Was soll die Scheisse eigentlich ? Ich zu NoFollow

12. Mai 09 | ALLGEMEINES | 14 Kommentare| In 2 Minuten hast du es durch

Langsam kann ich es nicht mehr hören. User generated Content und NoFollow.

Bang !

Ich hasse es. Das die Angst davor Linkliebe zuverschenken immer gößer wird, lesen wir ja immer wieder und das Thema ist langsam so nervig wie die menschenverachtende Bohlimanie in DSDS. Doch es gibt viele Meinungen, die ich im Bereich NoFollow/Follow teile. Blogs zum Beispiel können in den Kommetaren NoFollow sein, wie von WP vorgesehen. Sehe ich ein, da auch ich keinen Bock haben den Spammer mit meiner teuren Arbeitszeit hinterher zu eiern.

Was ich hasse, ist Projekte mit der Tatsache Follow über UGC bekannt zu machen (SEOs leisten da ihren Teil (klar)  – Filtert den Müll doch besser raus, wenn ihr bessere Inhalte wollt) und zum Leben zu erwecken und dann wenn sie denken sie haben den Peak erreicht, den Trust bei sich lassen.

Was ist den das für ein Bullshit.

Hört sich jetzt so an, als ob ich über die neuste Nachricht aus der Newsbranche schreibe. Ist auch so.

Zum Glück mache ich in diesem Bereich sehr wenig, aber die Art ist doch total beschissen und wird die Qualität nicht besser machen. Sicher nicht.

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


14 Kommentare

  1. Michael
    Michael 12. Mai 2009 at 23:29

    Seh ich genau so. Ein immer wiederkehrender Effekt. Leider.

  2. Martin
    Martin 12. Mai 2009 at 23:46

    Und für mich ein ganz klarer Fall, auf solchen Seiten nicht mehr zu kommentieren.
    Gute Kommentare bekommen nur wirklich tolle Seiten/Themen/Artikel oder nofollow Blogs.

    Der Rest muß damit leben, das ich nur lese…

    Hm, ich glaube das ging jetzt leicht am Thema vorbei, aber egal 😉

  3. Glashaus
    Glashaus 13. Mai 2009 at 7:51

    Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen… (siehe hier im Blog die nofollowverlinkung).

    PS: Mir ist klar das dieses Posting nicht freigeschaltet wird…

  4. SEO-Nation
    SEO-Nation 13. Mai 2009 at 8:51

    @ Glashaus… Bzgl. der nofollow-Verlinkungen hat er sich doch geäußert, daher verstehe ich den Kommentar nicht…. Ich handhabe es in meinen Blogs teilweise auch so und verlinke lieber aus den Artikeln… Aber da Du nicht mal in der Lage bist mit deinem richtigen Namen zu kommentieren, sollte man auch nichts auf dein gesabber geben..

  5. SEOnaut
    SEOnaut 13. Mai 2009 at 9:21

    @Glashaus Man, wieder am Ziel vorbei und warum soll ich deinen Kommentar nicht freischalten. Kannst doch deine meinung sagen. Wenn genug Zeit hast deine Comments zu prüfen und sie Follow lässt Glückwunsch. ich hab die Zeit nicht. Hab aber auch nie vorher Follow gehabt, also weiss hier jeder das es so ist und war.

  6. Nico Schubert
    Nico Schubert 13. Mai 2009 at 10:42

    Morgen, ich denke das der Grund dafür einfach nur Google oder die anderen Suchmaschinen die sich am Einbau des NoFollow Tag beteiligt haben. Denn wie man in der letzten Zeit immer wieder beobachten kann, dass Google hergeht und eine nach der anderen Seite abgestraft hat.

    Das beste Beispiel dafür ist, die ganzen Artikel Verzeichnisse, Webkatalog sowie Social Media Projekte die einen sehr guten Inhalt haben einfach dadurch abgestraft werden. Es ist leider sehr schade, dass dieser NoFollow Tag eingeführt wurde. Ich habe sehr wohl schon sehr viele Projekte gesehen, die aus solchen Gründen obwohl sie sehr guten Content haben abgestraft wurden.

    Nun die meisten leben von ihren Projekten und können sich es einfach nicht leisten ohne die Besucher von den Suchmaschinen auszukommen. Daher gehen die meisten Webseiten her und bauen diesen Tag ein. Solange Google diese Politik weiterhin verfolgt und einzelne Projekte abstraft, wird es in Zukunft denke ich mal nur noch schlimmer werden.

  7. torsten
    torsten 13. Mai 2009 at 10:59

    Wer etwas vernünftiges schreibt, kann gerne einen Follow Link kriegen. Entspricht für mich immer noch dem Grundgedanken des Web. Blödsinn oder Spam wird gelöscht und gut ist. Irgendwann wird sich der Google Algo dem abartigen SEO Follow Gespamme anpassen und dann hat sich das Thema erledigt. Bis dahin ist es eben Handarbeit.

  8. Schlüter
    Schlüter 13. Mai 2009 at 18:38

    Den Tag „NoFollow“ finde ich gar nicht so schlecht. Mies ist es nur, wenn man eine Linkpartnerschaft eingeht und nach 3 Wochen der Backlink auf „NoFollow“ gesetzt bekommt. Lieber mit offenen Karten spielen, dann klappt es auch mit dem Nachbarn.

  9. Benjamin
    Benjamin 14. Mai 2009 at 14:32

    Irgendwie ist „die neuste Nachricht aus der News-Branche“ an mir vorbei gegangen. Um welchen Linkgeizer handelt es sich denn?

  10. Sebi
    Sebi 14. Mai 2009 at 18:06

    Wir haben unseren Blog auf „follow“ umgestellt… Spam unterminieren wir so gut es geht … allerdings sagen wir uns bei dem Projekt – „Linken und gelinkt“ werden…

    aber generell stimme ich bei diesem beitrag Michael zu —

  11. PPC Blog
    PPC Blog 17. Mai 2009 at 21:52

    Hallo Marco, ich habe das ganz einfach mit dem NoFollow Free Plugin gelöst und belohne meine treuern Leser/Kommentierer ab dem dritten (konfigurierbar) Kommentar mit follow Links. Das Plugin findest du hier: http://www.michelem.org/wordpress-plugin-nofollow-free/

  12. haakon
    haakon 18. Mai 2009 at 22:13

    Jo, ich stelle hier Webnews an den Pranger !

  13. Blog-Kommentare - Nofollow Pro und Contra | tagSeoBlog

    […] Was soll die Sch*** eigentlich ? Ich zu NoFollow (Seonaut) […]

  14. Rankingfaktor Kommentare « seo2feel

    […] Was soll die Scheisse eigentlich ? Ich zu NoFollow (seonaut) […]

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest