Das Google Pinguin Update 4.0 – Und nun?

27. September 16 | SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG | 7 Kommentare|

Am 23.09.2016 bestätigte Gary Illyes vom Google Search Ranking Team den Start des Google Pinguin 4.0 Updates. Das Pinguin Update Nummer 4 war von der SEO Gemeinde schon seit Monaten erwartet worden.

Google Pinguin Update 4.0

Aber schauen wir uns einmal den Post von Gary etwas genauer an. Man ist von der News zum Pinguin 4.0 Update schnell dabei, sich nur auf die Worte zu konzentrieren. Für mich sind solche Veröffentlichungen aber immer ein guter Blick in den Kopf des Verfassers. Gerade weil dieser sich auch auf ein anderes Thema beim Schreiben fokussiert und damit Selbstverständlichkeiten (für ihn) einfach so schreibt. Das müssen für den Rest der Webmaster aber keine Selbstverständlichkeiten sein.

Gary startet so:

„Die Algorithmen von Google berücksichtigen mehr als 200 eindeutige Signale oder „Hinweise“, damit wir euch die gesuchten Ergebnisse anzeigen können. Zu diesen Signalen gehören beispielsweise bestimmte Wörter auf Websites, die Aktualität der Inhalte, eure Region und der PageRank. Ein bestimmtes Signal der Algorithmen wird Pinguin genannt. Es wurde im Jahr 2012 eingeführt und wird jetzt aktualisiert.“

Eingeweihten ist das alles sonnenklar. Dennoch ist die unbewusste Reihenfolge der Erwähnung interessant, weil Informationen, die einem Menschen als Erstes in den Kopf kommen, für diesen am wichtigsten (oder gerade am wichtigsten) sind. Umbewusst priorisiert Gary die Signale damit.

Ok, wenn wir also mehr als 200 „eindeutige“ Signale haben, dann sind nach meiner Logik bestimmte Wörter (Termen-Zusammensetzung von Dokumenten), die Aktualität von Inhalten (Menge an neuen Seiten, Menge an Aktualisierungen bestehender Seiten), die Region (bei lokalen Suchen) und der PageRank (Linktrust) die wichtigen Werte. Bedeutet:

Das ist ein kleiner Ausflug aber es strategisch für mich einen enormen Einfluss bzw. ist eine Bestätigung der praktizierten Richtung.

Aber nun wieder zurück zum Pinguin 4.0. Was ist nun neu? Wer wissen möchte, wie das Pinguin Update funktioniert bzw. was sich dahinter verbirgt, der schaut in unserem Wiki zum Thema Google Pinguin Update vorbei.

Pinguin 4.0 – Ab jetzt in Echtzeit

Die vorherigen Pinguin Updates liefen immer als Einspielung. Es wurde also immer ein Erfahrungsstand von Google für die Bewertung herangezogen. Das ändert sich mit dem Pinguin 4.0 Update. Das Update ist nun Teil des algorithmischen Kerns Googles und wird Live umgesetzt. Wenn Google also eine Seite mit seinem Bot ausliest, dann wird dieser auch gleich indexiert und bewertet. Auch nach den Werten des Pinguin Updates. Bedeutet, dass man nun nach Linkabbau-Bemühungen nicht mehr auf ein Update angewiesen ist, sondern den Erfolg oder Misserfolg sofort nach dem Neucrawl sieht/erkennt.

Pinguin 4.0 – Ab jetzt auch detailreicher

Mit dem Update 4.0 wird die Domain, das Verzeichnis und die Einzelseite bewertet. Dies bedeutet auf der einen Seite eine Gefahrenreduktion, da nicht immer die ganze Domain betroffen ist. Es bedeutet aber auch, dass der Rechercheaufwand für Webmaster bei dem Verdacht auf einen angesprungenen Pinguin-Filter deutlich höher sein dürfte. Ich mache mir in diesem Zusammenhang Gedanken, ob ich nicht doch wieder zu echten Verzeichnissen zurückspringen soll, da die Kontrolle von Verzeichnissen und entsprechender URLs einfacher ist, als wenn ich wie in WordPress zum Beispiel üblich jeder Seite zum Verzeichnis mache (in der URL).

Veränderungen im Google Index nach dem Google Pinguin 4.0 Update

Wenn man sich die zahlreichen Wetterberichte der SEO Tool-Anbieter anschaut, so erkennt man sehr gut, dass etwas in Bewegung ist. Ehrlicherweise muss man sagen, dass die aber auch schon vor der Ankündigung so war. Wann das Update also genau ausgerollt wurde ist mir zumindest nicht ganz klar.

Ist das Google Pinguin Update 4.0 jetzt durch?

Oben hatte ich ja bereits geschrieben, dass die Live-Bewertung von Seiten immer einen Erst- oder Neucrawl durch den Google Bot voraussetzt. Dieser Logik folgend kann das aktuelle Pinguin Update noch nicht durch sein. Es wird noch einige Zeit dauern bis alles Auswirkungen spürbar und sichtbar werden. Wir dürfen also die nächsten Wochen und Monate gespannt sein, was so passiert und wo es passiert. Ob es dann der Pinguin war? Das wird keiner mehr erkennen können.

Was schreiben andere zum Thema Pinguin Update 4.0?

Julian Dziki auf SEOkratie

„Kurz und knapp gesagt: Mit Pinguin 4 endet die Zeit der groß angekündigten Updates bei Google. Panda ist bereits Real-Time und nun auch Pinguin. Selbst diese Updates sind mittlerweile derart granular, dass klare Kriterien nicht mehr herausgefiltert werden können. Vor allem durch den Schritt hin zur künstlichen Intelligenz wissen – meinem Empfinden nach – nicht einmal mehr Google Mitarbeiter selbst genau, wie sich etwas auswirken wird.“

Uwe Tippmann schreibt auf SEO United

„Ich befürchte Linkbuilding wird wieder populärer – da nun das Risiko fällt mit der gesamten Domain für einen unbestimmten, teilweise sehr langen Zeitraum in Ungnade zu fallen. Linkveränderungen und Deoptimierungsmaßnahmen werden nun schneller bemerkt und können mit gezieltem Recrawling beschleunigt werden.“

Michael Schöttler auf dem SEO Portal

„Interessant ist, dass sich dadurch neue Möglichkeiten ergeben, “die Grenzen auszutesten”. Denn selbst wenn man getroffen wird, kann man sich nun relativ schnell wieder aus der Abstrafung befreien. Wir sind gespannt, ob diese neuen Freiheiten von SEOs und Webmastern ausgenutzt werden?!“

FAZIT

Also ich muss sagen, dass mich das Pinguin Update 4.0 kaum bewegt. Ich schaue mir alle betreuten und betriebenen Domain in den Tools genau an, weil ich neugierig bin und sehe aktuell ein paar „Ausreißer“ nach unten und nach oben. Ich mache den Job aber schon zu lange, um mich auf diesen Sprung zu stürzen. Erst einmal die nächsten Wochen abwarten und schauen was bleibt und was wird. Erst dann bin ich persönlich schlauer. Bei einem guten SEO ist es, wie mit einem guten Algo. Jeder baut sein Ergebnis wie er denkt es wäre richtig. Welcher SEO hat schon Zeit, sich wirklich wissenschaftlich an die Sache zu setzen? Das kann der gute Mario machen. Ich setze in der Zeit meine Puzzle Teile zusammen und assoziiere. Das können wir Menschen auch ganz gut ;-). Ob das immer richtig ist? Keine Ahnung. Oft bin ich sehr nahe dran 😉

Was denkt ihr über das Google Pinguin Update 4.0 ? Verändert es eure Arbeit? Habt ihr schon etwas gesehen bei euch?

 

Merken

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


7 Kommentare

  1. Jonas
    Jonas 27. September 2016 at 9:41

    Ich sehe bei mir aktuell ebenfalls kaum Veränderungen. Beobachte allerdings, ähnlich wie du, seit einigen Wochen stetige Anstiege. Akut habe ich minimale Schwankungen im lokalen Bereich. In jedem Fall herzlichen Dank für deinen Artikel und die knackige Übersicht!

  2. Marcel G.
    Marcel G. 27. September 2016 at 18:17

    Besten Dank für den Artikel und den Einblick in deine Gedankenwelt. 🙂

  3. Rafael
    Rafael 29. September 2016 at 9:55

    Schöne Übersicht und auch sehr interessante Seite. Das Konzept und die Bildwelten auf der Startseite gefallen mir.
    Beste Grüße aus Dresden

  4. Bauer
    Bauer 30. September 2016 at 20:00

    ich lese momentan an verschiedenen Stellen, dass durch die dauerhafte Integration von Penguin in den Algo, Veränderungen z.B. an der Linkstruktur sofort sichtbar sind – manche jubilieren sogar schon und sprechen von möglicher Echtzeit-Optimierung.

    Das glaube ich nicht – google wird sicherlich erkannte negative Signale schneller oder sogar umgehend abstrafen (können) – dass eine Seite die „Strafe“, wenn man es so nennen möchte, sofort nach Beseitigung des Spams wieder verliert, bezweifle ich. Warum sollte google das tun – nur weil der Algo sofort „erkennt“, dass negative Signale entfernt worden sind,wird er nicht sofort positive Veränderungen anzeigen. Das wäre dann doch zu einfach für „böse“ SEOs.

  5. Thomas Schlüter
    Thomas Schlüter 1. Oktober 2016 at 1:07

    Das Update besteht schon seit 2012. Der Alghorithmus wird immer besser, was auch gut ist.

    Aber dennoch bin ich der Meinung, dass interessante Inhalte immer noch nicht unbedingt zu besseren rankings führen. Kurz- bis mittelfristig sollte man viele LandingPages mit unique content en masse produzieren.

  6. Georg Mauritz
    Georg Mauritz 11. Oktober 2016 at 6:41

    Ich finde es fast besser, dass Pinguin nun in Echtzeit arbeitet. An unserem Projekt hat man keine nennenswerten Veränderungen seit der Einführung gemerkt – ich hoffe, dass das auch so bleiben wird.

  7. Karlheinz Büscher
    Karlheinz Büscher 11. Oktober 2016 at 18:23

    Bei unserem Shop ist die Sichtbarkeit mit dem Pinguin 4.0 um mehr als 200% nach oben gegangen. Wir haben sehr große Aufwendungen betrieben Mobilfähig bzw. skalierbar zu werden. Ob das im 4.0 eine Rolle gespielt hat, werden die Erfahrungen von anderen Usern zeigen. Aber prinzipiell ist es gut abzuwarten, was die nächsten Wochen bringen, denn ein Absturz von 200% sind dann genau so drin, sagt meine Erfahrung.

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)30 959998720
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland