SEO = Erfolg = Reichtum = keine Risiken ?

5. Oktober 09 | ALLGEMEINES | 16 Kommentare| In 10 Minuten hast du es durch

seo-pleiten

 

In der letzten Woche habe ich einen Artikel gelesen, der ein Thema aufgegriffen hat, was mir schon seit einiger Zeit unter den Nägeln brennt.

Es geht um ein Märchen. Das Märchen von den SEOs, die auszogen um ohne Risiken massenhaft Geld zu verdienen. Das Märchen von der goldenen Henne oder auch von dem Tellerwäscher der zum Millionär wurde.

Oder war es doch einfach nur ein Märchen der ganz normalen marktwirtschaftlichen Begebenheit ? Ist es vielleicht ein ziemlich lahmes Märchen, weil es eigentlich doch so ist wie immer ?

Der Artikel auf den ich mich beziehe beschreibt ein Szenario in dem SEOs pleite gehen. Einen marktwirtschaftlichen Zustand, der auch in einer sehr schnell wachsenden Branche erreicht werden kann und das schneller als dem einen oder andern lieb sein kann. Was mich an dem Artikel sehr erschüttert hat, ist die Tatsache, dass in einem Nachsatz das ganze als Satire reduziert wird. Warum das ?

Der Artikel beschreibt in Ansätzen eine Entwicklung, die sich auch im SEO Markt im Allgemeinen deutlich abzeichnet. Es wird deutlich enger. Die Konkurrenzdichte im Bereich Suchmaschinenoptimierung hat doch sehr, sehr spürbar zugenommen und das gerade weil die Branche den Ruf hat, dass dort goldene Eier gelegt werden können.

Was vor 2 bis 3 Jahren ein wirkliches Newcomer Gebiet war, ist jetzt ein Tummelplatz für alle möglichen Gründungen. Da gibt es SEO Agenturen, da gibt es selbstständige SEO Affiliates, da gibt es Contenproduzenten, da gibt es Bookmark und AVZler und es gibt reine SEO Consulaten. Man muss sich nur einmal die AdWords Anzeigen zum Thema Suchmaschinenoptimierung regelmäßig ansehen und kann schnell die explosionsartige Vermehrung von Brandnamen und Anzeigen erkennen. Was in den Anfängen kaum ein Problem war, da der Bedarf wirklich riesig war, wird zunehmend enger und schwieriger und das gerade an den Futterstellen der Großen.

Gerade weil ich selber sehr unabhänig und als Agentur bewusst klein geblieben bin, kann ich mir einen Blick aus Vogelperspektive erlauben.

Wenn ich also so runter schaue, kann ich deutlich mehr Ellebogen erkennen. Die Töne und Mittel sind deutlich rauher geworden. Immer öfter hört und liest man von Bewerbungen auf große Töpfe bei denen die Unterlegenen nach der Entscheidung sehr böses Blut vergiessen. Ist doch ganz klar. Jeder, der sich auf Ausschreibung auf große Töpfe bewirbt steckt Arbeit und Kapital in eine vernüftige Bewerbung. Wenn man dann nicht zum Zuge kommt hat das Folgen.

Doch ist das nicht eine Form von Reifung ? Muss die SEO Branche nicht genau das lernen, was andere Branchen als das Natürlichste der Welt empfinden ?

Na klar, doch die oberflächlige SEO Welt sieht anders aus. Auf allen großen Networking Events treffen sich die Leute und machen auf Eitel Sonnenschein.

Doch treffen sich auf solchen Networking Events nicht auch Menschen, Konkurrenten Neider und andere Entwicklungstufen ?

Viele, die ich bislang in meiner Arbeit kennengelernt habe, verstehen das Networking als ein „Wir haben uns alle lieb Becken“. Ein Bereich in dem jeder jeden mag und alle gute Kumpels sind. Viele vergessen, dass gutes Network ein ganz normaler Bereich des menschlichen Seins ist. Menschen treffen sich. Menschen mögen sich oder mögen sich nicht. Es geht nicht nur darum ganz viele Leute zu kennen, sondern darum, dass ich unter den vielen kennengelernten Menschen die herauspicke, die mir gerade menschlich am ähnlichesten sind und mit denen ich mir ein vertrauensvollen Zusammenarbeit vorstellen kann.

Doch das schweift ein wenig von meinem eigentlichen Märchenansatz ab. Eigentlich ging es ja um die Entwicklung des SEO Marktes und zwar dem Part davon, bei dem Menschen, die voher mit großen Startup Erwartung an den Markt gekommen sind nach einem berauschen Fall aus 10.00 Meter Höhe hart auf dem Boden der Realität aufprallen. Es geht um Menschen, die auch im SEO Business als Unternehmer gescheitert sind. Will sagen SEOs können pleite gehen und gehen in der letzten Zeit auch immer öfter pleite.

Jetzt werden sicherlich welche auf ihre Schreibtisch steigen und in einer Rede gegen mich wettern, dass ich doch massiv übertreibe. Doch ist das so ?

Ich glaube, dass ich ein sehr guter „Zwischendenzeilenleser“ bin. Das kombiniert mit der luxuriösen Vogelperspektive zegt mir, dass sehr viele Leute da draussen nur mit WarmerLuft versuchen umzugehen. Die sprachlichen Hinweise auf eine Schieflage oder zumindest der Unzufriedenheit über die aktuelle Entwicklung (siehe Wirtschaftskriese) zeigen das mir sehr deutlich.

SEO Unternehmer sind Unternehmer wie alle anderen auch. Sie können Fehler in der Gründung machen, sie können das Finanzamt unterschätzen, die können einfach gesagt falsche unternehmerische Entscheidungen treffen. So einfach ist das und wer auch nur ein Funken Lebenserfahrung hat weiss, dass ein oder zwei falsche Entscheidungen das Schiff abschiessen und untergehen lassen können.

Diese Liste an Aufzählungen könnte ich sicherlich noch umgebremst fortsetzen, doch ich werde mich da schnell verzetteln.

Auf den Punkt gebracht ist mein Eindruck so, dass der Markt massiv wächst und Firmen und Einzelunternehmer massiv auf den Markt strömen um schnell das große Geld zu verdienen. Auch wenn es sich vielleicht in den letzten Sätzen anders angehört hat, so ist für viele der „AufdenMarktStrömer“ eine Ecke des Kuches zu holen. Leute, die es geschickt anstellen, werden dabei die Gewinner sein. Aber es ist ein Markt der sich in der nächsten Zeit bereinigen MUSS. Er muss sich bereingen und in allen Bereichen auch erwachsener werden. Es wird der Branche auf Dauer nicht gut tun, wenn sie personell so jung bleiben würde. Doch wie ihr wisst, altern die Menschen von ganz allein, so dass der Bereinigungsprozess und der Prozess der Reifung mit der Zeit automatisch eintreten wird.

Da ich selber ein Verfechter der SEO Community und des Networkings bin, hoffe ich, dass sich die Marktbereinigung und die Markentwicklung nicht allzu negativ auf das Miteinander auswirken wird. Ich will zum Beispiel mit der SEO CAMPIXX 2010 helfen, dass zumindest die kommunikativen Hemmnisse der Branche aufgebrochen werden können.

Und eines noch. Ein Gründer der scheitert ist nur in Deutschland ein „Arsch“. In sehr vielen anderen Ländern der Welt sind zum Beispiel „die Zweitgründer“ die besseren Gründer und bekommen auch von den Banken oder Inverstoren bessere Rating.

Aber vielleicht sollte ich das Thema in einer Show von Radio4SEO behandeln. Es gibt zu diesem Thema noch viel mehr zu sagen. Schreiben ist da oft semi-optimal. Wer also Lust hat mal über da Thema zu schnacken, der meldet sich mal bei mir.

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


16 Kommentare

  1. Was ist SEO? Wie wichtig ist SEO? | tagSeoBlog

    […] Ein paar interessante Artikel aus anderen Blogs: der Inhouse SEO fragte sich schon 2008:  “Hat SEO eine Zukunft?” und stellte fest: “Seo is the future”. Die SEO-Woman schreibt über “Die Zukunft des SEO” und bringt Rand Fishkin ins Spiel. Wer über SEO nachdenkt und Kriterien für die Wahl der richtigen Seo-Agentur sucht, findet bei Sistrix einige gute antworten: “10 Fragen an die künftige SEO-Agentur“. Auch Andreas von WP-Zone fragt sich: “Wie wichtig ist Seo? Wird Suchmaschinenoptimierung überschätzt“. Und SEO-United macht sich natürlich auch immer wieder Gedanken, wohin sich SEO entwickelt, z.B. “Zukünftige Rankingfaktoren“. Und ganz aktuell, gerade entdeckt: “SEO = Erfolg = Reichtum = keine Risiken ?” […]

  2. Torsten Maue
    Torsten Maue 5. Oktober 2009 at 11:32

    Das Problem erleb ich gerade wieder bei Xing. Da hat einer, wie er selbst zugibt, zwei Bücher über SEO gelesen und nun bietet er Suchmaschinenoptimierung auf seiner Webseite an. Bei Xing stellt er dann fragen wozu Social Bookmarkdienste da sind und warum es davon so viele gibt usw.

    Da ist nicht mal das Basiswissen vorhanden, geschweige denn tiefgreifendere Informationen. Kunden die dann bei solchen Leuten landen werden schnell enttäuscht und schon legt sich ein grauer Schatten über die gesamte SEO-Branche. Hier liegt das große Problem, daß sich praktischer jeder SEO nennen darf.

    Ich denk mal, wirklich gute SEOs werden auch in Zukunft überleben, egal ob sie für Kunden arbeiten oder sich ihre Brötchen durch Affiliateeinnahmen verdienen. Vielleicht werden die Einnahmen geringer ausfallen als noch vor einigen Jahren, aber man wird auf jeden Fall von leben können und das ist doch das wichtigste, oder?

  3. Riwatec
    Riwatec 5. Oktober 2009 at 11:42

    Sicherlich ist SEO ein zukunftsorientierter Markt welcher im Moment schnell wächst. Doch sie Spreu wird sich noch vom Weizen trennen.
    Ich bin der selbstn Überzeugung, dass sich der Markt wieder bereinigen muss und auch wird.

    Auf jeden Fall werde ich die Entwicklung im SEO Markt genau beobachten.

  4. Mißfeldt
    Mißfeldt 5. Oktober 2009 at 12:05

    Hi Marco,
    mal wieder ein erfrischend „realer“ Beitrag.
    Gibts eigentlich einen SEO-Stammtisch Berlin? Dann können wir uns die Ellenbogen mal real in die Rippen hauen 😉
    Gruß, Martin

  5. Torsten Maue
    Torsten Maue 5. Oktober 2009 at 12:10

    @Mißfeldt: Gibt doch den monatlichen SEO-Stammtisch vom Seopunk. Infos dazu gibt es immer auf http://www.berlinblob.de

  6. Gerald Kaufmann
    Gerald Kaufmann 5. Oktober 2009 at 12:14

    Diejenigen, die Seo am nötigsten haben möchten davon am wenigsten wissen. Wenn ich Bekannte mit eigener Webseite anspreche und sage wie nützlich SEO sein kann, schauen die mich an als sei ich vom Mars. Einen kenne ich, der sammelt immer noch Domainnamen wie andere Briefmarken.

  7. Thomas Thomas
    Thomas Thomas 5. Oktober 2009 at 12:17

    Guter Artikel. Ich frage mich schon länger, von was manche selbsternannten SEO Experten leben. Man trifft sie auf Messen und Stammtischen und es ist immer alles eitel Sonnenschein. Und wer auf der dmexco war und mit den alten Hasen im Business unter vier Augen gesprochen hat (also auch Werbevermarkter, Newsletterversänder etc.) konnte heraushören, dass auch das Onlinemarketing in den letzten Monaten ein paar deutliche Bremsspuren abbekommen hat. Aber scheinbar ist das Onlinemarketing in der Außenwirkung immernoch so jung und sexy, dass es – noch – keine Nagativschlagzeilen verträgt oder vertragen will.

  8. Maik
    Maik 5. Oktober 2009 at 13:48

    Den Artikel finde ich sehr gut. SEOs sind wie oben geschrieben einfach auch nur Unternehmer. Oft ist es so, dass z.B. zu uns Unternehmen nach der ersten Enttäuschung von einem schwarzen Schaf bzw. von einem unerfahrenen SEO kommen. Mir soll das insoweit Recht sein, da dann der Verkauf oft eine andere Basis hat. Dennoch ist der Aufbau der Vertrauenskomponente dann hier ungleich schwieriger. Es sei denn, die Leute kommen auf Empfehlung :-)

  9. SEO - Eine Szene im Wandel « SEO
    SEO - Eine Szene im Wandel « SEO 5. Oktober 2009 at 15:18

    […] durch den Marco geschriebenen Beitrag `SEO = Erfolg = Reichtum = keine Risiken?´, habe auch ich mir einmal Gedanken zu der aktuellen Entwicklung im Bereich SEO gemacht und versucht, […]

  10. Ronny
    Ronny 5. Oktober 2009 at 17:42

    Und genau deshalb gibt es mindestens 30-40% guter SEO´s die nicht in der Community aktiv unterwegs sind. Ich kann unseren Seonauten nur zu gut verstehen und momentan schießen die Anbieter wie Pilze aus den Boden. Doch trotz Campixx, etc. sollten sich mal alle an die Nase fassen und etwas Luft in die Szene lassen.

    Die, die bereits seit 2-9 Jahren aktiv dabei sind, werden sich nicht vertreiben lassen.

    Schöner Beitrag, mehr solcher Gedankengänge!
    Ronny Cole

  11. Wer ist ein SEO? | SEOwoman
    Wer ist ein SEO? | SEOwoman 5. Oktober 2009 at 22:57

    […] ich bei Gretus und Marco zwei interessante Artikel zum Stand der SEO-Szene gelesen habe, will ich dazu kurz ein paar Sätze […]

  12. Wer braucht eigentlich Nischen-Keys? » She-Sign.de
    Wer braucht eigentlich Nischen-Keys? » She-Sign.de 6. Oktober 2009 at 19:19

    […] Projekte oder das eigene Einkommen finanzieren kann. Es wäre ja nicht Sinn und Zweck des SEOs pleite zu gehen. Ansonsten gelten vor allem hier die Standard-Regeln einer guten Affiliate-Seite. Qualitativer […]

  13. Tim
    Tim 7. Oktober 2009 at 10:30

    Ich tippe mal dass die „SEO-Agenturen“ die Kunden mit 20-köpfigen Callcentern angehen und mtl. Preise ab 50 Euro bieten spätestens in 2 Jahren nicht mehr vorhanden sein werden. Bis dahin müssen eben auch die Kunden die nichts für SEO ausgeben möchten, aber überall auf Platz 1 stehen möchten und sich von solchen Verkäufern einlullen lassen eben bluten.

  14. Kottan
    Kottan 9. Oktober 2009 at 12:53

    Ich denke SEO Agenturen aber auch Einzelunternehmer werden so wie immer in der Wirtschaft langfristig nach ihren Qualitäten beurteilt werden. Leichter gesagt, die besseren werden überleben weil sie anpassungsfähig sind, die schlechteren werden aussterben.

  15. Ann-Kathrin
    Ann-Kathrin 10. Oktober 2009 at 12:20

    Lieber Autor, obwohl du für den langen Beitrag sicher viel Zeit und Mühe verwendet hast, irritieren mich doch die zahlreichen Zeichen- und Rechtschreibfehler. Das mag kleinlich klingen, ist aber gerade im Zusammenhang mit SEO und mit der Kritik, die du hier ja selbst anbringst, beileibe kein Kavaliersdelikt. SEO basiert zu einem erheblichen Anteil auf gutem Text und dazu gehören auch orthografische Feinheiten. Ich erlaube mir einfach mal diese Kritik, da ich Verfechter einer These bin, die sich durch SEO ergeben hat: Hochwertiger Textinhalt im Netz wird zukünftig keine Ausnahme mehr sein! Die Ansprüche, die SEO an uns stellt, werden letztlich auch mehr Qualität ins Web bringen – eine Welt, die ja lange Zeit von zumeist wenig sprachbegabten Programmierern beherrscht wurde. Das sehe ich als Chance fürs Web und als Herausforderung an SEO-Anbieter: guten Content bringen, Technik und Qualität verbinden.

  16. SEOnaut
    SEOnaut 10. Oktober 2009 at 14:23

    @ann-kathrin Ok, doch kleinlich 😉 Nee, mal ehrlich. Ich bin jemand der aus dem Bauch heraus bloggt und ziemlich schnell. Ich achte da nicht ganz so auf Sachen, die du als wichtig einstufst. Ich glaube, dass der Blog auch mehr von den direkten Themen lebt. Content ist King bedeutet nicht zwangsläufig Rechtschreibung ist King und gerade für den Bereich SEO kann ich dir sagen, dass ich genau über die Art zu schreiben sehr lohnen Rechtschreibfehler gefunden habe.

    Also, wenn dir die Themen gefallen, dann erträgst du vielleicht auch meine Tippfehler.

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

Du Newsletter wollen? ;-)

Bekommst Du mit dem Newsletter den "Geilen Scheiss"?
Keine Ahnung. Wir schreiben Dir einfach, was uns bewegt oder was Du vielleicht noch nicht gesehen hast. FERTIG! Nimm es oder lass es

You have Successfully Subscribed!