinen kreativen Fokus verlagern.

Ich zum Beispiel nehme mir gerne den Google Übersetzer und spiele mit ihm und den Sprachen herum. Kühlschrank wird auf Java „Kulkas“. Schwupps hast du ein neues Wort im Kopf oder auf dem Zettel. Vielleicht nimmst du gerade zu Beginn deutsche Begriffe und suchst nach wilden Übersetzungen. Du wirst sehen, was dir plötzlich für coole Ideen kommen.

Mein Gott, selbst Klingonisch kannst du in der Übersetzung nutzen!

Um dir noch eine weitere Möglichkeit aufzuzeigen, will ich die Slang-Wörterbücher empfehlen, die du ebenfalls online findest. Ich als alter HipHopper mag HipHop Street Slang Libraries. Schau mal hier, und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Es gibt Slangs oder Fantasiesprachen in den ausgefallensten Bereichen. Schau dir die World of Warcraft-Gemeinde an. Du verstehst als Outsider kein Wort, wenn die sich miteinander unterhalten.

KOMBINATIONEN NUTZEN – KONNOTATIONEN ERZEUGEN

Wen du dir eine lange Liste mit ausgefallenen Phantasienamen und anderen Begriffen gemacht hast, dann könntest du versuchen, z.B. eine Verschmelzung mit einem generischen Begriff hinzubekommen. Oder Du kannst einfach versuchen, zwei verschiedene Begriffe zusammenzubringen. Wichtig ist, dass sich eine klangvolle Kombination ergibt, die immer noch leicht aussprechbar und merkbar ist. Z.B. „Dissfridge“ oder „CoolCat“, um beim Beispiel der Kühlschränke zu bleiben. Denke aber auch daran, dass die Konnotationen positiv sein sollten und auch zu deinem Geschäftsumfeld passen müssen.

Verzichte, wenn es geht, in jedem Fall auf Bindestriche und Umlaute.

#3 WELCHEN FIRMENNAMEN DARF ICH NUTZEN?

Na toll, jetzt hast du unter Umständen eine Liste mit vielen Ideen für deinen neuen Produktnamen oder Firmennamen. Und jetzt? Dir muss klar sein, dass du für den sicheren Rechtsgebrauch einen Schutz für deinen Markennamen haben musst. Diesen erwirbst du entweder durch langjährige öffentliche Nutzung und Verbreitung oder durch Eintragung im Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA).

Du solltest alle deine Ideen also in zwei Sachen wirklich intensiv testen.

Nutzt jemand den Namen schon im Internet (als vermeintliche Öffentlichkeit)

oder

hat jemand diesen Namen beim DPMA bereits eingetragen.

Erst, wenn Du diese beiden Punkte sicher verneinen kannst, solltest du dich daran machen, den passenden Domain-Namen für dich zu finden. Vielleicht stellst du ja bei deiner Internet-Recherche schon fest, dass dein Wunsch-Domainname schon vergeben ist. In der Regel lohnt es sich dann, „weiterzuziehen“.

#4 WARUM SOLLTE ICH MEINEN MARKENNAMEN NOCHMAL CHECKEN?

Jetzt habe ich dir einige Möglichkeiten aufgezeigt, um an einen passenden Markennamen zu kommen. Ganz, ganz wichtig ist aber vor einer Eintragung ein Gegencheck. Stell dir mal vor, du warst mega kreativ und hast einen wirklich tollen Namen gefunden. Domainnamen finden – Check. Markeneintrag – Check. Und plötzlich sagt dir jemand, dass dein so toller Markenname in einer anderen Sprache „Kacke“ oder „kaputtes Produkt“ bedeutet oder in bestimmten Gruppe negative Assoziationen hervorruft.

In einer immer globaler werdenden Welt kann so etwas schnell nach hinten losgehen. Also checke das so weit wie möglich vorher ab. Suche sehr breit mit deinem Markennamen im Internet, und befrage unterschiedlichste Menschen, bevor du dich festlegst.

#5 WARUM DU DEINEN MARKENNAMEN-IDEEN ERSTMAL NICHT WEITERSAGEN SOLLTEST

Jeder, der sich mit einer Geschäftsidee selbstständig machen will, brennt darauf, der Welt zu verkünden, was man da so plant. Aber überlege dir genau, ob du das jetzt schon machen solltest.

Es gibt leider da draußen nicht nur nette Menschen, die dich und deine Idee feiern wollen, sondern deutlich mehr Neider und Leute, die dir deine Idee klauen wollen. Was beim Produkt das Patent sein kann, sollte bei deinem Markennamen oder Firmennamen in jedem Fall der Markeneintrag beim DPMA sein.

Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn du nach außen schon feierst, und dann trägt ein anderer deine Marke beim DPMA ein und schnappt dir deinen Domain-Namen weg.

#6 WIE KANN ICH EINE MARKE EINTRAGEN LASSEN?

Es ist ein formeller Akt, der dir Rechtssicherheit gibt. Nimm also deinen Markennamen, und beantrage eine Eintragung als Wortmarke und/oder Wort-/Bild-Marke. Das Ganze ist im Vergleich zu anderen Gründungskosten wirklich nicht teuer. Die aktuellen Preise und Kosten findest du hier. Ich würde immer versuchen, eine beschleunigte Eintragung zu bekommen.

Wenn du wirklich schnell mit der Marke nach draußen gehen willst, dann warte in jedem Fall auf die Eintragung des Antrages. Das kannst du mit einer Abfrage selbst kontrollieren. Das ist dann zwar noch keine echte Zuteilung, aber du warst dann der Erste, und das macht die Basis schon stabiler.

#7 WELCHE DOMAINENDUNG SOLLTE ICH NEHMEN?

Domain finden. Jetzt geht es los. Doch ganz so einfach ist das wieder mal nicht. Welche Domainendung sollte ich benutzen? Hier kann ich dir ein paar Informationen von uns ans Herz legen, die du hinter dem vorherigen Link findest.

Im Kern solltest du aber auf .DE und .COM fokussiert sein.

DE, wenn du in Deutschland aktiv sein willst, und COM, wenn du internationale Bestrebungen hast. Da die Meisten aber erst in Deutschland beginnen und noch gar nicht wissen, was die Zukunft bringt, solltest du versuchen, an beide Endungen heranzukommen.

Und was ist mit den anderen Endungen?

Also, wenn du DE und COM für dich registrieren konntest, dann würde ich versuchen, alle wichtigen, weiteren Endungen zu bekommen, um einfach für Sicherheit zu sorgen.

NET, INFO, ORG, EU, AT sind da sicherlich die wichtigsten, weil am verbreitetsten und bekanntesten. Hier würde ich zuschlagen.

Um alle anderen Endungen würde ich einen Bogen machen. Es gibt noch hunderte andere Endungen, die aber weder Relevanz noch Vertrauen bei den Usern entstehen lassen. Entscheidend wird am Ende nur sein, mit welcher Domain die User im Sinne der Markenbildung eine Verbindung herstellen. Nur das wird dann zu direkten Suchen (direct type-ins) und somit zu Markensignalen führen, die für SEO eine ausreichende Relevanz haben.

#8 WIE KAUFE ICH EINE DOMAIN?

Aber was ist nun, wenn mein Markenname, den ich vergöttere, schon vergeben ist? Sollte ich dann schon aufgeben?

Nein. Du solltest erst einmal schauen, wie der Domainname genutzt wird. Oft siehst du ja, dass die Domains „geparkt“ sind. Das bedeutet, dass jemand sie zwar registriert hat, aber jetzt darauf wartet, die Domain zu projektieren oder sie einfach als „Handelsware“ verkaufen will.

Wenn das so aussieht, dann solltest du versuchen, mit dem Domain-Inhaber in Kontakt zu kommen und einen Kaufpreis auszuhandeln. In dem Markt gibt es keine festen Preise. Wie du da verhandelst, liegt an dir. Da kann ich dir wenig Tipps geben, die dir wirklich helfen. Ok, doch: Einen Tipp gebe ich dir. Nimm nie das erste Angebot des Verkäufers an. Es sei denn, du weißt, dass es deutlich unter dem liegt, was marktüblich ist oder was du bereit wärst zu bezahlen.

Ich versuche immer erst, ein 50%-70% reduziertes Gegenangebot zu machen. Wenn ihr euch einig seid, dann macht ihr einen Kaufvertrag oder den Deal über eine der Internet-Handelsplattformen. Über einen Auth Code wird dir dann der Domainname übertragen.

FAZIT ZUM THEMA „DOMAINNAME FINDEN“

Der Weg zum richtigen Markennamen, Firmennamen und Domain-Namen ist gar nicht so einfach. Er ist aber sehr entscheidend für den guten Start deines Unternehmens.

Wenn du noch Fragen dazu haben solltest, dann melde dich doch einfach bei mir oder meinem Team!

Domainnamen-finden-Checkliste

Kann ich Dir im Marketing helfen?

Ich bin dein erster Ansprechpartner:

Marco Janck

Inhaber & Geschäftsführer

Marco Janck | CEO SUMAGO Network 

Telefon:
030 | 9599987-20
E-Mail:
[email protected]
Adresse:
Motzener Str. 12-14
12277 Berlin