Paid Links oder warum man Google Guideline nicht trauen muss

26. August 07 | ALLGEMEINES | 6 Kommentare| In 2 Minuten hast du es durch

Das ganze Geschwafel zu Paid Links nervt mich schon seit Monaten. Es verdrängt total, dass Google ein milliarden-schweres Unternehmen ist, dass eine bestimmte Politik verfolgt. Sie möchten nie „EVIL“ werden oder öffentlich so wirken. Aus diesem Grunde versuchen sie alles um diesen Kurs zu halten. Alles was den Algo in irgend einer Form beeinflussen könnte muss niedergeredet werden. Ist doch klar. Macht jedes Unternehmen irgendwie so. Nur bei Google wird das nie so rchtig wahrgenommen. Aber mal Hand aufs Herz, wer bringt den Google richtig Money ? Denkt mal nach und ihr werdet feststellen, dass ihr manche Sachen gelassener angehen könnt. In diesem Zusammenhang sei euch die GreyWolf Präsentation von der SES 2007 empfohlen. 

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


6 Kommentare

  1. Pong
    Pong 26. August 2007 at 9:08

    das problem ist nur: die leute, die bei google was zu sagen haben, glauben an den „no evil“-scheiss. das sind genau so leute wie die mods bei wikipedia und co. von ihrem scheiss ueberzeugte idioten, die mit adwords ihr search-hobby finanzieren.

  2. » Google Guidelines halb so wild? - Baynado’s Suchmaschinen Blog

    […] Der Seonaut berichtet gerade, dass die Google Guidlines nicht vertrauenswürdig sind. Schön wäre es, wenn dem so ist. er verweist auf eine Powerpoint Präsentation von der SES 2007 in San Jose, die speziell auf das Thema Paid Links eingeht. Sie ist recht nett anzusehen und konnte mir ein schunzeln entlocken. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und Auszüge aus der Präsentation sinngemäß ins deutsche übersetzt. […]

  3. Sebastian
    Sebastian 27. August 2007 at 15:11

    Yupp, seh ich auch so.
    dazu ein Beitrag beim Linkpreis-Blog:
    Der Handel mit Textlinks gerät in Verruf
    Gruß, Sebastian

  4. Marc Skawran
    Marc Skawran 30. August 2007 at 0:13

    Die Präsentation zeigt endlich einmal die Wahrheit über Google auf.

    Also hier eine kleine Zusammenfassung für alle Deutsprachigen:

    -nofollow Links unterliegen nur stärkeren Kontrollen werden allerdings von vielen Suchmaschinen ganz normal behandelt.

    -traue niemals Mad Cuts

    -Google verdient an einem SEO nichts! Google verdient nur an Werbekunden

  5. SEO-Blog » Links verkaufen - Darf man das?
    SEO-Blog » Links verkaufen - Darf man das? 18. September 2007 at 1:31

    […] Ein paar interessante Artikel, Meinungen und Beobachtungen zu diesem Thema findet man z.B. im Blog von Link-Preis-Index, Fridaynite (zum ersten), Fridaynite (zum zweiten), Seonaut und Ranking-Konzept. […]

  6. PP-Blogsberg » Blog Archive » Linke Google-Gedanken

    […] Über die neuen Webmaster-Guidelines von Google haben sich schon einige erfahrene SEO-Genossen wie fridaynite, der seonaut usw. Gedanken gemacht. […]

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

Du Newsletter wollen? ;-)

Bekommst Du mit dem Newsletter den "Geilen Scheiss"?
Keine Ahnung. Wir schreiben Dir einfach, was uns bewegt oder was Du vielleicht noch nicht gesehen hast. FERTIG! Nimm es oder lass es

You have Successfully Subscribed!