SEO Jahresausblick 2011

11. Dezember 10 | ALLGEMEINES | 21 Kommentare| In 15–17 Minuten hast du es durch

Nun ist das Jahr 2010 fast zu Ende. Viele haben schon das alte Jahr besungen. Für mich Grund genug ein wenig ins neue Jahr zu blicken,  ohne völlig frei von kleinen Rückblicken zu sein. Ich will hier auch gleich betonen, dass es ein persönlicher Ausblick ist. Es geht nicht um Zahlen, Fakten und hartes Zeug, sondern um subjektive Wahrnehmungen. Also das, was SEO fast in Gänze ausmacht.

Also beginnen wir mal mit dem Jahresausblick 2011 und da Leser immer Kapitel lieben, schreibe ich Kapiteln. Mache doch immer was die Leute wollen 😉

SEO Tools

Entgegen der Meinungen, die der dem Christentum zugewandt SEO in seinem letzten Post beschreibt, glaube ich dass SEO Tools ihre Berechtigung haben und aus dem Arbeitsalltag von professionellen SEOs nicht mehr wegzudenken sind. Zu mindest verschlanken sie meine SEO Agentur Arbeit doch ganz erheblich. Das SEO Tools wichtig sind und weil dies immer mehr Webmaster erkennen, wird es eine weitere rasante Vergrößerung des Marktes geben. Dabei will ich mal nicht ausschließen, dass auch die SISTRIX Tools einen direkten Angriff aushalten müssen. Ich glaube mit all den Daten die da gesammelt werden geht noch was und das ist eher in Richtung der Dateninterpretation gemeint. Ich denke, dass es einen riesigen Platz für Tools gibt, die die SEO Abläufe in der Gesamtheit abbilden. Das, was die belächelten Softwarelösungen sehr unzureichend bereits versuchen mit Datenanreicherung und Interpretation. SEOmoz geht schon einen ganz zaghaften Schritt in diese Richtung, aber da geht viel mehr. Es wird daher nur eine Frage der Zeit sein, wann sich ein VCler mit einem guten SEO Coder zusammen tut und richtig Gas gibt. Eine Kombination aus den öffentlichen Möglichkeiten eines Marcus Tandler gepaart mit dem Wissen eines Johannes Beus, Christoph Cemper oder Marcus Tober. Es wird kommen. Einen Rand Fishkin gab es früher auch nicht in der jetzigen Form. Mal sehen, ob 2011 schon reif dafür ist.

Entgegen der Meinung vieler anderer SEOs wird es für diese Tools einen massiven Preisanstieg geben, so dass das Hoffen auf eine nach unten gerichtete Preisspirale sicherlich zu früh kommt.

Das bedeutet nicht, dass es nicht auch in 2011 eine Schwemme neuer Tools geben wird. Das wird kommen. 99,9 % von denen sind aber Kuchenstückabgreifer und keine Evolutionisten.

SEO Agentur Dienstleistungen

Das Feld der SEO Agenturen hat sich in 2010 extrem erweitert und wird sich auch in 2011 massiv erweitern. SEO wird noch sehr viel mehr ein Vertriebsgeschäft werden. Grundsätzlich will ich noch mal sagen, dass ich das nicht schlimm finde, weil Suchmaschinenoptimierung kein Sonderfall der Vermarktung einer Dienstleistung ist. Doch das Problem des Fehlens von Fachkräften ist nicht besser geworden. Fähige SEOs mit Erfahrung sind ein sehr gefragter Personenkreis und die Formulierung „fähig“ zeigt schon, dass es immer ein Pferdefuß gibt. Standard SEO Consultings werden sicherlich die Regel der meisten SEO Agenturen werden. Da wird auch nicht viel Zeit bleiben sich ein Projekt richtig reinzudenken. Es geht um die teure Vermittlung von Wissen an ein schnell zusammen gestricktes Inhouse SEO Team.

Ich für meinen Teil sehe da genau den Punkt, der die alt eingesessenen SEOs mit ihren Agenturen wirklich mit Vorteilen beschert. Diesen jungen Inhouse SEO wird intern nämlich nicht getraut. Dies ist eine Entwicklung, die wir bei SUMAGO schon die letzten Jahre beobachten. Es gibt Firmen, die buchen SEOs dazu, weil sie einen dritten externen Blick möchten, um Betriebsblindheit zu vermeiden. Sehr viele wollen aber bei so weitreichenden Maßnahmen, wie es SEO Maßnahmen sein können eine Drittmeinung, weil sie ihren eigenen Leuten nicht ganz trauen. Das hört man immer erst nach einer Weile der Zusammenarbeit raus. Immer öfter fordern die eingesetzten „Du-mußt-inhouse-SEOs“ auch gezielt Hilfe ein, weil sie schlicht und ergreifend auf dem Schlauch stehen.

Will sagen, ich mache mir alles andere als Sorgen, sondern sehe da ganz beruhigt in den SEO Agentur-Alltag wie ich ihn kenne.

SEO/Arbitrage Affiliate Modelle

Ich glaube 2010 hat schon gezeigt, was Google da draußen macht. Und gerade aus diesem Grund ist es eigentlich erschreckend, wie viele die Fahrtrichtung des Zuges nicht erkannt haben. Google sägt an dem Ast vieler Affiliates und zwar genau an denen, die außer einer geschickten Vermarktung nichts zu bieten haben. Es gab Zeiten, da konnte man ohne Content viel Geld machen und wenn man es Recht betrachtet ist diese Zeit auch noch nicht vorbei. Aber der Zug rollt und im Jahr 2010 habe ich sehr, sehr viele Kunden verarztet, die in voller Fahrt erwischt wurden. So sehe ich in 2011 wirklich sehr viel Leid auf uns zukommen. Da sind nämlich nicht nur Affiliates, die Massen an Geld verdient haben und auf 20 Beinen stehen, sondern da gibt es einige, die ziemlich blöd aus der Wäsche schauen werden, wenn der Geldsegen schief hängt. Leider gibt es ja keine Statistik über Affiliate Pleiten in 2010. Auch so ein Ding. Warum eigentlich nicht ? Ich kenne schon einige Affiliates, die den Finger zum Eid leisten mussten, weil die Taschen leer waren. Das zuzugeben ist total verpönt, obwohl es gerade die Leute sind, die die Gefahr in Gänze registriert haben sollten und sicherlich bester Voraussetzungen für einen zukunftsgerichteten Neuanfang haben. Naja, halt Deutschland.

SEO Überforderung

Damit meine ich nicht mich, sondern das Heer der normalen Webmaster und Unternehmer. Gerade zum Ende 2010 hatte ich für mich nach einigen interessanten Gesprächen eine Neujustierung. Ich verbringe viel Zeit mit Leuten aus der SEO Szene (wenn auch oft nur virtuell) und „lebe“ einen Großteil der Marktentwicklungen. Doch man muss nicht glauben, dass der Anspruch den ich an mich habe sich auch nur annähend mit dem deckt, was die Leute da draußen im Stande sind zu verstehen. Ich habe mich immer wieder selber bei dem inneren Zwang erwischt beim Kunden richtig Gas zu geben um nach 5 Minuten in Augen der Totalüberforderung zu blicken. Strategisch bedeutet das für mich, dass ich viel weiter vorne anfangen muss in der Regel. Ein Bereich, der da mit reinspielt ist die Motivation. Vergesse Links, vergesse Informationsarchitektur. Wenn man es nicht schafft die Leute für das Thema zu begeistern und die Beteilgten richtig Lust auf SEO haben, dann wird auf  Dauer jeder Link und jede Bemühung zum Nervenakt. Ich werde mich also in 2011 noch mehr auf diese Basics konzentrieren und das gilt nicht nur für den SEO Agentur Betrieb, sondern auch im hohen Maße für die Arbeit bei Radio4SEO.

Das Leben (auch das eines SEOs) beginnt „Offline“

Eine Aussage für die ich als SEO stehe. Ich sehe in 2011 für mich also eine weitere Verschmelzung der sogenannten Old School Marketingfelder mit SEO. Nicht nur, dass diese Entwicklung Spaß macht, sondern sie ist die Zukunft. In 10 Jahren werden wir über bestimmte Spezialisierungen lachen, weil doch alles irgendwie zusammen gehört. Das wird bedeuten, dass der SEO seinen Job auch in 10 Jahren noch macht, aber mit deutlich mehr Verständnis über die anderen Marketingfelder. Mein Vortrag auf der SEOkomm zum Thema „Guerilla Linkbuilding“ ging genau in diese Richtung. Der Verschmelzung von Offline und online im Themenbereich Linkbuilding. Also da zu ernten, wo in Zukunft die so genannten Trustlinks zu holen sind.

Die eine Seite also schmaler, die andere Seite spezialisierter. So wird es in 2011 aussehen. Zumindest in meiner strategischen Ausrichtung als SEO.

Google Wild West

Ich habe kaum eine Zeit mit Google erlebt in der es so wild zuging, wie in den letzten Monaten des Jahres 2010. Es herrscht so etwas wie Ausverkaufstimmung bei Google. Mit Caffeine haben sie die Möglichkeit eine Menge von dem zu realisieren, was lange Zeit wegen der fehlenden Performance in den Schubladen liegen blieb. Jetzt nach Caffeine kommt aber die Stunde der Unbeachteten bei Google. Jeder hat jetzt die Möglichkeit seine Ideen, die er in der 10% freien Arbeitszeit entwickelt hat, an den Start zu bringen. Alles blinkt und alles bewegt sich. Vor allem die Google Nutzer. Nämlich langsam weg von Google. Doch 2011 wird nach meiner Meinung nach ruhiger. Google haut jetzt alles raus, was geht um entsprechende Daten zu sammeln. Wenn sie diese Daten haben, werden sie nach Wirtschaftlichkeit und Nutzerwunsch entscheiden, was von dem Wilden Westen übrig bleibt. Nach meiner Meinung wird es dann deutlich reduzierten zugehen. Zeiten in denen wir, wie temporär im Keyword „Waschmaschinen“ nur noch einen organischen Treffen hatten, wird es immer weniger geben. Und auch Sachen wie die lokale Suche werden sich beruhigen, weil es ja keinen Sinn macht zum Beispiel Karten von Legenden zu trennen.

Hinten raus wird in 2011 aber Google nach der Bereinigung wieder deutlich stabiler da stehen, weil sie die Daten haben und diese dann „nur“ noch in den Algo gießen müssen.

SEO Szene

Jaja, die immer wieder tot gesagte SEO Szene ist lebendiger den je. So ist zu mindest mein Empfinden. Ich bin als Networker ja erst seit 2006 aktiv, aber muss sagen, dass ich das Gefühl habe zum alten Eisen zu gehören. Wie viele Leute mich als Urgestein sehen ist etwas, was mich kurz oder lang in die Depression treiben wird. Ok, nicht ganz, aber fast. Die SEO Szene lebt, aber mit Stand 2008. Es kommen einfach viel zu wenige dazu, die sich trauen auch wirklich aktiv zu werden. Die meisten kommen einfach so auf Periskoptiefe und glotzen nur. Die SEO Campixx wird sicherlich auch wieder dazu beitragen, dass wir alte Hasen unseren Anspruch an Teilnahme formulieren. Wir wird es 2011 weiter gehen ?. Mir ist es grundsätzlich fast egal, weil ich echt so ein gewisses Maß an Zufriedenheit erreicht habe. Ich gehe zu Konferenzen echt um gute SEO Bekannte zu treffen, die mir oft unterbewusst extrem nahe stehen, obwohl ich sie nur 3 bis 4 mal im Jahr sehe. Eine ganz wilde Erfahrung. So freue ich mich riesig Tandler, Fauldrath und Cemper zu treffen, obwohl ich sie (Hand aufs Herz) eigentlich kaum kenne.

Das reicht jetzt aber für den Abend. Soll ja kein Buch werden. Ich hoffe, dass ich ein Einschlafen während des Konsumierens dieser Zeilen verhindern konnte. Wenn nicht, dann schnarcht wenigstens nicht so laut.

Auch und wählt die SEO CAMPIXX und Radio4SEO gefälligst bei den SEO Wahlen, sonst gibt es was vorn Kopp 😉 RINJEHAUEN !!!

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


21 Kommentare

  1. Hans
    Hans 11. Dezember 2010 at 7:40

    Moin! Interessanter Ausblick. Die SEO Szene ist meiner Meinung nach 2008, weil eine gewisse kritische Masse erreicht wurde. Schließlich tummeln wir uns zu Hunderten auf Campixx & Co. Eine einheitliche Weiterentwicklung und Austausch auf Augenhöhe werden somit immer schwieriger.

    Aber ich denke auf SEO Treffen geht man – wie ich zwischen den Zeilen lesen konnte – hauptsächlich wegen den SEOs und nicht wegen den Infos.

  2. SEOnaut
    SEOnaut 11. Dezember 2010 at 9:27

    @Hans Naja, ganz so ist es auch nicht. Es geht bei den Veranstaltungen schon um das Networking und die Weiterentwicklung des selbigen für sich selber. Aber geht auch um Informationen und wie du es bei mir zwischen den Zeilen gefunden hast, sind diese bei Konferenzen auch dort versteckt.

  3. Malte Landwehr
    Malte Landwehr 11. Dezember 2010 at 9:35

    Zu VC und SEO-Tools: Ich dachte in Search Metrics wurde schon investiert?

  4. SEOnaut
    SEOnaut 11. Dezember 2010 at 10:00

    Hallo Malte

    Das war doch mehr auf die Zukunft gerichtet. Searchmetrics ist eine solche Verbindung aus der Vergangenheit. Für ein neues Tool wird es wieder ein VC Lösung geben. Geld spielt bei Entwicklung und Produkteinführung eine massive Rolle. Schau dir SEOmoz an. Die zeigen was ich meine. Mich wundert es überhaupt da es keiner macht. Das Potential für eine neue Lösung ist riesg.

  5. Horst
    Horst 11. Dezember 2010 at 10:21

    Evangelium bedeutet „die gute Nachricht“ oder auch „frohe Botschaft“. Ein Evangelist erzählt eben Leuten begeistert von einer Sache. Im Fall vom SEO Evangelist bedeutet es eben, dass er sich dafür einsetzt, dass mehr Leute SEO betreiben. Mit Christentum hat das nichts zu tun. Ich selbst bezeichne mich auch als Evangelist. „Christ“ ist für mich aber ein Schimpfwort. Da kannst Du auch gleich „Gute SERPS durch Gebete“, „Homöopathische Ranking-Faktoren“ oder „Astrologie: Keywords von den Sternen“ machen.

  6. Seorie
    Seorie 11. Dezember 2010 at 10:53

    „Einen Rand Fishkin gab es früher auch nicht in der jetzigen Form.“ Weil er damals noch keinen Bart hatte, oder was? SEOmoz ist übrigens auch VC-funded und leidet definitiv nicht unter Geldproblemen, ganz im Gegenteil.

    Dass es Affiliates immer schwerer haben, stimmt wohl. Zum einen möchten die Suchmaschinen mehr vom Kuchen, zum anderen gibt es einfach zu viele Affiliates. Da ist Radio4SEO aber nicht ganz unschuldig dran… 😉

  7. SEO Jahresausblick 2011 | SEO.SEM.GUERILLA.MARKETING.BLOG.SEONAUTEN
    SEO Jahresausblick 2011 | SEO.SEM.GUERILLA.MARKETING.BLOG.SEONAUTEN 11. Dezember 2010 at 12:14

    […] hier den Originalbeitrag weiterlesen: SEO Jahresausblick 2011 | SEO.SEM.GUERILLA.MARKETING.BLOG.SEONAUTEN […]

  8. SEOnaut
    SEOnaut 11. Dezember 2010 at 12:15

    Haha, jetzt ist also Radio4SEO schuld. Auch ne coole Ansicht. ;-). Das mit Rand hab ich ja so gesagt

  9. Jahresausblick von Marco Janck – SEO.at
    Jahresausblick von Marco Janck – SEO.at 11. Dezember 2010 at 14:34

    […] seonauten.com: SEO Jahresausblick 2011 […]

  10. jens
    jens 12. Dezember 2010 at 13:14

    Also unseren jungen Inhouse-SEOs wird vertraut. Und zwar nicht, weil ich sie eingestellt habe sondern weil sie sich in der Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen bewährt haben. IMHO kommen viele Agenturen nicht an die Qualität unserer Junior-SEOs ran. Werder hinsichtlich der Fähigkeit komplexe Projekte zu managen noch bei der Durchsetzungsfähigkeit. Von der Fähigkeit wirklich große und komplexe Seiten überhaupt zu verstehen und strategisch zu denken mal ganz abgesehen.

    Also bitte nicht so pauschal…..

  11. SEOnaut
    SEOnaut 12. Dezember 2010 at 14:17

    @jens
    Haha, immer noch einen drauf setzen. Du weisst doch selber, dass ich damit nicht euch meine. Hatte nicht die Zeit auf alle deutschen Inhouse Teams einzugehen ;-). Ist halt eine persönliche Sicht, die aus der Arbeit mit KMUs entstanden ist. Nicht immer passt das große T auf alles Jens. Auch wenn es noch so sinnvoll wäre. Die Welt findet offline statt 😉

  12. Markus
    Markus 12. Dezember 2010 at 15:45

    Guter Ausblick. Wir in Nürnberg werden auch weiter auf den extrem erfolgreichen SEO-Stammtisch Franken setzen bzw. gerne auch kurz nach München düsen. Sind natürlich auch die Berliner eingeladen, beim nächsten Mal vorbeizuschauen – Nürnberg-Berlin via Airberlin … :)
    @Jens: Du fährst auch nur zwei Stunden mit dem Auto nach Nürnberg :)
    Oder Glühweintrinken mit dem mediadonis.

    Bezüglich Tools: Ich habe Searchmetrics und Sistrix (Sistrix mag ich lieber!) im Einsatz und stimme mit Dir auch zu: Da muss es definitiv irgendwas über die Sichtbarkeit- und Backlinkabfragen hinaus geben … war deshalb leicht überrascht, dass es vor linkbird noch keine (oder täusche ich mich) Link-Datenbank-Lösung gab (wahrscheinlich hat da jeder eigene Lösungen) Und ich frage mich, wie die Local-Ergebnisse in Sistrix und Co. abgebildet werden wollen …

  13. Andreas Ostheimer
    Andreas Ostheimer 12. Dezember 2010 at 15:51

    Danke für diese persönliche Einschätzung – da finden sich Dinge, die ich überhaupt nicht im Blickfeld hatte (SEO Tools, Offline).
    Ich denke, dass Local Search 2011 wichtiger werden wird – wie sieht dein Ausblick dazu aus, auch im Zusammenhang mit Ereignissen wie tripwolf vs. google und Aggregatorprodukten wie hotpot?

  14. jens
    jens 12. Dezember 2010 at 16:34

    BTW. Ich habe eine sehr schöne Toollandschaft 😉 Dennoch versuche ich nicht SISTRIX intern nachzubauen. Danach aber geht die Arbeit erst richtig los und man kann so einiges an Arbeit per Tool lösen. Grade bei größeren Seiten. Und so etwas wie Linkbird haben wir natürlich auch im Einsatz…
    BTW: Local wird sicher noch größer werden, da stimme ich Andreas voll zu.
    @Markus: Leider sind 2 Stunden doch etwas zu viel, aber danke für die Einladung.

  15. kwt-grosshandel
    kwt-grosshandel 12. Dezember 2010 at 17:04

    Danke für den guten Artikel. Für mich durchaus nachzuvollziehen, obwohl ich lange nicht alles so gut durchdenken kann!

  16. Gretus
    Gretus 12. Dezember 2010 at 23:17

    Hallo,

    endlich jetzt auch gelesen. Kann so stehen bleiben 😉

    Grüße

    Gretus

  17. Suchmaschinen-Spezialist » SEO in 2011 - wo führt der Weg hin?

    […] Jahr 2010 neigt sich dem Ende und so mancher macht sich seine Gedanken wie es denn 2011 so weiter gehen wird. Das ist auch durchaus berechtigt, denn das Web verändert sich stetig weiter. […]

  18. Rückblick 2010 Ausblick 2011
    Rückblick 2010 Ausblick 2011 18. Dezember 2010 at 16:13

    […] Rück- und Ausblicke Seokratie Seonaut Affiliateboy // .seoigg { float:left; border:1px; /*padding:10px 5px 5px 5px;*/ } siteurl […]

  19. Geraldine Göllner
    Geraldine Göllner 19. Dezember 2010 at 16:49

    SEO Überforderung hätte das Wort des Jahres 2010 werden können, ich bin sicher eine Menge Unternehmer hätten das nachvollziehen können.

  20. SEO 2010/2011 – So verlief dieses Jahr und das wird das neue Jahr mit sich bringen | Suchmaschinenoptimierung.de - Der SEO Blog
    SEO 2010/2011 – So verlief dieses Jahr und das wird das neue Jahr mit sich bringen | Suchmaschinenoptimierung.de - Der SEO Blog 22. Dezember 2010 at 11:38

    […] SEO Jahresausblick 2011 von Marco Janck […]

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest