Interview zum Thema Backlinks. Stealthen oder zur Schau tragen ?

10. November 09 | ALLGEMEINES | 11 Kommentare.

backlinks-stealthen

 

Im Thema Linkbuilding hört man sehr oft, man sollte die Links der Konkurrenz nachbauen. Was bedeutet das?

Die Linkanalyse der Konkurrenz und der Nachbau erkannter Strukturen, ist sicherlich ein Grundpfeiler der Arbeit eines SEOs im Bereich des Backlinkaufbaus. Jedoch verstehen sehr viele SEOs diesen Bereich völlig falsch. Es geht nicht darum, die Struktur 1:1 nachzubauen, sondern es geht in erster Linie um eine Bewertung von Links. Nicht jeder Link lässt sich wirklich nachbauen. Nehmen wir einmal die ganzen Links aus Katalogen, Artikelverzeichnissen oder Bookmarking-Diensten. Diese Links genau nachzubauen kann sehr contraproduktiv sein. Oft sind viele dieser Seiten mit einem Penalty belegt. Sei es in der Sichtbarkeit oder sei es im oft geprügelten PageRank. Hier sauber zu arbeiten und nur das wirklich nachzubauen, was wirklich noch einen guten TrustFlow für Google verspricht, ist viel entscheidender.

Also auf all die schönen Links verzichten, die meinen Konkurrenten vielleicht zu einem Keyword zur Zeit ranken lässt ?

Es geht nicht darum so gut zu sein, wie der Konkurrent. Es geht darum besser zu sein. Jeder SEO wäre also schlecht beraten auf alte Trust-Bewertungen zu setzen. Viel wichtiger sind wie schon erwähnt die aktuell gut bewerteten Link. Dabei kommt es in erster Linie auf Qualität und nur in untergeordneter Linie auf die Masse an.

Was ist mit den guten Links, sollte man die dann nicht lieber durch Stealthing vor der Konkurrenz verstecken?

Ich habe mich in der letzten Zeit sehr intensiv mit dem Thema Stealthing beschäftigt und muss sagen, dass man wirklich sehr beachtliche Ergebnisse erzielen kann. Die Frage ist also, warum sollte man das machen und wie sieht Stealthen aus Google-Sicht aus. Ich denke, dass man bei wirklich großen und guten Links auf Stealthing verzichten kann. Die Stärke, die durch solche Links (auch für andere SEOs) dargestellt wird ist mächtiger als die Angst des Nachbaus. Oft kommen die guten großen Links durch Deals zu Stande, da jeder SEO bestrebt ist sein Mietbudget und die daraus resultierende Abhängigkeit so gering wie möglich zu halten. Diese Deals kannst du nicht so einfach nachbauen. Gerade, wenn kaum andere externe Links vorhanden sind und der Link sehr sichtbar platziert ist, kannst du davon ausgehen, dass es ein Deal ist. Solche Links symbolisieren Macht. Oft sitze ich an Backlink-Analysen und sage mir, dass der Webmaster oder SEO dahinter wirklich einen klasse Job gemacht hat. Das sind dann manchmal genau die Links die ich zu der Entscheidung kommen lassen, in manchen SEO Affiliate Bereichen gar nicht erst einzusteigen, weil der prognostiziert Aufwand zu hoch ist.

Will sagen, ich stealthe richtig gute Links nicht mehr, sondern trage sie als SEO Schild vor mir her. Bei Mietgeschichten in sieht die Sache aber wieder anders aus.

Auch wenn es dir sicherlich schon zum Hals raushängt. Was sind für dich gute Links ?

Das ist das Salz in der Suppe und Erfahrungswissen. Nicht alles kann man in Zahlen ausdrücken. Ich sage dazu nichts mehr. Die Entscheidung, was gut und was schlecht ist, ist oft eine Glaubensfrage. Jeder muss selber sehen welchen Weg er gerade für die Zukunft geht. Eines ist sicher, so wie viele SEOs zur Zeit da draußen arbeiten wird es in 1 oder 2 Jahren nicht mehr gehen und wir werden ganz neue SERPS sehen.

 

Vielen Dank für das Interview 😉

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


11 Kommentare

  1. Florian
    Florian 10. November 2009 at 8:46

    Hmmm…wer interviewt hier denn wen? Und was bedeutet der nebulöse letzte Satz? Kann ja jeder behaupten, dass „in 1, 2 Jahren“ alles anders aussieht? N‘ bissel konkreter wäre schon schön, wenn man sich schon so äußert…:-)

  2. Raffael
    Raffael 10. November 2009 at 9:01

    Als Nicht-Profi frag ich mich grad, was denn Stealthing ist und wie das denn funktioniert bzw. funktionieren soll.

    Ich hoff, dass in 1-2 Jahren die ganzen Seiten aus den SERPS fliegen, die einfach nur Worte aneinander klatschen. Es ist erschreckend, wie hoch trotz toller Googletechniken die Anzahl der nutzlosen Seiten ist.

  3. SEOnaut
    SEOnaut 10. November 2009 at 9:59

    @Florian Ich werde die Namen nicht veröffentlichen. Wenn das wichtig ist, einfach nicht mehr lesen. Ja, den Satz kann kann jeder sagen. Aber auch die Sätze davor, die es etwas erläutern.

    @Raffael Auf Stealthing können wir später vielleicht mal eingehen.

  4. Mirco
    Mirco 10. November 2009 at 10:37

    Ist doch egal wer da interviewt wurde. Der Typ spiegelt auf jedenfall meine Meinung wieder! Der wichtigste Satz:

    „Es geht nicht darum so gut zu sein, wie der Konkurrent. Es geht darum besser zu sein. “

    Genau das ist, was viele nicht verstehen und einfach die gleichen Links holen wie die Konkurrenz.

  5. Matze
    Matze 10. November 2009 at 12:19

    Natürlich geht es nicht darum, so gut zu sein wie die Konkurrenz, sondern besser. Aber wenn die Konkurrenz in einigen guten Hubs vertreten ist, muss ich da auch hinein. Und wenn ich mich dann sorgfältig weiter um meine Verlinkung kümmere, sollte ich ja eigentlich automatisch besser sein als die Konkurrenz. Also: Links der Konkurrenz nachbauen, aber zusätzlich natürlich auch die Augen nach neuen guten Links offen halten.

    Was ja auch geht: Wenn ich die Links von zwei oder noch mehr Konkurrenten nachbaue. Dann habe ich automatisch mehr und bessere Links als jeder Einzelne und sollte eigentlich in den SERPS besser dastehen.

  6. Frank
    Frank 10. November 2009 at 13:15

    Gutes Benchmarketing hat noch nie geschadet. Und es ist mit Sicherheit kein Fehler sich z.B. mal eine Wikipedia-Seite, die öfter mal zum Keyword vor einem selbst rankt, ganz genau anzusehen. Die W. ist übrigens auch das allerbeste Beispiel dafür, dass interne Verlinkung dich richtig nach vorne bringen kann.

  7. Mirco
    Mirco 10. November 2009 at 15:19

    @Matze

    Natürlich sollte man sich auch die Verlinkung der Konkurrenz anschauen und wenn möglich auch in die gleichen Hubs rein, aber man sollte auch andere Quellen anzapfen um besser zu sein, wie du es schon beschrieben hast :-).

  8. Backlinks, Linktausch und Bad Neighborhood
    Backlinks, Linktausch und Bad Neighborhood 11. November 2009 at 11:13

    […] lesenswert ist das anonyme Interview zum Thema Backlinks bei den Seonauten. Tags: Backlinks, bad neighborhood, Linktausch Google, Suchmaschinen, […]

  9. ISEO
    ISEO 11. November 2009 at 15:46

    Das Sprichwort welches mir dazu einfällt ist: „Alle Affen machen es nach“ 😉
    Zum Aufbau einer Seite mag es zu Beginn sinnvoll sein, die stärksten Konkurrenten zu analysieren und eine ähnliche Grundstruktur an Backlinks aufzubauen. Aber man sollte immer einen Schritt voraus sein.
    Aber bald kommt ja Google Caffeine, mal schauen was sich dann ändert.

  10. miracle
    miracle 12. November 2009 at 1:30

    Ich hoffe auch, dass so bald es geht neue SERPS kommen, denn im moment wird ja um jeden Backlink gekämpft. Die besten Spammer kommen durch habe ich das Gefühl ~~

  11. Link-Building - eine kleine Zusammenstellung hilfreicher Artikel | Seophyte
    Link-Building - eine kleine Zusammenstellung hilfreicher Artikel | Seophyte 13. November 2009 at 19:22

    […] Seonauten mit einem Interview zum Thema Backlinks […]

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland