SEO ist nicht einfach

25. Oktober 10 | ALLGEMEINES | 7 Kommentare| In 7 Minuten hast du es durch

SEO ist nicht einfach. Ja, da werden sehr viele zustimmend mit dem Kopf nicken und dennoch habe ich das Gefühl, dass gefühlte 80 % davon nicht genau wissen, warum es so ist und welche Folgen daraus für einen Suchmaschinenoptimierer entstehen. Wenn ich meinen Weg als Suchmaschinenoptimierer seit 1998 zurück verfolge muss ich sagen, dass der Job gefühlte 1000 % anspruchsvoller geworden ist. Vorbei sind die Zeiten in denen mit einfachen optimierten Seiten fern ab jeder Informationsarchitektur mit Billigverlinkung Erfolge gefeiert werden konnten. Vorbei zumindest für den zukunftsortientierten Business-Bereich.

Ja, es gibt noch SPAM, das ist mir nicht entgangen. Aber wer die „alten Zeiten“ mitgemacht hat, der weiß, dass es ein feuchter Furz ist im Gegensatz zu damals und oft hat heutiger SPAM sogar Charme, weil man sich zumindest kurzfristig an einer wirklich durchdachten Technik erfreuen kann.

Aber mal zurück zu der Arbeit heute. Nach meiner Erfahrung haben die potentiellen Kunden deutlich dazu gelernt und im Gegensatz zu vielen Kollegen begrüße ich diese Entwicklung, da nur so eine echte und firmennahe Umsetzung von seo-relevanten Maßnahmen erfolgen kann. Ich bin ein Freund davon, dass Firmen auch mit externen SEO Beratern intern SEO Know How aufbauen. Die Unterstützung und der Spaß am Thema wird sich immer auch in den Resultaten zeigen. Die Angst, dass das intern aufgebaute SEO-Know-How dazu führt, dass externe SEO Berater überflüssig werden, ist ungbegründet bzw. der, der das behauptet hat die Probleme des Mittelstandes oft nicht verstanden. Gerade hier sind die Strukturen im Sinne der Flexibilität nicht so fest gezurrt. Viel mehr Leute arbeiten themenübergreifend und da ist die externe Kontrolle einfach ein notwendiger und sinnvoller Bestandteil.

Doch das Thema dieses Posts soll eigentlich in eine andere Richtung gehen. Deckungsgleich mit dem wachsenden Know How der Kunden sind auch die Projekte gewachsen. Nicht immer seo-technisch optimiert, aber sehr oft mit Zielen, die durchaus nachvollziehbar sind. So ist es an der Tagesordnung, dass Kunden mit weit über 10 Einzelprojekten in einem Themenkomplex arbeiten. Diese Projekte sind oft einzeln mit mehr als 1000 Seiten im Index und untereinander sehr komplex verzahnt. Komplex mein da leider auch, dass die Deals zunächst nur der „Macher“ kennt.

Hier beginnt eigentlich das, was ich am Anfang mit „SEO ist nicht einfach“ versucht habe zu umzeißen. Gerade bei solchen Kunden (und davon gibt es immer mehr) ist ein SEO sehr gefordert. Zunächst mit Hilfe des Kunden die Verknüpfungen zu klären und die strategischen und unternehmerischen Ziele zu ergründen ist ein SEO Meisterstück und genau der Bereich, wo viele Agenturen und Freelancer leider passen müssen. Nicht immer gibt es den Weg X, der genau die Ziele von strategischem SEO (Literatur KnowHow) abbildet. Zumindest nicht um den Preis, ganze Keywordcluster im Ranking zusammenbrechen zu lassen. Oft stecken hinter den oft wilden Informationsarchitekturen rein menschliche Überlegungen, die beim näheren Hinsehen auch oft Sinn machen können.

Oft kommen hier coole Ansätze zu Tage, die total crazy sind und auf die die meisten SEOs nie kommen würden. Ach, kann SEO spannend sein.

Diese mit Standard SEO zu torpedieren kann wirklich fatal sein und schwups ist wieder einer auf der SEO-Hasser Seite.

Umso unverständlicher ist das Verhalten einiger Kunden, die trotz dieser komplexen Netzwerke von SEO verlangen, dass alles innerhalb von Stunden verstanden werden sollte. Was für ein Quatsch. Echte und professionelle Hilfe bekommt man von einem SEO nur, wenn er das Gesamtding verstanden hat. Dann ist es halt mal so, dass es 1 Monat oder länger dauert bis alle wichtigen Details besprochen und verstanden worden sind.

Da sind wir wie immer bei den Schmerzpunkten, den Kosten. Es kann halt schon mal einen hohen 4-stelligen Betrag kosten bis der SEO das alles verstanden und in sein Raster gerückt hat. Aber erst dann und genau dann werden die Ratschläge und Tipps die volle Wirkung entfalten.

Man merkt also, dass es in allen Bereich nicht einfacher geworden ist, denn zwischen diesen Vorgängen steht immer das Verkaufen auf das auch ein SEO angewiesen ist. Gut, dass sich diese Abläufe nicht im Call-Center ergründen lassen.

In diesem Sinne.

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


7 Kommentare

  1. Peter
    Peter 25. Oktober 2010 at 10:37

    Hehe, da hast Du vollkommen recht.
    Heutzutage dient SEO oftmals dem Zweck eine sinnvolle und „durchschaubare“ Struktur herzustellen.
    Denn gerade eine gute Struktur wird zum Ranken benötigt bzw. hilft der SE die Sachen zu finden, gruppieren und algorithmisch zu bewerten, auf der anderen Seite aber schlicht und einfach auch dem User sich zurecht zu finden.

    Klar braucht man auch ein paar Techniken, aber meistens reicht es bei großen Brands erstmal aus, dass die Struktur suchbar gemacht wird.
    Danach kann man an ein paar kleineren Schräubchen drehen, wenn das Rad erstmal am laufen ist.
    Die meisten drehen wohl an den kleinen Schräubchen zuerst und wundern sich, dass das Rad noch nicht rollt 😉

    Naja, in dem Sinne: ich versteh dich voll und ganz und langsam wird das Business unserer Branche doch ernstgenommen.
    SEO ist aus den Kinderschuhen raus und hat laufen gelernt.
    Viele der „Abzocker“ sind dabei allerdings gestolpert, oft auch über Kunden. (In jeglicher Hinsicht)

  2. SEOnauten
    SEOnauten 25. Oktober 2010 at 11:09

    @peter Da hast du leider nicht ganz verstanden, was ich meinte. Leider hat der Empfänger immer Recht. Shit. Es geht mehr um die Projekte, die kaum noch zu strukturieren sind. Da wo sich SEOs dieser wilden Struktur anpassen müssen.

  3. Peter
    Peter 25. Oktober 2010 at 11:23

    Doch, hab ich schon verstanden, mich nur missverständlich ausgedrückt.
    Eigentlich geht es oftmals nur um Strukturoptimierung beim Empfänger, doch nachträglich klappt das eher schwierig bzw. noch unübersichtlicher.

  4. Sebastian
    Sebastian 25. Oktober 2010 at 22:01

    Ich finde solche „SEO in 2010“ Posts immer interessant…und gleichzeitig sehe ich oft sehr erfolgreich praktiziertes SEO auf dem Stand von 2005 (siehe auch gegenwaertige exact-match Domain Diskussionen).

    Im Endeffekt ist gutes SEO nicht einfach, jedoch in den meisten Faellen eine klassische Budgetfrage. Ob es der Branche gefaellt oder nicht.

  5. Vom Jäger und Sammler zu Ackerbau und Viehzucht (Seo-Theorie)

    […] eine kleine Prognose 😉 … Oder wie Marco sagt: “Seo ist nicht einfach“. Linktausch-Partner – bald am […]

  6. hubba
    hubba 26. Oktober 2010 at 21:59

    Hi
    das SEO nicht einfach ist kann ich ohne Probleme unterschreiben^^ Alleine schon dadurch das es ja jetzt quasi alle machen.
    Aber ich denke das Problem der komplizierten Projektvernetzung ist nur eine von vielen Ausprägungen als DIE bezeichende Eigenschaft für SEO in 2010, oder?

  7. SEOnaut
    SEOnaut 27. Oktober 2010 at 6:35

    @hubba Na klar. Wie würde denn ein Post aussehen in dem Alle Ausprägungen genannt werden ? hehe

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest