Linkabbau mit Linkbutler und Week in Search 22, der SEO Wochenrückblick

31. Mai 13 | ALLGEMEINES | 2 Kommentare| In 8 Minuten hast du es durch

Week in Search 33

 

Linkabbau mit Linkbutler

In dieser Woche ist eine neue Version des Linkbutlers gelauncht worden. Größte Änderung im Update ist dabei die Funktion „Linkabbauplan„. In den Nach – Pinguin – Zeiten scheint der Markt nach CRM – Funktionen im Bereich des Linkabbaus reif zu sein. Bevor wir den Workflow im Einzelnen an einem Beispiel vorstellen geben wir hier einen Überblick über die neuen Funktionen:

Linkabbauplan

– Import der Links aus anderen Tools, entweder über API oder CSV

– Markieren der identifizierten, „schlechten“ Links und Übergabe an den Linkabbau

– Kontrolle der linkgebenden Webseiten über Iframe-Einbindung und Festlegung, welches Mailing für den Linkabbau verwendet werden soll – Eingabe der Adressdaten des Webmasters

– Anpassen des Mailings an die persönlichen Bedürfnisse, Versand der Mailings und automatische Kontrolle, ob der Linkabbau funktioniert hat

– automatische Reminderfunktion

Unsere Testdomain binb.info

Wir nehmen als Beispiel für das Testszenario die Webseite des Berliner Basketball Verbandes, bei der ich weiss, dass hier kein SEO – Linkaufbau betrieben wurde oder wird, alle Links sind natürlich entstanden. Weiterhin haben wir die Kontrolle über mindestens eine Linkquelle, die wir hier mal als Mailingopfer benutzen können.

Projekt anlegen

Im Linkbutler ist das neue Projekt schnell angelegt, es gibt nur 2 wichtige Anmerkungen dazu zu machen:

1. Hinterlegung der Brand – Bezeichnungen im Projekt, damit im Linkprofil die richtigen Ankertexte als Brand kategorisiert werden können

linkbutler-brand

2. Import der Links, die nicht über Linkbutler aufgebaut wurden und damit auch in der Linkliste nicht vertreten sind über die APIs gängiger Zweittools oder der Import von Links über die CSV – Schnittstelle, was der einzige automatisierte Weg ist, Daten aus den LRT in den Linkbutler zu bekommen

Alle diese Projekteinstellungen können auch nachträglich vorgenommen werden.

Bad Links auswählen

Wenn das Projekt angelegt ist, können die Links über den Reiter im Projekt „Alle Links“ begutachtet werden. Welche Links nun abgebaut, oder auch nur geändert werden müssen, entscheidet der Linkabbauer natürlich selbst. Hier ist die eigene Erfahrung gefragt, welche Links aus dem Profil nach Pinguin verschwinden sollten. Über Markieren und klicken auf „Linkabbau“ werden nun alle Links in den Linkabbau überführt. Hier ist es sinnvoll, lieber einige Links mehr zu übertragen, denn in der Funktion Linkabbau hat man nun noch die Möglichkeit, sich in einem IFRAME innerhalb des Linkbutlers die linkgebende Seite nochmal genau anzuschauen und zu bewerten und, falls man diesen Link nun doch nicht abbauen möchte, aus dem Linkabbau wieder zu entfernen.

linkbutler-uebergabe

Neue Funktion: Linkabbau-Plan

Die neue Funktion ist im Menü bei Linkbuilding zu finden. Sinnvoll ist die projektweise Anlage von Linkabbauplänen und die entsprechende Zuordnung der Links dazu. Ist nun während der Übergabe der „Bad“ Links ein neuer Linkabbau – Plan erstellt worden, befindet der sich in der Liste. Über Bearbeiten kann man den Reiter Links erreichen, hinter dem sich alle übertragenden Links befinden und hier kann nun nochmals über den kleinen Pfeil vorne die Webseite im IFRAME angeschaut werden. Wenn bei der Linkquelle noch kein Linkpartner hinterlegt ist, kann dies über die Linkpartner Hinzufügen-Funktion nun nachgeholt werden, auch hier öffnet sich zum Recherchieren ein IFRAME mit der Webseite.

Wenn ein Linkpartner hinterlegt wurde, kann man den Link auswählen und diese in ein Mailing übernehmen. Dieses muss vorher angelegt werden:

linkbutler-anlage-mailing

 

Hier ist interessant, dass es die Möglichkeit gibt, im Live-Betrieb A/B Test von Mailingansprachen durchzuführen, also einen Teil der verschickten Mails mit dem einen Text und den anderen Teil der Mails mit einem anderen Text zu verschicken, um hinterher herauszufinden, was denn nun am erfolgreichsten war.

Wenn man Einzelversand angeklickt hat, kann die Mail noch vor dem Versenden angepasst werden:

linkbutler-einzel-mailing

 

So sieht die E-Mail dann aus:

linkbutler-mail

Was wir heute nicht testen konnten, was sich aber im Funktionsumfang des neuen Linkabbau-Workflow befindet, ist das automatische Nachfassen per E-Mail und die automatische Kontrolle, ob der Link entfernt wurde.

Fazit

Vor ca. einem Jahr haben wir den Linkbutler das erste mal antesten dürfen. Damals bewegte man sich etwas holprig durch den Workflow eines Linkbuilders, weil die Sichtweise nicht projektbezogen herrührte. Mittlerweile ist der Linkbutler aber erwachsen geworden. Die Anlage eines Projektes / Webseite funktioniert prima, Metriken, Links und so weiter werden schnell gezogen und die weitere Arbeit macht richtig Spass, wobei die meisten hoffentlich lieber mit der Funktion Linkaufbau beschäftigt sind, als mit dem Beseitigen von Links. Dass es aber nun die Möglichkeit gibt, die Ansprache an Webmaster zum Entfernen oder Ändern von Links zu automatisieren, kann vielen Inhousern oder Agenturbeschäftigten bei der täglichen Arbeit helfen, Zeit und damit Geld zu sparen. Einen vierwöchigen Testaccount könnt Ihr bei Linkbutler bekommen.

Nach dem Fokusthema noch einige Blogempfehlungen der letzten Woche. Die Diskussionen gehen nach dem letzten Pinguin-Update weiter:

Ein paar Überlegungen zum Google Penguin 2.0 Update

Martin Missfeldt betrachtet einen Rankingverlust von brille-kaufen.org und versucht zu verstehen, ob das mit Pinguin 2.0 zu tun hat

Penguin 2.0 Zukunftstrategie – Learnings aus Penguin 1.0 (endlich) umsetzen

Danny Behne gibt Hinweise zum Pinguin 2.0 – Update im Blog von Popularity Reference 

Inbound Marketing: Linkmarketing 2013

Ein cooles Pinguinvideo und viele Infos über Linkmarketing nach Pinguin 2.0 bei RankingCheck

Doch Content-Marketing ist nicht SEO

ist die Antwort von Olaf Kopp auf www.online-marketing-deutschland.de

 

Über den Autor

Stefan Rudolph

Stefan Rudolph – who has written posts on .


2 Kommentare

  1. Wolfgang Jung
    Wolfgang Jung 1. Juni 2013 at 8:40

    Hallo, danke für den informativen Artikel. Die Auswahl der geeigneten Tools ist echt eines der größten Probleme beim sinnvollen SEO-Workflow. Wir suchen auch noch ein Tool, welches vorhandene Links nach sinnvollen Metriken in verschiedene Klassen einteilt. DTOX ist da nach meinen Erfahrungen ein guter Ansa aber es fehlen noch viele Funktionen die ich mir wünschen würde. Leider geht der Artikel nicht darauf ein, wie die Links als „bad“ klassifiziert werden. Da wird ein weitere Tooltest wohl unumgänglich werden. Welche Tools nutzt ihr dafür? Hat noch jemand einen Tipp? Gerne auch per Mail. Schöne Grüße aus Hessen.

  2. Stefan Rudolph
    Stefan Rudolph 1. Juni 2013 at 11:52

    Hallo Wolfgang,

    der Linkbutler, den ich in dem Artikel vorstelle, hat nicht den Anspruch, Links bewerten zu können. Im Linkbutler können viele Metriken aggregiert werden, die Dir als SEO dann in Verbindung mit der manuellen, optischen Prüfung der Linkquelle eine Klassifizierung ermöglichen. Deswegen bin ich ja auch beim Bereich Import auf den CSV -Import aus den Link Research Tools eingegangen. Das dortige DEZOX – Modul kann Dir anhaltspunkte liefern, welche Deiner Links als BAD einzuschätzen sind. Aber daran denken: nie den Kopf dabei ausschalten…
    Gruß
    Stefan Rudolph

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

marco-janck

Wo bleibst du denn?

Verpasse nie wieder Neuigkeiten aus dem SUMAGO-Universum. Egal, ob Events, Podcats, News, Tipps & Tricks. Wenn Du Dich jetzt für den Newsletter anmeldest bleibst Du immer Teil der erfolgreichen SUMAGO-Community.

Worauf wartest Du?

Come in and find out

Deine Anmeldung war erfolgreich! THX