SEO – Wochenrückblick Week in Search 9

1. März 13 | ALLGEMEINES | 4 Kommentare.

Week in Search 33

Heute in 2 Wochen findet der Next Level Day statt, die Auftaktveranstaltung zur diesjährigen SEO Campixx. Warum es wert ist darüber zu berichten? Ganz einfach: SEOs werden sich in der nächsten Zeit weiterentwickeln, wenn die Seiten, die sie betreuen, irgendwelche Produkte und Dienstleistungen verkaufen sollen. Webseiten, die breit aufgestellt sind, sich nicht nur auf Traffic aus Search verlassen, werden im Vorteil sein. Online Marketing wird sich verändern und der Marktteilnehmer muss über den Tellerrand schauen. Ca. 350 Teilnehmer beim Next Level Day werden einen Vorgeschmack davon bekommen, was uns alle im Juni bei der M3 Campixx 2013 erwartet. Nun genug der Einleitung, hier die Fundstücke der letzten Woche:

Die Welle ist noch nicht abgeebbt: wählt das beste SEO Harlem Shake Video auf Seo-United.de

Seo UnitedUnser aller SEO-Umfrage König Gretus hat den Ball aufgefangen und zu einer Abstimmung über das derzeit beste SEO Harlem Shake Video auf gerufen! Wie lange die Abstimmung noch läuft können wir gerade nicht erkennen. Heute am 1. März fällt nur auf, dass es die Agenturen, die zahlenmäßig schwach aufgestellt sind, eher schwer haben, bei den Abstimmern zu punkten (Armer Jens!) Leidenschaftliche Hingabe scheint sich bei Janina auszuzahlen! Bitte weiter abstimmen!

 

 

 

 

Hinweis zu verkauften Links, die PageRank weitergeben

bloggerKomischer, typisch googliger Titel, ist der irgendwie automatisch übersetzt? Der Artikel weist nachdrücklich daraufhin, was in den Google Webmaster Richtlinien zu Linkverkauf steht und was passiert, wenn Google erkennt und bewertet, falls Ihr Links oder Advertorials auf Euren Seiten verkauft habt:

Zitat:

Folgen für eine Website, welche Links verkauft, können z. B. sein, dass wir dieser Website in den Suchergebnissen weniger Vertrauen schenken. Eine weitere Folge kann die Reduzierung des sichtbaren PageRank in der Google-Toolbar sein. Ebenso kann eine Folge ein niedrigeres Ranking in unseren Suchergebnissen sein.
 

Der Artikel gibt auch noch Hinweise und Möglichkeiten, was der Webmaster tun kann, wenn er entsprechende Hinweise in den Google Webmastertools findet.

Woran erkennt man schlechte Links?

seo bookUnter „Die SEO – Frage“ hat Eric Kubitz einen Frage-Antwort Bereich auf dem SEO Book eingerichtet. Und in dieser Woche konnte er im Bereich Offpage mal eine Userfrage beantworten: Woran erkennt man schlechte Links? Besonders knifflig: die Fragestellerin Ninaa wollte einen Herangehensweise genannt bekommen, ohne dass z.B. das DETOX – Tool von den LRT benutzt wird. Wir möchten jetzt hier nicht alle Antworten von Eric verraten, aber das Wort Vertrauen oder auch TRUST kommt ziemlich häufig vor.

Beispiel: 

– Gibt es einen auffälligen Footer mit vielen seltsamen externen Links?

Viel Spass beim Indizien sammeln !

 

 

„80 Prozent von allem, was über SEO geschrieben wird, ist Bullshit“

werbeplanungElisabeth Oberndorfer hat bei werbeplanung.at einen Interview mit Franz Enzenhofer geführt, der in der österreichischen SEO-Branche als knallharter aber genialer SEO – Berater gilt. Sein Ansatz ist, dass SEO im Unternehmen in alle Unternehmensprozesse integriert werden muss und nicht ausgelagert werden darf. Franz arbeitet am liebsten mit Kunden zusammen, die in SEO investieren wollen, sowohl Kapital als auch Ressource. 

Ein Zitat als Leseprobe:

Bei großen Unternehmen sind sehr oft die Unternehmensprozesse suchmaschinenfeindlich, Marketing und PR sitzen sowohl physisch als auch geistig meilenweit vom Produkt und der Website entfernt, sie verwenden nicht mal die gleiche Sprache, um sich miteinander zu verständigen. SEO ist aber eine Schnittmenge aus IT, Marketing/PR und Produkt/Content. Wenn der Kunde sich nun erwartet, dass ich ihm sage welche „Keyword-Dichte“ er im „SEO Content“ auf den „SEO Pages“ braucht, und ich ihm kontere, dass seine internen Prozesse einfach nur krank (und suchmaschinenfeindlich) sind – dann kann er noch so viel auf seine Rolle als Auftraggeber pochen, ich bin nicht hier, um ihn glücklich zu machen, sondern seine Website und alle dazugehörigen Prozesse zu optimieren.
 

 

Mehrere Domains auf ein Keyword optimieren

eisyAuch Eisy hat einen Frage / Antwort Blogpost veröffentlicht. Es geht darum, ob es Sinn macht, mit mehreren Domains unter einer Eigentümerschaft und auf z.B. einem Server zu denselben Keywörtern Rankings zu erreichen. Eisy beantwortet die Frage mit einem deutlichen Ja, beschreibt ein eindrucksvolles Beispiel und gibt uns folgendes Fazit:

Zitat:  Nur keine Panik im Umgang mit Google. Die Suchmaschine will immer nur eines: Mehrwert für den Suchenden! Bietet das und eure Seiten ranken.
 

 

 

 

Nochmal zum Anfang: 14 mal schlafen, dann ist Next Level Day und im Anschluss daran die SEO Campixx. Get the Spirit!

 

 

Über den Autor

Stefan Rudolph

Stefan Rudolph – who has written posts on .


4 Kommentare

  1. SEO Hermeskeil
    SEO Hermeskeil 4. März 2013 at 16:08

    Shakest du auch auf der Welle? Ich weiß ja nicht, sich zum Vollhorst zu machen, wäre nicht so mein Ding :-)

    Zu Google muss ich wohl nicht sagen.

    Bei den Links hat Eric eigentlich die Frage gut beantwortet. Man könnte noch ein wenig schreiben, aber da wären wir wohl bei den 80% 😛

    eisy macht viele Experimente, seine Aussagen haben eigentlich immer Hand und Fuß…die momentane Diskussion zu den PR Artikeln ist auch ganz interessant.

  2. Frank
    Frank 5. März 2013 at 0:21

    Also ich finde den Beitrag von eisy wirklich gut und zielführend – schön dass er hier den Selbstversuch gemacht hat – ich habe auch mehrere Domains für ein Keyword – aber „traute“ mich bisher nicht…

  3. Sabine
    Sabine 7. März 2013 at 14:15

    Also ich finde die Aussagen von Franz Enzenhofer schon fast ein wenig ketzerisch – und habe mir den Artikel wirklich mehrmals durchlesen müssen bis ich mich beruhigt hatte und…. bis ich verstanden habe was Franz mit diesem Artikel und seinen Aussagen wirklich meint… – also ich glaube mittlerweile er hat in vielen Punkten sehr viel wahres in dem Interview zum Besten gegeben.

  4. Eric Marchionni
    Eric Marchionni 7. März 2013 at 20:51

    Den Artikel von Franz Enzenhofer habe ich jetzt nicht gelesen, aber die Aussage kann ich unterschreiben.

    So habe ich mir z.B. noch nie einen Post oder ein Video von Matt Cutts angetan, kriege aber in Foren und auf Blogs immer wieder was mit.

    Um zu wissen, was SEO-mässig funktioniert, analysiere ich die SERPs. Das ist verlässlicher und kann nicht lügen.

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland