Linkaufbau – Workflow

31. Mai 11 | SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG | Keine Kommentare| In 11–13 Minuten hast du es durch

Das Thema Linkaufbau & Linkmanagement ist aus der Suchmaschinenoptimierung nicht mehr wegzudenken. Auch wenn alle Welt von den neuen „Social Signals“ spricht bzw. schreibt, so bleibt das Thema in der Basis doch massiv reduziert und ich würde mal behaupten, dass dies auch noch für die kommenden Jahre gilt. Also Grund genug, sich mit dem Thema weiterhin intensiv auseinander zu setzen und dabei den Social Hype nicht aus den Augen zu verlieren.

Im Linkaufbau wird immer sehr viel geschrieben und erzählt zu dem wie man Links generieren kann, aber doch sehr wenig, wie man entsprechende Workflows organisiert und welche Tools und Techniken man einsetzen kann. Ich will ein paar Wege und Möglichkeiten im Workflow hier einmal beschreiben.

Heute geht es dabei um die Arbeit mit dem Link Research Tool von Cemper.com. Es handelt sich (wie der Name schon sagt) um ein reines Tool zur Auswertung von Links. Viele bezeichnen solche Tools immer wieder als Linkaufbau Tools, doch das stimmt nicht. Es geht um die reine Zusammentragung von Linkdaten. Was ihr danach mit den Daten macht ist euer Problem.

Lets get started !!!

Neben vielen anderen Tools im LRT ist der Backlink Profiler BLP (oder auch BATT) genannt eines der Schlachtschiffe. Mit Hilfe dieses Tools werden Linkdaten zu einer angegebenen Domain oder URL aus über 20 Quellen gezogen. Doch das Tool geht an diesem Punkt weiter. Linkbuilding Profis wissen, dass die vorhandenen Daten oft extrem veraltet oder falsch sind. Das BATT schließt diese Lücke, indem es alle Daten nochmal selbstständig crawlt und verifiziert. Dazu werden die Daten noch um einige weitere Bewertungsmetriken angereichert. Hier ist fast alles vorhanden, was das SEO Herz begehrt.

Am Ende steht dann eine Liste , die Arbeitsgrundlage für das Linkbuilding sein.

Let´s take a look !!!

Nehmen wir für einen solchen Workflow einmal eine zur Verfügung gestellte Beispiel-Domain. In diesem Zusammenhang vielen Dank an Gero, der seine Domain www.personensuche.de zur Verfügung stellte. Also los.

Im oberen Teil der Backlink Analyse finden sich eine allgemeine Auswertungen. Danach folgen eine Menge Grafiken und dann folgt das Herzstück der Analyse – Die direkten Links

Grundsätzlich gibt es jetzt zwei Herangehensweisen im Umgang mit dieser Liste. Entweder man läßt sie dort wo sie ist (also im Tool) oder man exportiert die Liste und wurschelt sich zu  Beispiel in Excel damit zurecht.

Hier soll als Erstes mal mit der Online Liste gearbeitet werden, um einen besseren Überblick zu bekommen.

Was suchen SEOs beim Linkaufbau ?

Na klar Follow Links. Sie vererben alles was in Google zu Rank und Namen führt. So wäre also der erste Schritt die Liste entsprechend zu filtern. Wir setzen also in der Spalte „Link Status“ den Wert Follow und schwups werden nur die entsprechenden angezeigt. Doch um die Arbeit effektiver zu gestalten, sollte über diesen Filter noch mindestens ein weiterer Filter gelegt werden, um eine Vorwertigkeit zu bestimmen. Ich arbeite in diesem Zusammenhang immer gerne mit dem Filter für Blogs. Es ist so ziemlich einfach zu erkennen auf welchen Blogs Follow Links gesetzt wurden. In den meisten Fällen dürfte es sich dabei um Kommentare handeln, was nicht weiter schlimm ist, auch wenn ich das Raunen von euch bis hier hören kann. Doch es zeigt auch, auf welchen Blogs vielleicht die Möglichkeit besteht Linkdeals zu machen. Immer nach dem Motto : Wenn einer geht gehen auch zwei.

Wir ordnen die Liste also zunächst mal nach diesem weiteren Filter. Dazu geben wir im Feld Site Type „Blog“ ein und    ….. ihr werdet es nicht für möglich halten. Die Liste zeigt nur noch Blogs.

Blogsuche

Grundsätzlich wäre das schon mal eine Liste, die ich einem meiner Linkbuilder geben könnte. Dieser setzt sich dann hin und versucht entsprechende Deals zu erstellen.

Doch das wäre für viele Kunden und Projekte einfach zu flach. Wenn wir von Qualität reden und dem, wie ein Linkprofil auch durch einen Quality Rater wahrgenommen werden kann, dann reden wir am Ende des Tages auch von so banalen Sachen wie der optischen Wahrnehmung und dem Aufbau der Seite. Es ist also immer wieder die Frage :

Will ich auf auf einem Blog verlinkt sein, der massiv mit Adsense zugeknallt ist oder wo Optik keinerlei Rolle zu spielen scheint ?

Meisten nicht oder zu mindest würde es im Aushandeln des Deals entsprechende Minderungs-Folgen haben.

Also, es geht darum sich ein Bild zu verschaffen und das bekomme ich nur, wenn ich mir die Arbeit mache und die Seiten wirklich besuche.

Um hier effektiver zu arbeiten sortiere ich die Liste noch um eine weitere Metrik. Der Sistrix Sichtbarkeits Index und der Domain MOZRank sind da meistens meine Favoriten.

Also machen wir dies mal nach MOZRank. Hier sei auch noch erwähnt, dass sich die Online-Liste wirklich wunderbar handlen lässt. Es bietet sich bei der Wahl zum Beispiel an, überflüssige Spalten zu entfernen, was die Breite der Übersicht deutlich wahrnehmbarer macht.

Also schauen wir uns doch mal ein paar einzelnen Seiten an :

Basic Thinking

 

Hier hat Gero einen Kommentar hinterlassen, der Follow ist. Coole Quelle, cooler Link, einfach umzusetzen. Nehmen wir.

Gründerszene

Hier ist der Link aus dem Content gesetzt, als über das Projekt berichtet wurde. Kann man hier also bei entsprechender Relevanz einen Link erzeugen ? Ja und es ist eine gute Quelle. Target erkannt und als Ziel aufgesetzt.

Jetzt kann ich die Liste sicherlich mit weiteren positiven Beispielen durchgehen und ich bin auch der Meinung, dass Gero sich da Mühe gegeben hat. Man wird aber immer wieder auch Links finden, die man grundsätzlich nicht auf seine ToDo Liste setzen wird. Mal sehen, ob wir da auch beim Gero etwas finden 😉

Suchseiten

Dies wäre sicherlich so ein Link, den ich streichen würde. Er wurde aus einer MashUp Seite erstellt und ist Teil von ca. 200 Links. Da würde ich kein Sinn in der Reproduktion sehen und der Kosten/Nutzen Faktor kippt schnell ins Negative.

Auch wenn es im Beispiel der reduzierten Blog Filterung bei Gero nicht so auffällt, so ist ein weiterer manueller Filter-Punkt sicherlich die SEO Welt selber. Es ist garnicht so selten, dass man bei den Blog oder Seitenprojekten bekannte Namen und Firmen aus der SEO Szene findet. Hier ist sicherlich eine Menge Kenntnis der Szene nötig, die aber sehr wertvoll sein kann. Zum einen kann man sich natürlich total zum Löffel machen, wenn man einen Linkbuilder auf einen SEO mit Standardtexten ansetzt. Oh. Gott. Ich finde das immer mega doof.

Aber es hat bei vorhandener Szene-Kenntnis doch massives Potential. SEOs sind doch immer auf der Suche nach Linkquellen und jeder hat seine Favoriten auf der ToDo Liste. Hier eignet sich das Erkennen von Linkquellen zu Beispiel aus Agenturen sicherlich, um mal pauschal nach dem Angebot zu fragen. Oft gibt es dann einen schönen Honigtopf, der zwar schon vorher da war, aber einfach nicht auf dem Plan stand.

Ihr seht, man kann also mit den Listen aus dem BATT oder BLP Tool echt schöne Sachen machen und ich habe hier nur mal einen kleinen Workflow angekratzt.

Wenn ihr Interesse habt würde ich das Thema gerne fortsetzen und mal ein paar andere Workflows aufzeigen. Wie siehts aus ?

Und an Christoph (Anbieter der Tools): Es wäre mega-effektiv, wenn das Tool in Sachen Listenverwaltung und Linkbuilding erweitert werden würde 😉

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

Du Newsletter wollen? ;-)

Bekommst Du mit dem Newsletter den "Geilen Scheiss"?
Keine Ahnung. Wir schreiben Dir einfach, was uns bewegt oder was Du vielleicht noch nicht gesehen hast. FERTIG! Nimm es oder lass es

You have Successfully Subscribed!