Würdest du hier einen Link kaufen ?

16. Mai 13 | ALLGEMEINES | 35 Kommentare.

Matt Cutts hat wieder einmal alles richtig gemacht. Immer wenn zu viele Ruhe in den SEO Markt kommt, dann lässt er „Einen“ raus. Die letzte Abluft kam am 13.05.2013, wo er das Penguin 2.0 Update für die nächsten Wochen ankündigte. Besonderes Augenmerk scheint dabei auf den so genannten Advertorials zu liegen. Also bezahlte Anzeigen, die nicht als Werbung gekennzeichnet sind und die Links enthalten, die trotz werblichem Inhalt und entgegen der Google Richtlinien mit Follow gekennzeichnet sind. Also Pagerank vererben.

Diese Ankündigung hat wieder für sehr viel Gesprächsstoff gesorgt. Nach meiner Meinung sind wir wirklich in einer sehr heißen Phase. Diese Phase wird in einen Bereich führen, der SEO in ganz großen Teilen pulverisieren wird. Ich kann hier aus Eigeninteresse nicht so ins Detail gehen. Wenn aber die letzte große Box aufgemacht wird, dann ist alles das, was wir in den letzten 2 Jahren bislang erlebt haben, nur ein Witz.

Aber ich will nicht abschweifen. Im Grunde geht es hier ja nur um die Frage :

Würdest du hier ein Link kaufen ?

Verbunden mit dieser Frage möchte ich euch ein paar Sichtbarkeitsverläufe zeigen, mit Hilfe derer ihr selber eine Entscheidung treffen solltet. Ich werde die Domains nicht benennen. Es geht nur um das, was ihr da seht. Im Grunde ist es genau das, was Linkbuilder halt so sehen. Die Betrachtung spielt sehr stark in das hinein, was Google gerade mit SEO macht und noch machen wird. Genau aus diesem Grunde bin ich auf eure Antworten und Beurteilungen sehr gespannt.

Also hier kommen die Beispiele. Sollte jemand die Domains wiedererkennen, dann bitte ich euch das Wissen darum für euch zu behalten. Bitte nicht nach mehr Details fragen. Es geht um das Bauchgefühl, wenn ihr diese Charts seht.

1 2 3 4

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


35 Kommentare

  1. Malte Koj
    Malte Koj 16. Mai 2013 at 8:37

    Hallo Marco,

    mal wieder eine interessante Frage, die Du da in den Raum wirst. Die Frage kann man aber denke ich getrost noch ein wenig erweitern zu „wann können Links nützen“. Dabei ist es doch unerheblich, ob gekauft oder nicht. Wenn diese Seiten alle zu einem für mich wichtigen Keyword gut ranken und viele andere unwichtige Keywords verloren haben zeigt es doch vielleicht einfach nur, dass die Herren und Damen unserer beliebten Suchmaschine ihre Hausaufgaben machen und die Bewertungen verfeinern.

    Es scheint viele Tests in letzter Zeit zu geben und es scheinen immer mehr Nebenkeys rauszufliegen, die nicht in der Qualität bearbeitet sind wie die Hauptkeys. Meiner Meinung nach eine Entwicklung, die zu schärferen Ergebnissen führen kann. Ob das auch wirklich erreicht wird kann aktuell noch nicht beurteilt werden.

    Stell Dir immer wieder die Frage: „Was würdest DU finden wollen, wenn Du danach suchst?“

    Wenn mit diesem Anspruch Inhalte generiert werden sollte nichts schief gehen.

  2. Sabrina
    Sabrina 16. Mai 2013 at 8:41

    Hallo Marco,

    ich muss mich da Malte anschließen. Es kommt immer drauf an, ob die Seite weiterhin zu meinem Themenkreis passt oder nicht. Wenn man sich jetzt allein auf die Sichtbarkeit beschränkt, wäre das sicherlich der falsche Weg. Nur ein Blick darauf und ich würde wahrscheinlich eher verneinen, ohne die Seite dahinter überhaupt zu kennen.

    Vielleicht ist die Seite aber super toll und liefert gute Inhalte. Doch, wenn ich mich jetzt nur auf die Sichtbarkeit versteife, weiß ich sowas nicht. Von daher sollte man meiner Meinung nach immer das Gesamtbild betrachten und sich nicht auf eine KPI versteifen.

  3. Bastian
    Bastian 16. Mai 2013 at 8:55

    Spanned wäre doch zu erfahren, wer an deren Stelle die Rankings eingenomen hat 😉

    Google hat nunmal das Problem, dass die Top10 SERPs tunlichst befüllt sein sollten. Also irgendein Heini wird schon ranken 😉

  4. Tobias Clement
    Tobias Clement 16. Mai 2013 at 9:04

    Hallo Marco,

    also grundsätzlich ist eine Investition in ein fremdes System ja immer eine Gefahr! Ob man den Link kaufen oder nicht kaufen würde, dafür liegen hier neben der Sichtbarkeit einfach zu wenig Kennzahlen vor (Themenrelevanz, Backlinksstruktur, etc.)

    Jedoch sollte man sich immer zweimal überlegen ob und vor allen Dingen wie viel Geld man in fremde Systeme investiert, die man später bezüglich Qualität und auch Verfügbarkeit nicht mehr kontrollieren kann.

    Daher meine Meinung dazu – lieber ein bisschen mehr Geld für gute Inhalte ausgeben, dann spart man später auch beim Linkkauf / Linkaufbau.

  5. Andreas
    Andreas 16. Mai 2013 at 9:07

    1+2 Ja, 3 auf keinen Fall, 4 vielleicht.

  6. olaf kopp
    olaf kopp 16. Mai 2013 at 9:13

    finde es auch schwer sowas nur Anhand der Sichtbarkeit zu beurteilen. Domain 4 sieht mir am saubersten aus. Bei Domain 2 und 3 ist auffällig, dass sie zeitgleich abgesackt sind was auf ein Google Update schließen lässt.Domain 3 ist zudem am uninteressantesten, weil sie die Jüngste ist und vielleicht zu schnell zu viel wollte. Das Absacken bei Domain könnte auch auf CMS-Probleme oder ähnliches zurückzuführen sein. Einen Link kaufen würde ich bei keiner …:-)

  7. Andreas
    Andreas 16. Mai 2013 at 9:41

    @Yankee
    1,2 und 4 haben eine solide „History“. Nur weil eine Seite dem Panda Update zum Opfer gefallen ist, muss diese nicht wirklich schlecht sein (Blogs/Seiten die viele Videos, Bilder und Musik einbetten beispielsweise). Da kann zudem noch immer eine saubere und gute Linkstruktur vorhanden sein. Ebenso Traffic.
    Und 3 sieht irgendwie nach typischem Seo gepushe aus 😉

  8. Alex
    Alex 16. Mai 2013 at 9:52

    Hallo Marco. Mein „Bauchgefühl“ sagt NEIN! Kauflinks wären hier wohl der falsche Weg. Wohl ehr Reduzierung von Badlinks UND natürliche Links durch hochwertige neue Inhalte erhalten. Also Content mit Mehrwert. Die Google „Qualitäts-Updates“ der vergangenen 1,5 bis 2 Jahre haben allen Seiten scheinbar zugesetzt. Es fehlt also an Qualität. Erstmal Onpage die Qualität steigern!

  9. Alex
    Alex 16. Mai 2013 at 10:21

    Im Moment NEIN! Bei allen nicht! Würde unabhängig der Vergangenheit den Penguin 2 abwarten und gucken ob er die Seiten „verprügelt“. Das bis dahin vorhanden Zeit/Geld Budget würde ich nicht in Kauflinks investieren.

  10. Arkadius
    Arkadius 16. Mai 2013 at 10:42

    Mein erster Kommentar hier! Nur mit diesen Charts auf keine der Seiten. Der Grund ist für mich ganz einfach. Die Daten sagen nix aus. Der Verlust kann von einem Redesign kommen. In einem Shop sind eventuell Kategorien weggefallen und somit existieren weniger Keys zu denen man sich selber „pushen“ kann. Für mich sind ( sorry ) diese Daten reiner Datenmüll. Ich brauche kein Tool, dass 100 € oder mehr im Monat kostet. Bekomme ich einen auf den Sack, dann sehe ich es in Analytics. Wenn ich einen Link kaufen wollen würde, was ich natürlich nie machen würde ;-), dann ist der einzige Chart der mich interessiert der von Google Analytics. Ich will mit dem Link Traffic auf meine Seite ziehen. Passen die Besucher, eine geringe Absprungrate, eine lange Verweildauer, dann kann ich den nehmen. Existiert um die Seite zudem noch eine eigene Community ( z.B. Facebook ), umso besser.

  11. Ben
    Ben 16. Mai 2013 at 11:23

    Alle anderen Faktoren rausgelassen, es geht nur um die Sichtbarkeit bei dem Gedankenspiel? Dann 1,2,3 nein, 4 ja. 4 ist die einzige Domain mit einem einigermaßen stabilen Seitwärtstrend. Der Rest ist im Abwärtstrend.

  12. Dennis Farin
    Dennis Farin 16. Mai 2013 at 11:49

    „Es geht um das Bauchgefühl, wenn ihr diese Charts seht.“
    Wenn ich Kennzahlen sehe entwickelt sich kein Bauchgefühl, da nutze ich immer den Kopf. Erst wenn ich die Domain selbst ansehe, also auch mal durch die Seite surfe kann ich für mich beurteilen ob´s interessant ist oder nicht.

  13. Reen
    Reen 16. Mai 2013 at 11:56

    1, 2 und 4 ja, 3 nein.

    Begründung:

    Der Verlauf von 2009 bis Ende 2011 ist ohne erkennbare Schwankungen. Erst zu den ersten großen Google Updates wurde viel Sichtbarkeit verloren. Sicherlich spielen hier viele Interne Faktoren eine Rolle! Der Linkaufbau wurde nicht künstlich forciert, sonst würde die Kurve sicherlich schneller nach oben gehen! Obwohl hier ja ggf. gutefrage.net oder ähnliches das Gegenteil beweisen könnte! Oder halte eben genau nicht 😉

    3. Von 0 auf fast 10k innerhalb weniger Monate? Wow! Auf 15k innerhalb eines Jahres? Wow+ Danach, was für ein Absturz, scheint einfach die Strategie schief gelaufen zu sein!

    4. Oh ja die Kurve kommt mir bekannt vor! Beweggründe können sehr verschieden sein, sieht doch aber okay aus!

    In das Offtopic-Thema muss man ja nun nicht einsteigen oder? Also nur rein die Frage beantworten!

    @ben
    Ein Abwärtstrend der Sichtbarkeit sagt IMHO gar nichts über die Qualität aus! Außerdem bewegt sich Domain 4 in einem ganz anderen Bereich.

    Domain 1 aktuell wohl etwa 5k, Domain 4 knapp 500 Visibility Punkte.

  14. Christian
    Christian 16. Mai 2013 at 12:48

    nur 4…schließe mich da einigen Vorposter an. Bei 4 sehe ich noch den „natürlichsten Verlauf“, sprich hier scheint nicht unbedingt ein Update für den Absturz verantwortlich zu sein…hier könnten genau so gut eher technische Faktoren den Ausschlag nach unten bewirkt haben…

  15. Reen
    Reen 16. Mai 2013 at 12:53

    Ich möchte das gerne allgemein in die Runde beantworten um noch einen Stein ins Rollen zu bringen.

    Würdet Ihr von htttp://www.seonauten.com/ einen Link kaufen?

  16. Reen
    Reen 16. Mai 2013 at 12:55

    Sorry für DP aber der Beitrag war davor noch nicht da 😉

    @Christian

    Was ist daran unnatürlich, dass ein Update von Google die Sichtbarkeit einer Domain verändert?

    Was ist der Unterschied zu rein technischen Faktoren?

  17. Christian
    Christian 16. Mai 2013 at 13:03

    @Reen

    Mit unnatürlich meine ich, kein externer Eingriff seitens Suchmaschine.

  18. Ben
    Ben 16. Mai 2013 at 14:07

    Marco sprach ja von Bauchgefühl. Der Abwärtstrend (losgelöst) sagt mir, das Keywords die im Index sind im Lauf der Zeit Plätze eingebüßt haben müssen. Was das für Keywords sind, steht auf einem völlig anderen Blatt Papier. Es kann ein Keyword sein, das extrem häufig gesucht wird, für die Domain jedoch komplett irrelevant ist. Ein Abwärtstrend eines solchen Keywords verfälscht die Kurve dann doch sehr. Ebenso ein Redesign oder, oder oder…

    Insofern werden wir ohne weitere Werte über ein rein theoretisches, nettes Gedankenspiel nicht hinauskommen.

    Vielleicht wäre es mal spannend, Marco zu fragen: wohin soll die Reise denn gehen? :)

  19. Xenion
    Xenion 16. Mai 2013 at 14:50

    Kauflinks = sind gegen die Google Richtlinien

    Mehr sollte man zum Thema nicht mehr sagen! Alle Domains die sich nur mit gekauften Links vorne halten, sollten meiner Meinung nach beim nächsten Update komplett abrauschen.

    Links sollten natürlich entstehen und nicht Kauf von der Stange sein!

    Viel Spaß in den nächsten Wochen :-)

  20. Hans
    Hans 16. Mai 2013 at 18:58

    Geile Diskussion, Marco 😀
    Du hast völlig Recht wenn du Kauflinks als Investition betrachtest und auch den gedanklichen Vergleich mit Aktien-Charts meidest. Obwohl auch eine typische SEO-Domain an Sichtbarkeit deutlich wieder zunehmen kann (einige prominente Beispiele gibt es auch, die lange Zeit auf 0 waren auf immerhin 20%+ des Spitzenwertes wieder erlangt haben), ist es in der Regel nicht der Fall, wenn sie nicht intensiv betreut wird.

    Ich persönlich würde nur die 4 in Betracht ziehen, wegen dem natürlichen Trendverlauf ohne allzu plötzliche Veränderungen. Die anderen sind dem Panda zum Opfer gefallen und scheiden für mich in dieser Form aus (ich würde diese aber auf die „zu beobachten“-Liste setzen, da sie möglicherweise gute Indikatoren für weitere Updates sein könnten 😉

    Die 3 aber aus Altersgründen abzulehnen halte ich für Nonsens.

  21. Michael
    Michael 16. Mai 2013 at 20:45

    Also wir reden doch hier immer noch von Seiten die Rankings haben usw. Hier ist doch eher der Preis entscheidend ob man die kauft oder nicht und dann natürlich noch die Rankings zu dem was man selber haben will. Also nur zum Beispiel eine der Seiten rankt bei dem Key kochen auf Platz 25 und man selber will an der Vorbei bei dem Key dann würde ich die auf jeden Fall kaufen kommt natürlich auf den Preis noch drauf an.

  22. Oliver Paul
    Oliver Paul 17. Mai 2013 at 16:02

    nein.
    ich würde gar keinen link „kaufen“ 😉

  23. Top 10 der Woche 21/13 « Wochenrückblicke

    […] Würdest du hier ein Link kaufen? – Matt Cutts hat wieder einmal alles richtig gemacht. Immer wenn zu viele Ruhe in den SEO Markt kommt, dann lässt er Einen raus. Die letzte Abluft kam am 13.05.2013, wo er das Penguin 2.0 Update ankündigte. Weiter… […]

  24. Tim Tics
    Tim Tics 21. Mai 2013 at 8:12

    Hi.
    ohne weitere Kennzahlen und ohne dem Thema der Webseiten und ohne besucherwerte, kann man eh keine Aussage machen.

  25. Ben Mueller
    Ben Mueller 21. Mai 2013 at 17:43

    Also aufgrund des abgebildeten Linkverlaufs auf eine gute oder schlechte Seite zu schließen ist nicht möglich. Viel zu wenig hintergründiges kann passiert sein, ein Thema outgesourced eine wichtige Referenz weggefallen etc. – aber was sagt dies schlußendlich aus, Nichts!

  26. Sabrina
    Sabrina 23. Mai 2013 at 8:46

    Ich sehe es ähnlich wie meine Vorschreiber. Wirklich aussagefähig und fundiert sind diese Kurven nicht zu interpretieren. Mir selbst ist es bei einem Projekt schon mal passiert dass ich einen Kommentar abgegeben habe und dieser Kommentar dann über Wochen auf insgesamt über 4000 Seiten stand… Natürlich gab es irgendwann mal den „Niederschlag“ wo mein Kommentar aus dem Widget flog weil es neuere Kommentare gab und ich auf einen Schlag 4000 Links weniger hatte…

  27. Vitaliy@design4u
    Vitaliy@design4u 23. Mai 2013 at 17:22

    Herbst 2011, was hatten wir denn da, eins von mehreren Panda Updates? Ganz sicher, dass die Abstufungen mit Linkverkäufen was zu tun hatten? Wenn die erwähnten Domains das Maß nicht überschreiten, was ausgehende Links angeht, würde ich alle vier nehmen 😉
    PS. Alle vier nehmen und die mit nofollow versehen (das war für Google, das immer mitliest, im Sinne von Penguin 2.0 :D)

  28. Simon
    Simon 24. Mai 2013 at 7:20

    Interessant wäre ja wie sie die Sichtbarkeit der 4 Domains nach dem Penguin-2.0-Update verhält. Könntest du das in den nächsten Tagen noch nachreichen?

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland