Blog von wordpress.com auf eine eigene Domain umziehen

umzug-wordpress

Im Bereich Blogger Relation treffen wir oft auf BloggerInnen, die Ihre Beiträge auf wordpress.com und anderen Freeblogs hosten. Das hat für viele Vorteile, kann aber auch Nachteile haben, vor allem wenn man den dort kostenpflichtigen Account mit Domain nutzt. Die Freiheit, eine eigene Reputation aufzubauen und die Unabhängigkeit im Bereich Plugins, Themes und eigene Inhalte außerhalb der WordPressinstallation zu pflegen ist stark eingeschränkt.

Um sich aus den Abhängigkeiten zu befreien empfehlen wir den BloggerInnen, ihre Inhalte auf eine eigene WordPressinstallation zu ziehen. Wie das gemacht wird, habe ich hier mal exemplarisch festgehalten:

Zuerst wird bei einem Hoster eine Domain mit Webspace besorgt, am schnellsten geht das z.B. bei einem Hoster mit ONECLICK – Softwareinstallation wie Domain Factory oder Mittwald. Hier wird dann die neueste WordPress – Version intuitiv und schnell installiert. Wer einen Hoster ohne ONECLICK – Softwareinstallation nutzt, findet im Netz unzählige Anleitungen wie z.b. bei WordPress selbst.

wordpress-installation-standardtheme

Bei deiner Bloginstallation bei wordpress.com gehst Du dann in den Bereich /wp-admin/ und dort dann auf Werkzeuge und wählst den Punkt  Daten exportieren aus.

Im nächsten Schritt kannst Du wählen, ob Du kostenpflichtige Hilfe brauchst oder es alleine machen willst, Du wähslt EXPORT STARTEN.

werkzeuge-exportieren

Du wirst danach gefragt, welche Inhalte Du exportieren möchtest und wählst „Alle Inhalte“ aus und klickst Export-Datei herunterladen. Diese heruntergeladene Datei brauchen wir für später.

werkzeuge-exportieren-alleinhalte

Nun geht es wieder zurück zu Deiner eigenen WordPress – Installation in Deinem eigenen Webspace. Hier liegt ja die nackte Installation bereit. Nun müssen wir die Daten aus dem Export wieder importieren. Dazu klicken wir auf WERKZEUGE – DATEN IMPORTIEREN und erhalten folgende Maske

wordpress-installation-daten-importieren

Hier klickst Du auf den letzten Punkt WORDPRESS, denn Dein Export stammt ja von wordpress.com. Es erscheint die Info über den WordPress-Importer, den Du dann installierst.

wordpress-importer

Nach der Installation des Importer kannst Du die Exportdatei von vorhin auswählen.

wordpress-importdialog

Nach dem Klick auf Datei aktualisieren und importieren musst Du der Installation nur noch sagen, welcher Benutzer in der neuen Installation die alten Beiträge übertragen bekommen soll und ob auch Dateien mit eingefügt werden sollen

wordpress-import-autor

Der Import dauert je nach Menge der Daten etwas aber nach dem Import sieht die Sache erstmal schon gut aus. Nun noch die Struktur der Permalinks wieder so hinrücken wie das vorher schon war, also am besten dies hier: http://www.domainname.de/%postname%/, so bleiben die URLs wie sie vorher waren und es muss in den meisten Fällen keine Redirects gesetzt werden oder die interne Verlinkung großartig angepasst werden. Ausnahmen gibt es immer.

Auch wird die Navigation nicht mehr genau passen, aber die kann man ja im Zuge eines neuen Designs eh anpassen. Z.b. sollte die Beispiel- Seite entfernt werden oder auch der Hallo Welt – Beitrag. Auch müssen z.B. Kontaktformulare neu angelegt werden oder auch Plugins nachinstalliert werden, um die Nutzbarkeit des Blogs zu garantieren. Ist aber alles individuell und meist leicht zu bewerkstelligen.

Was Du jetzt hast sind alle Seiten und Beiträge aus der wordpress.com – Installation mit Medien in einer Standard – WordPress – Installation auf Deutsch, die jetzt mit einem schönen Theme und den Lieblingsplugins ausgestattet werden kann.

Sinngemäß kann diese Anleitung  auch genutzt werden, um Daten z.B. aus Blogger oder Tumbler zu importieren. Hier einfach beim entsprechenden Punkt den richtigen IMPORTER installieren.

Für unsere betreuten Blogger und Geschäftspartner stehen wir bei Fragen gerne zur Seite, meldet Euch einfach bei uns.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.