Probleme im SEO – Informationsflut

7. Juli 08 | ALLGEMEINES | 5 Kommentare| In 6 Minuten hast du es durch

Probleme im SEO ? Gibt es die ?

Na klar. Jeder, der sich tief in der Materie befindet, wird genug mit Problemen zu tun haben. Ich will diesen Post aber mal einer ganz besondern Art von Problem widmen und zwar dem Thema Informationsflut.

SEO, SMO und auch SEM sind Themenbereiche in denen sehr viel Bewegung ist und wo sich super schnell alles grundsätzlich ändern kann. Die Abstrafung der Paid & Evil-Links durch Google hat gezeigt, dass man nie locker lassen darf, wenn man im SEO auf der Höhe der Zeit arbeiten will. Doch wer sagt, dass er die dabei anfallende Informationsflut wirklich in den Griff bekommt, der lügt, denke ich. Vielleicht geht es noch gerade, die Feeds der wichtigsten Blogs und Seiten täglich durchzugehen. Aber damit ist es ja nicht getan. Die Informationen werden ja erst zu nützlichen Informationen, wenn man den Informationen entweder durch Erfahrung vertrauen kann, sie selber prüft und sie in ein Raster der verfügbaren sinnvollen Möglichkeiten einbaut. Gerade, wenn man wie ich für Kunden arbeitet, sind diese Information oft der Vorsprung vor der Konkurrenz.

Doch wie filtere ich nun die Informationen am besten. Ich will euch mal einige Sachen aufzählen, die ich anwende, um meine Informations- und Erkenntnis-Struktur zu optimieren. Sicherlich hat jeder SEO seinen eigenen Ansatz und wie immer soll das nur mein Ansatz sein.

  1. Ich nehmen grundsätzlich alles was ich finde in meinen Feedreader auf
  2. Ich filtere nach ca. 6 Monaten die Feeds auf ihren Informationsgehalt für MICH. Alle Feeds, die ich nicht benötige oder die schon lange nicht mehr aktualisiert wurden schmeiss ich raus.
  3. Das trenne ich für DE und US. Wenn man das laufend macht hat man eine sehr starke Informationsquelle. Dabei ist es nicht wichtig, dass täglich viele Posts kommen. Genau die nehm ich sogar raus, weil ich die Menge täglich nicht händeln kann. Das beste Beispiel ist der Google Watch Blog. Dort schiessen die Nachrichten nur so raus. Für mich ist das aber viel zu viel. Deshalb hab ich ihn zwar noch in meinem Feedreader. Ich lese den Feed aber fast nie. Ich will nochmal sagen, dass dies die Arbeit nicht schmälert.
  4. Alle Informationen, die wirklich wichtig für mich sind, wie Linktips, Linkbait-Ideen oder Tools notiere ich mir in ein kleines Buch. Ich mache das ganz altmodisch und handschriftlich. Dann habe ich immer alles aktuell und parat zum abarbeiten.
  5. Das nächste Problem ist, die Fakten aktuell zu halten.
  6. Ich gehe dieses Buch also ca. alle 6 Monate erneut durch. In aller Regel kann ich schon beim durchlesen einige Punkte streichen oder einige andere Punkte durch Anmarkern verstärken, da sie sich durchgesetzt haben.
  7. Daraus entsteht ein Gesamtgebilde, an dessen Ende bei mir eine aktuelle Liste möglicher Links und Tools, die ich bei fast jedem Kunden puaschal erst einmal verbauen kann.
  8. Diese Abarbeiten dauert dann schon oft einige Monate, da an vielen Sachen halt auch eine komplexe Strategie hängt.

Was ich mit diesem Post mitteilen möchte ist, dass jeder der sich in den Informationsdschungel SEO begibt, gut damit beraten ist eine eigene Strategie der Informationsfokussierung zu erarbeiten. Nur so kann man sich in diesem Bereich sinnvoll bewegen. Selbstverständlich kommen auch nicht alle Informationen aus den Feeds. Doch mit den anderen Informationen gehe ich genauso um. Alles was ich zum Beispiel auf Stammtischen an neuen Informationen höre schreib ich in das Buch. Habe ich gesagt, dass ich das Buch liebe ? 😉

Mich würde nun schon mal interessieren, wie ihr es da draussen macht. Vielleicht kann ja da jeder noch was vom anderen lernen. Das wäre doch besser als sich im Sommerloch mit SEO Schlamm zu bewerfen.

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


5 Kommentare

  1. PP-Blogsberg » Blog Archive » Schlammschlachten und SEO-Information

    […] 2008 in SEO-Affiliates von Sascha Der Seonaut hat gerade erklär, wie er sich in diversen Blogs über SEO informiert und würde gerne wissen wie andere das so […]

  2. Jerome
    Jerome 8. Juli 2008 at 12:01

    Na dann wird es ja Zeit für Veröffentlichung des Ultimativen SEO Blackbooks auf deiner Seite 😉

  3. tameco
    tameco 8. Juli 2008 at 12:11

    …bei den Feeds geb ich dir recht. Ich mach das ganz genau so. Schade nur, dass ich nicht Spanisch oder Französisch kann (oder Chinesisch/Japanisch). Würde man diese Sprache beherrschen, bekäme man sicher nocht viel mehr interessante Infos. Die Sache mit deinem „kleinen schwarzen Buch“ ist lustig, weil unglaublich „oldschool“ :-) aber immerhin resistent gegen „technische Probleme“ mit Festplatten, etc. – ich löse es mit einem „privaten Webkatalog“, den ich mit nützlichen Links fülle, den aber nur ich benutze; er ist also nicht öffentlich…

  4. Markus
    Markus 8. Juli 2008 at 13:02

    Hallo SEOnaut,

    machst Du Backups bzw. Abschriften von Deinem Buch?
    Stell Dir mal vor Du verlierst es; oder einer auf der Campixx klaut es Dir.

    Oder ist das jetzt wieder so ein Guerilla-Marketing-Ding von Dir?
    Also erst Leute anfüttern und dann das SEOnauten-Buch in gedruckter Form per Amazon verkaufen. 😉

  5. SEOnaut
    SEOnaut 8. Juli 2008 at 14:36

    Haha, was ihr denkt.

    Nein, grundsätzlich habe ich mein kleines Buch. Aber selbstverständlich habe ich wichtige Links geornet in meinen Favoriten. Linken geht aus dem Buch leider nicht ;-).

    Auf die Campixx werde ich das Buch nicht mitbringen. Never.

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest