Zertifikate für Suchmaschinenoptimierung (SEO) ?

10. Oktober 09 | SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG | Keine Kommentare.

seo-zertifikat-suchmaschinenoptimierung

Kann ein Zertifikat für Suchmaschinenoptimierung (SEO) Kunden helfen eine passende Agentur oder einen passenden Freelancer zu finden ?

Angestoßen durch einen kleinen Beitrag in der IWB, habe auch ich mir ein paar Gedanken zu diesem Thema gemacht.

Ich bin grundsätzlich der festen Überzeugung, dass ein solches Zertifikat für den Leistungserbringer im Bereich der Suchmaschinenoptimierung mehr als sinnvoll sein kann. Jedoch kommt es sehr stark auf das Zertifikat an und wie die entsprechenden Prüfkriterien dahinter sind. Ein Kunde hätte eine mögliche Entscheidungshilfe und der geprüfte SEO ein weiteres Verkaufsargument.

Jeder, der sich mit Kunden beschäftigt weiss ja, wie hilflose und überforderte Augen aussehen. Das reine Beratungs/Verkaufsgespräch ist dabei nur teilweise nützlich. Viel zu schnell ist man an einem Endpunkt angelangt, an dem der Kunde einfach „zumacht“, weil er den Speed des Themas nicht mitgehen kann. Um einen Entscheidungsprozess zu erleichtern, sind also externe Entscheidungkriterien nützlich. Neben der Reputation und dem Empfehlungsmanagment ist da ein Zertifikat sicherlich ein weiterer Baustein hin zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen SEOs und Kunden.

Schauen wir uns aber mal an, was es da so am Markt gibt. Bietet überhaupt jemand so ein Zertifikat an ?

Wenn man sich umschaut, so fällt einem sicherlich als erstes das SEO Zertifikat des Bundesverband der digitalen Wirtschaft (BVDW) auf. Also schauen wir uns doch mal an, was man erfüllen muss, um ein solches Zertifikat für die Suchmaschinenoptimierung zu erhalten.

Die Prüfung erfolgt nach einem festgelegtem Muster. Es setzt sich zusammen aus 20 % Erfahrung, 40 % Arbeitsweise, 30 % Kundenzufriedenheit und 10% Engagement am Markt.

Bei der Zusammenstellung kommen mir schon die ersten Zweifel am Sinn des Zertifikats.

20 % Erfahrung ?

Jeder, der sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, weiss, dass Erfahrung der Grundbaustein des Know Hows ist. Somit ist nach meinem Verständis 20 % deutlich zu wenig. Insbesonder wenn man sich die weiteren Kriterien ansieht.

40 % Arbeitsweise ?

Wenn man den Begriff Arbeitsweise sehr weit auslegt, dann kann das passen. Doch reicht es, sich an internen und externen Faktoren und Don´ts zu orientieren. Sicherlich nicht. Um das wirklich beurteilen zu können, wäre es sicherlich auch notwendig 5 Tage (oder mehr) die Arbeitsweise mitzuerleben. Also vor Ort zu sein. Auch so Geschichten wie Kunden nicht untereinander verlinken zu dürfen, sind doch am Thema vorbei und zeigt, dass man sich die echte Arbeitsweise des Suchmaschinenoptimierers garnicht ansehen will. Aber kommen wir zu den

30 % Kundenzufriedenheit

Das ist ja nun wirklich Schwachsinn. Jeder, der ernsthaft mit Kunden arbeitet weiss, dass diese nie zufrieden sind. Wie oft hängen Faktoren auf Seiten des Kunden am Erfolg der Maßnahmen (Umsetzung, Budgetstellung, Strategieumsetzung) ? Wenn also ein Kunde den Speed des SEOs nicht mitgehen kann, dann ist der SEO schlecht. Wohl kaum. Den Kunden zu fragen ist also ein sehr zweischneidiges Schwert.

10 % Arbeit am Markt

Ich würde nach den Kriterien diese 10 % garnicht erfüllen und ich bin ohne mich selber hudeln zu wollen glaube sehr aktiv am Markt. Also kann es nur Schwachsinn sein.

Eines ist klar. Man muss immer Kriterien festlegen, wenn man ein Zertifikat ausgeben will. Deshalb will ich nicht so sehr auf der Verteilung rumhauen. Was ich aber sehr kritisch finde sind weitere Faktoren, die für eine Erteilung des SEO Zertifikats notwendig zu sein scheinen.

1. Handelsregistereintrag seit mindestens 12 Monaten

Was soll dass denn ? Was ist nun mit sehr guten Freelancern, die Einzelunternehmer sind ? Die sind alle nicht würdig, egal wie gut sie sind ?

2. 3 Jahre Erfahrung mit Kundenprojekten

Warum müssen es Kundenprojekte sein. Wenn einer ein sehr guter SEO Affiliate ist und plötzlich denkt er müsse Kunde betreuen, ist er nicht würdig die Bürde des Siegels zu tragen ?

3. 250.000 € Honorarvolumen

Das ist von allen drei Punkten der größte Blödsinn. Das Honorarvolumen ist kein Kriterium. Was ist, wenn ein SEO nur 5 Kunden mit Verträgen von monatlich 2.000 € betreut. Dann ist er schlecht, weil er nur 120.000 € Honorarvolumen erwitschaftet hat ? Schwachsinn.

Für mich erscheint es, als ob sich in dem Bereich der Zertifikatsvergabe des BVDW nur ein paar Agenturen abgrenzen wollen und dabei sind es oft die großen Agenturen, die mit massivem Wachtum alle genannten Punkte überhaupt nicht mehr einhalten können. Ok, bis auf das Honorarvolumen. Das kommt ja auch rein, wenn ich 2.000 Kunden mit 300 € monatlich schlecht betreue (ich sage nur Call-Center).

Somit ist das Zertifikat des BVDW sicherlich total überflüssig. Gerade weil die Kriterien von Leuten festgelegt wurden, die ich mal locker als Konkurrenz bezeichnen würde. Das kann also kein unabhängiges Zertifikat für Suchmaschinenoptimierung sein. Schlimm genug, dass der BVDW so etwas zulässt.

Die Kosten von 1.500 € bis 2.500 € sind dabei völlig ok, wenn alles andere passen würde.

Wenn ich mich weiter umschaue, sehe ich nichts mehr. Kennt jemand noch andere SEO Zertifikate und ich meine nicht die, sie sich SEOs oder Agenturen selber ausstellen ?

Es zeigt sich, dass es besonders an einem fehlt und das ist die Unabhängigkeit des Ausstellers. Sinnvoll wäre hier sicherlich ein TÜV Siegel. Der TÜV wäre eine in Deutschland bekannte und weitgehend unabhängige Instanz.

Da ich aber schon am Anfang des Posts auf den Artikel des IWB hingewiesen habe, muss ich noch auf einen Punkt daraus eingehen. Da wird davon gesprochen, dass sich SEOs mit der Zertifizierung zu Garantien verpflichten müssten. Gemeint sind damit Ranking-Garantien.

Das reiht sich dann in den Schwachsinn des Obengenannten ein. Wer so etwas in einem Zertifikat fordert, der hat das Thema rein garnicht verstanden und kennt den Markt auch garnicht. Mit wem soll man also über ein Zertifikat sinnvolle Gespräche führen, wenn man nur solch eigenartige Meinungen hört.

Velleicht wäre das ja mal ein Thema für eine Diskussions-Session auf der SEO CAMPIXX 2010. Was meint ihr ?

Und nochmal. Für den Kunden würde ich mir ein solches Siegel wünschen, wenn es realistisch passt.

Was meint ihr ?

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland