Nabelschnurblut oder der Umgang mit Nischen

22. Mai 09 | ALLGEMEINES | 6 Kommentare.

nabelschnurblut

Das Thema Nabelschnurblut ist ja auch zu mir vordrungen, obwohl ich garnicht auf der SEMSEO war. In meinem Fall hätte ich vielleicht Nabelschnurblut oder das, was man daraus gewinnen kann gut an dem Tag der SEMSEO gebrauchen können, hehe.

Das Thema zeigt sehr gut auf, was die Mehrheit der Menschen die im Bereich SEO und SEM aktiv sind mit Nischen meinen, auch wenn ich der Meinung bin, dass die wirkliche Mehrzahl es nicht öffentlich machen würden.

Zur Erklärung :

Alle Eltern werden mit dem Thema schon in der Phase der Schwangerschaft konfrontiert. Beim Nabelschnurblut geht es darum aus der Nabelschnur eines Neugeborenen Stammzellen zu entnehmen, die man dann einfriert, um später im Falle von Krankheiten bei denen der Spender auf Stammzellen angewiesen ist, mögliche Heilung zu ermöglichen. Die Nabelschnur enthält anscheinend sehr viel Stammzellen.

Ich selber habe von dem Thema auch schon in meiner Phase des Vaterwerdens gehört. Doch bei Preisen um 2k bis 4k und einer noch nicht bewiesenen Verwendungsmöglichkeit habe ich davon Abstand genommen.

Ok, aber kommen wir mal zu dem was man aus Marketingsicht mit dem Thema machen kann. Das Thema Nabelschnurblut kann man wirklich als eine Nische bezeichnen. 124.000 Ergebnisse bei Google zeigen, dass in diesem Bereich noch nicht so viel los ist. Wer sich aber ansieht, was im Bereich PPC los ist, wird schnell erkennen, dass dort ein Markt ist.

Volles Haus.

Wenig Ergebnisse und eine hohe Anzahl an Werbenden in Verbindung mit sehr hohen Produktpreisen ist immer ein Beweis für eine gute Nische.

Schauen wir uns mal die an, die im Bereich der organischen Rankings mitspielen :

Die Top10 werden bestimmt von Medienpublikationen, Themenforen und … einem Player. Ich will hier nicht so genau auf diesem Player eingehen, da könnt ich euch selber reinlesen. Wenn ihr das aber gemacht habt, werdet ihr eine Technik erkennen, die in Nischen schon seit sehr langer Zeit recht gut funktioniert und über die ich selber schon sehr oft geschrieben habe.

Es geht um Clustering und in diesem Fall idealer Weise um Domain-Clustering. Warum sich nicht gleich alles sichern, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist und sich damit einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Ok, das Clustering funktioniert ab einer gewissen Themenstärke nicht mehr so gut, aber das soll einen nicht abhalten die Anfangsphase nicht mit zu nehmen.

Was meine ich damit ?

Wenn du eine Nische wie hier Nabelschnurblut gefunden hast, macht es Sinn sich alles an Domains zu registrieren, was rein generisch noch zu haben ist. Auf jede Domain setzt du dann ein 20 bis 100 Seiten Konstrukt. Wer gleich richtig die IPs verteilt hat dann bei wachsender Konkurrenz weniger Probleme.

Gut verlinkt in einem Cluster kann es dazu führen, dass man bis zu 10 von 10 Ergebnissen in den Top10 bekommt. Ich selber hab es in meinen Nischen leider nur auf 8 geschafft. Shit.

Neben der organischen Platzierung ist die daraus resultierende Vermarktungsmöglichkeit des Traffics für SEOs, Affiliates und Merketer sicherlich der wichtigste Aspekt.

Wie monetarisiere ich also Traffic im Bereich Nabelschnurblut ?

Partnerprogramme gibt es nicht in diesem Bereich, seoweit ich weiss. Bleibt also nur AdSense, InText oder Direkt-Vermarktung. Alle die richtig was verdienen möchten sollten mit ihrer Marktmacht direkt an die Vertriebler gehen und einen Deal aushandeln. Nehmt einfach den der am meisten bietet mit den meisten Sicherheiten des Deal Controlings.

Wenn man also Adsense gegen einen Direkt-Deal stellt, wird man schnell sehen, dass man mit Produkten und Dienstleistungen, die potentiellen Kunden bis zu 4k kosten kann deutlich mehr mit guten Direkt-Deals verdienen kann. Selbst wenn ich 3 bis 4 Euro mit jedem Klick machen kann. Das Suchvolumen wird sich nicht rechnen.

Fazit :

Nenne nie deine Nische in der du erfolgreich bist !
Lektion 1 in Menschenkenntnis. Wenn du deine Nische hast, bist du davon abhängig, dass du die gut verkaufen und gut reden kannst bei Verhandlungen. Einfach Old-School.

Das wichtigeste ist aber sein eigenes Nabelschnurblut zu finden.

Und immer wieder kommen wir auf den Grundpunkt. Du musst arbeiten wollen (auch in der Nische) und darfst kein Arsch sein. Das rächt sich immer.

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


6 Kommentare

  1. Daily News About Google : A few links about Google - Friday, 22 May 2009 00:55
    Daily News About Google : A few links about Google - Friday, 22 May 2009 00:55 22. Mai 2009 at 10:02

    […] Nabelschnurblut oder der Umgang mit Nischen […]

  2. Lupe, der Satire-Blog
    Lupe, der Satire-Blog 22. Mai 2009 at 11:32

    ab wann ist man eigentlich ein nischenblogger?
    sind „seos“ nischenblogger?
    :-)

  3. Linkbait Ideen, Google Analytics Tweaks, Nischen und Web Design - Over Blogging
    Linkbait Ideen, Google Analytics Tweaks, Nischen und Web Design - Over Blogging 22. Mai 2009 at 19:43

    […] dem Titel Nabelschnurblut oder der Umgang mit Nischen findet man beim SEONAUTEN ein paar Gedanken zu Nischen im Allgemeinen. Und zur durch die SEMSEO […]

  4. FrankB
    FrankB 23. Mai 2009 at 15:25

    Hi Seonaut,
    du schreibst das Domain Clustering eine gute Möglichkeit ist die Nischen schnell zu erobern. Aber wie soll ich 10 Domains mit ca. 100 Seiten pro Domains fülle?. Das wären ca. 1000 Seiten Unique Content? Wo soll ich den bekommen? Also ich bin Student und eher ein Anfänger im Seo-Business d.h. die Ausgaben sind leider sehr gering. Gibt es da gute Tools oder was empfiehlst du wie man schnell Content bekommt? Bei neuen Domain registrierungen sollte ich doch ne Zeit lang abwarten bis ich mit dem untereinander verlinken beginne oder? Übrigens cooler Blog und geile Sendungen bei Radio4Seo ich warte schon gespannt auf die nächste!

    Gruß Frank

  5. SEOnaut
    SEOnaut 23. Mai 2009 at 18:59

    Ok, nimm die Seitenmenge so als Anhalt. Google mag Inhalt und die Chancen mit mehr gutem Content verlinkt zu werden sind halt besser. Mehr Arbeit macht die Sache sehr oft dauerhafter

    und danke für das Lob

  6. Daniel - Geldkrieg
    Daniel - Geldkrieg 17. Juni 2009 at 19:30

    Netter Artikel, mit einem fantastischem Fazit: „Das wichtigeste ist aber sein eigenes Nabelschnurblut zu finden.“ :)

    @FrankB: Wenn du 1000 Seiten Contnt nicht selber schreiben kannst, willst hast du die Möglichkeit alles – oder eben einen Teil der Auftäge bei Textbroker auszulagern und dir die Texte einfach schreiben zu lassen.

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland