YouTube Watch Time, TKP & PPC

10. Juni 14 | ALLGEMEINES | 6 Kommentare| In 7 Minuten hast du es durch

YouTube Watch Time,  TKP & PPC (Tausender-Kontakt-Preis & Pay-Per-Click) – gibt es einen Zusammenhang?

Ja!

Je höher die Watch Time, desto höher sind die Werbeeinnahmen für YouTube-Partner und Monetarisierungspartner.

Als YouTuber bzw. Produzent auf YouTube kann man seinen Erfolg kontinuierlich steigern. Wer sich Zeit nimmt, seine Statistiken zu analysieren, weiß wo und wann seine Zuschauer abschalten.

Im nächsten Video gilt es dann die „Abschalt-Faktoren“ zu beseitigen und seine Zuschauer „bei Laune“ zu halten. Anhand der „Watch Time“ sind Erfolge und Misserfolge leicht zu verfolgen.

Es war einmal

YouTube rankte die Videos nach Anzahl der Aufrufe. Je höher die Anzahl der Aufrufe waren, desto höher wurde ein Video gerankt. Die Videos auf der Startseite wurden manuell festgelegt.

Der Nachteil: Das ein neues Video oben gelistet wird, war demnach nahezu unmöglich.

Das ist Heute

YouTube rankt die Videos, unter anderem, nach höchster “Watch Time”.

Was ist Watch Time?

Watch Time ist eine wichtige Kennzahl innerhalb der “geheimnisvollen YouTube Algorithmen”, um deine Videos besser zu ranken. Der Algorithmus nimmt jetzt an, dass die Videos mit längerer Watchtime relevanter sind, als Videos die zwar viele Klicks haben, aber nach wenigen Sekunden abgeschaltet werden.

Ein Grund, warum nach kurzer Zeit abgeschaltet wird, kann ein irreführendes Thumbnail oder ein trügerischer Titel sein. Wenn sich hinter dem Titel oder Thumbnail etwas anderes verbirgt als gesucht & erwartet wurde, so schaltet der Zuschauer schneller ab. Dank der Umstellung profitieren Zuschauer von genaueren Suchvorschlägen und Produzenten gewinnen mehr engagierte Community-Mitglieder.

Wenn du Videos produzierst, die von Leuten ab dem ersten Klick lange gesehen werden, wird dieses Video öfter von YouTube vorgeschlagen. Nicht nur das! Je höher deine Watch Time ist, desto höher ist dein TKP und PPC. 

An dieser Stelle müssen wir gestehen, keine schriftlichen Quellen verlinken zu können. Wir beziehen uns auf die Aussage von LeFloid auf der Re:Publica 2014 im YouTube-Vortrag.

Sexy dominatrix hands on ass in handcuffs

Warum?

Der „neue“ YouTube Algorithmus möchte, dass Zuschauer so lange wie möglich Zeit auf YouTube verbringen. Daher ist es nur logisch, dass es besser ist, lange Videos zu produzieren, die auch lange gesehen werden. Je länger, desto besser. Das Problem ist die Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer zu halten. Der Inhalt muss fesseln.

YouTube optimiert diesen Algorithmus pausenlos. Um die hundert Mal im Jahr werden große und kleine Veränderungen vorgenommen.

Watch Time Optimierungstipps

  • Man kann die “Berichte zu Aufrufen” – unter YouTube Analytics – dafür nutzen, um zu identifizieren, welche Videos die höchste ”Watch Time” haben. Analysiere was an diesem Video anders ist. Ist es das Thema? Hast du dich an diesem Tag besonders schön gemacht? Öfter geschnitten (vielleicht auch nur, weil du dich so oft verhaspelt hast)? Finde heraus, was an diesen Videos anders als an den anderen ist.
  • Unter “Zuschauerbindung” ist zu jedem Video ersichtlich, wann und wo die Zuschauer abschalten. Wenn du dies genauer analysierst, verstehst du, wie deine Community tickt. Was sie lieben und was sie abschalten lässt.
  • Die “Berichte zur Interaktion” zeigen dir, welche deiner Videos (und wann innerhalb eines Videos) die Community kommentiert, favorisiert und liked.

Zuschauer anziehen

Dein Video-Vorschaubild und der Titel sind das Erste, was ein Zuschauer sieht, wenn ihm dein Video vorgeschlagen wird. Erstelle ansprechende Thumbnails und fesselnde Titel. Diese müssen dein Video getreu repräsentieren. Benutze keinesfalls irreführende Thumbnails und/oder Titel!

Hinweis:

Ein individuelles Thumbnail hochzuladen ist erst möglich, wenn der betreffende Kanal zur Monetarisierung freigeschaltet wurde.

Mach sie süchtig!

  • Sei erfolgreich, indem du eine unwiderstehliche Einleitung für deine Videos kreierst. Nutze Programmgestaltung, Branding, Schnitt sowie Effekte, um das Interesse aufzubauen und durchgehend zu halten.
  • Mache die Zuschauer auf weitere Videos von dir aufmerksam. Benutze “Annotations” (Anmerkungen) und positioniere Links (auch in der Beschreibung). Damit machst du es dem Viewer leicht, mehr von deinen Videos anzusehen. Vermeide es deine Zuschauer zu animieren, auf andere Seiten zu klicken.
  • Vergrößere deinen Abonnentenkreis! Abonnenten sind die loyalsten Fans. Sie werden über neue Videos oder Playlisten benachrichtigt.
  • Involviere deine Zuschauer in deine Videos. Ermutige sie zu kommentieren, um mit dir zu kommunizieren. Lass dies zum festen Bestandteil deiner Inhalte werden.

Organisation und Programm

Baue lange “Watch Time” auf, indem du die Inhalte auf deinem Kanal organisierst und featurest. Erstelle einen Veröffentlichungsplan. Wenn du mehrmals die Woche veröffentlichst, ermutigt es Zuschauer ganze Sets von Videos auf einem Mal zu sehen.

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


6 Kommentare

  1. Wolfgang
    Wolfgang 11. Juni 2014 at 17:01

    Hallo Marco,
    arbeitet das Model für Deine Bilder eigentlich in Eurem Büro ?

    Ich schweife ab, zum Thema:

    LeFloid spricht bei der „watch time“ von Prozentzahlen, Du von absoluten Zeiten.
    Bei langen Videos geht natürlich häufig die prozentuale „watch time“ herunter.

    Kennst Du Untersuchungen/Tests, die eine Aussage darüber machen können, welcher Wert nun wichtig ist?

  2. Marco Janck
    Marco Janck 11. Juni 2014 at 19:29

    Hallo

    Ich habe das nicht geschrieben 😉 Schau hin. Hehe. Es war Amy

  3. Wolfgang
    Wolfgang 12. Juni 2014 at 7:08

    Jou, stimmt.
    Dann richte ich meine Frage nach der watch time mal an Amy.

  4. lars becler
    lars becler 12. Juni 2014 at 21:59

    zum glück hab ich ein adblocker und muss mir die werbung nicht anschauen.

    mfg :)

  5. Ronny
    Ronny 16. Juni 2014 at 11:04

    Grundsätzlich stimmt das schon, dass die reine Klickzahl auf den Videos nicht mehr die alles entscheidende Basis für ein gutes Ranking ist. Das Problem ist nur, wenn man wenig Abonnenten in seinem Channel hat, dann hat man es extrem schwer, ein gutes Ranking innerhalb YouTubes zu erreichen.

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest