Answer the Public – Keywordrecherche, Fragen-Tool oder .. ?

Mit Anwer the Public bin ich in den letzten Wochen auf eine Seite gestoßen worden, die mir in dem doch sehr trockenen Umfeld der Keyword-Recherche und Fragen-Recherche echt hilft. Nicht, weil die Ergebnisse jetzt umfassend neu sind oder den Markt im Bereich der Keywordrecherche oder Fragen-Recherche revolutioniert wird. Einfach, weil es einen neuen Reiz gibt und auch optisch Spaß macht. Es ist ein perfektes Beispiel für die perfekte Kombination aus Tool und Content Marketing.

In einer Welt, in der alles gleich und optimiert aussehen muss, wird hier etwas Neues geboten. Das liebe ich. So (einfach) kann Content Marketing sein.

Habe ich einfach gesagt? Ist ein Wortspiel.

  • Die Idee zu haben …… Nicht einfach
  • Die Eier zu haben es umzusetzen ……. Nicht einfach
  • Die optische Umsetzung ……… Nicht einfach + Eier
  • Alles nicht einfach, sonst hätte es früher einer auf dem Weg versucht.

Doch es gibt hier sicherlich Menschen, die überhaupt nicht wissen, was Answer the Public eigentlich ist.

Ich sage euch erstmal, was Answer the Web nicht ist:

  • Es geht nicht nur um die Zielgruppe 50+
  • Es geht nicht um die Träger alternativer Woll-Mode
  • Es geht nicht um Brillen und auch nicht um Haarausfall
  • Und zu guter Letzt auch nicht um Zahnstocher oder andere Kieferprobleme und nicht um die Schuhe des Imageträgers

Es geht um Keyword-Recherche und Fragen-Recherche. Eine Recherche, die auf den Ergebnissen von Google und Bing basiert. Eine Kombination aus Keyword-Tool und Fragen Tool in grafischer Perfektion.

So sieht die ganze Sache dann aus, wenn ihr die Seite besucht.

answer the public website

Und auch das Video zur Seite ist ein Content Marketing Augenschmaus. Seht es euch auf der Seite selber an.

Als Ergebnis gibt das Tool drei verschiedene Sichtweisen aus.

Answer the Public – Fragen

Das sieht dann für „Suchmaschinenoptimierung zum Beispiel so aus

Fragen von Answer the Public

Answer the Public – Prepositions

Präpositionen in Answer the Public

Answer the Public – Nach Alphabet

Answer the Public nach Alphabet

In allen Bereichen ist es nicht besonders tief und es gibt aktuell bessere Tools. Aber es macht einfach Spaß und zeigt, wie cool es sein kann, wenn man Basisdaten einfach geordnet darstellt.

Wie findet ihr das Tool?

Ok. Nein. Zwei Fragen:

Wie findet ihr die optische Aufmachung des Tools?

Wie findet ihr die Daten?

2 Kommentare
  1. Carsten
    Carsten sagte:

    Hallo Marco,

    interessant, optisch erfrischend aufbereitet und dazu noch geldbeutelschonend (weil (noch?) kostenlos). Die Aufbereitung der Daten dauert ein bisschen lange… Sicher gibt es Tools am Markt die tiefer schürfen, die aber auch Eintrittsgeld kosten und eher dröge aussehen.

    Für Wikipedia gibt es ein ähnliches Tool auf de.eyeplorer.com/show, allerdings ohne Datendownload und daher eher was für die Inspiration.

    Gruß aus Saarbrücken,

    Carsten

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.