Content Recycling –
6 Tipps, um mit alten Inhalten besser zu ranken

Durch ein Statement von John Müller zur Neuausspielung von altem Inhalt mit einem neuen Datum ist das Thema Content Recycling wieder einmal auf die SEO Tagesordnung gerutscht.

In diesem Blogpost möchten wir euch 6 Tipps für gezieltes Content Recycling an die Hand geben. Tipps, die relativ einfach im SEO-Bereich umgesetzt werden können.

Content Recycling für bessere Rankings

Tipp 1
Jahreszahländerung bzw. Einbau bei Evergreen Inhalten

Viele von euch werden irgendwann einmal Inhalte erstellt haben, die umfassend erklärend und dauerhaft allgemein gehalten sind. Also Inhalte, die nicht auf ein bestimmtes Datum oder einen bestimmten und sich nicht wiederholenden Zeitraum fixiert sind. Diese Art von Inhalt bezeichnen Suchmaschinenoptimierer gerne als Evergreen Content.

Auch wenn dieser Inhalt grundsätzlich keine zeitliche Bindung hat, kann und sollte der Inhalt mit einer aktuellen Jahreszahl versehen werden. Dadurch bekommt der Inhalt in der allgemeinen Wahrnehmung eine stärkere Aktualität und abgeleitet davon auch bei den Suchmaschinen.

SEO Jahreszahl

Um diesen Tipp nutzen zu können, solltest du dir die folgenden Fragen stellen:

Handlungsempfehlung für die Praxis

  • Wenn das mit dem Evergreen Content auf dich zutrifft, dann füge gezielt eine aktuelle Jahreszahl in Title, Description und H1 hinzu.
  • Wenn du Einfluss auf das ausgespielte Datum der Veröffentlichung hast, dann spiele den Inhalt noch einmal mit dem neuen Datum in den Index.
  • Behalte in jedem Fall die alte URL bei und ändere sie nicht um die Erweiterung mit der Jahreszahl.
  • Protokolliere die Änderung und erzeuge eine Wiedervorlage zu Jahresbeginn, um die Jahreszahl wieder entsprechend anzupassen.

Setze diese Maßnahmen nicht global für deinen gesamten Evergreen Content um, sondern arbeite zunächst mit Einzelseiten oder Seiten-Clustern. Die Domains und Verzeichnisse reagieren sehr unterschiedlich auf solche Änderungen. Werde dir mit einem oder mehreren Tests sicher, dass die Maßnahme bei dir die angestrebte Wirkung entfaltet.


Tipp 2
WDF*IDF Nachoptimierung

Wenn du dir das erste Mal Gedanken um ein gezieltes Recyclen von Inhalten gemacht hast, dann bist du schon weiter als gefühlte 99 % der Webmaster. Das, was man selber im gedanklichen Fokus hat, ist extrem präsent.

Nutze diese Präsenz und den Fokus für die zu verändernde Seite, um gleich eine neue oder überhaupt mal eine WDF*IDF Analyse zu machen.

Szenario 1

Der zu optimierende Inhalt ist aus einer Zeit, in der du die WDF*IDF Optimierung schon gemacht hast.

Dann hast du ja schon grundsätzlich deine Hausaufgaben gemacht. Doch die Zusammensetzung der Terme verändert sich im Laufe der Zeit mit einer Veränderung in der Zusammensetzung der Suchergebnisse. Eine gute Chance, die wichtigen Wörter (Proof Terms) zu ergänzen bzw. anzupassen.

Szenario 2

Der Inhalt ist aus einer Zeit in der SEOs im Allgemeinen noch nicht an WDF*IDF gedacht haben.

Dann nutze den Fokus der Optimierung, um die Seite auch einer WDF*IDF Optimierung zu unterziehen. Wenn du dazu den Text noch erweitern musst, dann erweitere ihn und mache ihn noch lesenswerter und attraktiver.

Handlungsempfehlung für die Praxis

Nutze Tools, wie TermLabs oder KarsCore für die Optimierung. Die sind sehr, sehr gut ;-)


Tipp 3
Erhöhung der Verweildauer von Besuchern

Wenn du eh den Inhalt der Seite optimierst, dann denke jetzt auch daran, dass sich die Erhöhung der Verweildauer positiv auf das Ranking der Seite auswirken kann.

Wie kannst du die Verweildauer effektiv erhöhen?

Im Grunde ist das relativ einfach. Du musst die Besucher mehr mit Inhalten fesseln. Dazu eigenen sich speziell Videos, Podcasts oder Präsentationen sehr gut.

Handlungsempfehlung für die Praxis

Kannst du dich also vielleicht hinsetzen und ein Video oder Podcast zu dem Thema erstellen?

Keine Schnellschüsse. Wenn du eine gewisse Grundqualität mit den Formaten nicht einhalten kannst, dann verzichte lieber auf den Einsatz dieser Medien. Manchmal liegt aber noch ein früher erstelltes Video zu dem Thema rum und man hat einfach nur vergessen, es passend zu verbauen. Dann ist jetzt deine Zeit.


Tipp 4
Neuausspielung der Seite im Social Media Umfeld und Antrag auf Neuindexierung in der Google Search Console

Wenn du die Optimierung abgeschlossen hast, solltest du der Seite auch neues Leben einhauchen. Teile Google über die Google Search Console mit, dass der Inhalt dieser Seite neu indexiert werden soll. Damit signalisierst du, dass sich etwas geändert hat. Ein erstes gutes Zeichen.

Weitere Signale entstehen durch die Erwähnung der Seite auf Social Media Plattformen, wie Facebook, Twitter, Xing oder LinkedIn. Durch dieses Ausspielen entstehen indirekte Nutzersignal bzw. es entsteht echter Traffic auf der Seite, der dann wiederum direkte Nutzersignale.

Google merkt dadurch, dass Bewegung im Zusammenhang mit der URL entsteht.

Content Recycling GSC


Tipp 5
Beobachte die Reaktion von Google im Umgang mit der optimierten URL

Vieles in der Suchmaschinenoptimierung kann man unter dem Begriff strukturiertes Abarbeiten zusammenfassen und viele Abläufe können sehr eintönig werden.

Achte also gezielt auf die Belohnung für deine Arbeit. In dem konkreten Fall geht es um die tägliche Beobachtung von Rankings zu der optimierten URL. Dass sich Rankings nach oben oder nach unten bewegen als Folge unserer Arbeit (Google Updates jetzt mal außen vor gelassen) ist doch das, was SEO so spannend machen kann.

Handlungsempfehlung für die Praxis

Belohne dich selber mit Erkenntnis, indem du zumindest über einen Zeitraum von 3 Monaten die veränderte URL direkt und täglich beobachtest. Nur dann bekommst du genau mit, wie Google mit der URL im Zusammenhang mit deiner Domain oder im Zusammenspiel mit dem Verzeichnis reagiert.


Tipp 6
Freue dich mal wirklich über Reaktionen 

Der letzte Tipp ist mit Sicherheit der wichtigste von allen in der Gesamtsicht auf die Suchmaschinenoptimierung.

Wenn eine URL zu deinem fokussierten Keyword einen Sprung in die TOP 10 macht, dann lass es einfach mal raus. Freue dich, jubele und zeige deinen Kollegen den Erfolg. Belohne dich selber mit diesem Moment des Glücks, denn mehr Momente des direkten Erfolgs hast du als SEO nicht.

In den letzten Jahren ist die Fähigkeit, sich über Rankingsprünge zu freuen, deutlich abhanden gekommen. Reaktiviere diese Fähigkeit gezielt bei dir und deinem Team bzw. deinen Kollegen.

SEO kann wirklich Spaß machen und hier haben wir nur das Thema Ranking besprochen. Man könnte auch freudig ausrasten, wenn man sich dem Thema von der Sichtweise des Traffic annähert ?

SEO Happiness

 

 Viel Spaß bei Content Recyceln

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.