Google Trusted Store Siegel, SEO & bezahltes Google Shopping

4. Juni 12 | ALLGEMEINES | 12 Kommentare| In 9 Minuten hast du es durch

Google Trusted Shops

Dont´t be evil. Mit diesem Leitspruch ist Google groß geworden. Es gibt kaum jemanden, der diesen Leitspruch nicht schon einmal gehört hat. Dont´be evil. Ein wirklich guter Slogan, der seine Wirkung bislang nicht verfehlte.

So stellte sich Google über Jahre hinweg als Online Dienst dar, der den Menschen nur Gutes bringen will. Das Meiste ist und war kostenfrei. Google Adwords war die Ausnahme und gleichzeitig die Cashcow. Mit ihr und dem Bild, welches der Slogan erschaffen hat, blieb Google immer auf „Gönner-Spur“.

Aufmerksame Beobachter haben sich aber schon lange gefragt, wie das weiter gehen soll. Große Investitionen und Möglichkeiten von Google blieben in Sachen Ertragskraft bislang eher Minusgeschäfte. Wenn man sich aber vor Augen hält, dass Google ein Aktienunternehmen ist, dann wird klar, dass neue Ertragsfelder erschlossen werden müssen, um die Aktionäre auf Dauer bei Laune zu halten.

Ausserdem ist auch klar, dass Google zwar viel Geld in der Kasse hat, die Herausforderungen und Risiken in der Zukunft aber erheblich sein könnten. Das Spiel könnte eine ganz neue Dimension bekommen, wenn Facebook eine eigene Suchmaschine auf den Markt bringt, die Social Network und Suche besser vereint, als es das Google Plus zur Zeit schafft. Dann wird die Welt der Suchmaschine ordentlich durcheinander gewirbelt und Geld wird ein entscheidener Faktor sein, der die folgende Schlacht bestimmt.

Um es abzukürzen. Es ist nicht sehr verwunderlich, dass Google mit „Google Shopping “ eine weitere Cashcow ins Rennen schickt.

Cashcow ? Viele von euch werden ja wissen, dass dieser Dienst bislang kostenlos bereitgestellt wurde. Doch dies hat bald ein Ende. Im Bereich US wird der Dienst noch in diesem Jahr kostenpflichtig werden und Deutschland soll 2013 folgen. Dann ist es also vorbei mit kostenlosen Umsätzen über eine wichtige Universal Einbindung.

Wilkommen in der Realität.

Google Siegel für Online-Shops

Doch nicht nur Google Shopping wird kostenpflichtig. Google bietet in den USA bald auch ein eigenes Vertrauenssiegel für Online Shops an. Das Ganze nennt sich dann „Google Trusted Shops„. Was im Grunde sehr sinnvoll ist, könnte nicht ohne Auswirkung auf andere Marketingfelder bleiben, die in Google-Hand liegen.

Bereiche, die mit Google Trusted Shops betroffen sein könnten :

Organische Suche (SEO)

Auch wenn Google in Zukunft mit ziemlicher Sicherheit erklären wird, dass das Siegel ohne Rankingwirkung bleibt, so könnte es aber auch anders laufen. Es würde durchaus Sinn machen, dass Google als vertrauenswürdig bewertete Shops in einem Produktsuchumfeld besser bewertet. Immerhin wurden sie von Google selber geprüft. Ich sehe da nicht die Mega Ranking Vorteile aber ein Faktor kann es werden. Wenn wir plötzlich hier den einfließenden Autorentrust haben, warum nicht auch da den Trust der über ein eigenes Logo kommt ?

Das Logo macht aus diesem Gesichtspunkt also bei Einführung für Shopbetreiber in jedem Fall sind. Dies betriftt nicht nur den möglichen Einfluß auf das Ranking, sondern auch den Wert des Logos ansich. Google ist als Marke sicherlich deutlich stärker einzuschätzen als Trusted Shops oder andere externe Siegel. Das Siegel wird sich bei Kunden also schnell durchsetzen und entsprechenden Vertrauensbonus verteilen. Dies potenziert sich dann in der Nutzung der Bewertungen innerhalb der Google eigenen Plattform. Auch dieser Dienst wird nicht kostenlos sein. Die Aktionäre wird es freuen.

Bezahlte Suche (SEM)

Auch hier könnte ein Google eigenes Siegel einen Vorteil bedeuten. Google könnte dies als Teil des Quality Scores einpflegen, was einen Vorteil auch im Bereich Adwords bedeuten würde.

Die Vorteile und mögliche Einflußbereiche auf bessere Ergebnisse liegen also auf der Hand.

Noch sind die ersten Informationen zu Google Trusted Shops nur in US zu erhalten. Dort wo auch die Einführung starten wird.

Die ganze Entwicklung wird einige Anbieter erschrecken, die ihr Geschäftsmodell bedroht sehen dürften. Erst am Donnerstag haben wir auf dem SEO Stammtisch in Berlin lange über die Entwicklung im Bereich der Preissuchmaschinen und ihrer Abhängigkeit zu Google gesprochen. Ok. Google macht Google Shopping „nur“ kostenpflichtig, aber die Folgen im Bereich der anderen Preissuchmaschinen werden erheblich sein.

Google bestimmt „den Drive“ selber und weiss, wer wo das Gras mäht. Preissuchmaschinen wie Idealo und Co. werden sich also in der Zukunft warm anziehen müssen. Sichtbarkeitsverläufe wie in den letzten Jahren gesehen, werden sicherlich ins Negative drehen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Google wird es ganz langsam und charmant machen und hat zur Not ja auch immer noch die Panda/Penguin Keule im Gepäck. Die könnte schon gezielt auf die Preissuchmaschinen zurecht geschnitzt werden. Wir werden es sehen.

Aber insbesondere die Siegelanbieter werden den Wind zu spüren bekommen. Trusted Shops, TÜV und andere werden nicht unbeindruckt bleiben. Es wird wieder nicht schnell gehen, sondern ganz langsam, aber es wird passieren.

In der großen Schlacht zwischen Apple, Bing, Yahoo und Facebook wird viel Geld benötigt, um auch Zwischentiefs zu meistern. Volle Kassen werden ein Beitrag zum Erfolg leisten. Wir werden uns also noch auf weitere kostenflichtige Google Produkte einstellen können. Ich tippe mal auf ein Bezahlmodell für Google Analytics (Premium) „um wieder sehen zu können“ und eine Einführung für Datendienste aus Google Earth und Maps. Zu mindest auf der Seite der Dienste, die vorher ohne Preismodell gestartet sind.

Was tippt ihr und was denkt ihr über den Einfluss der kostenpflichtigen Entwicklung auf die Ranking im organischen und bezahlten Bereich ?

 

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


12 Kommentare

  1. olaf
    olaf 4. Juni 2012 at 8:08

    Hallo Marco,

    ich glaube nicht, dass das Trusted Store Label direkten Einfluss auf SEO und SEA haben wird. Ich denke aber, dass ein solches Logo präsentiert bei Google Shopping und in AdWords Anzeigen durchaus Einfluß auf die Klickrate haben wird. Und das wie wir ja alle wissen hat einen Einfluß im SEA als auch im SEO Bereich. Mal ganz abgesehen von den möglichen positiven Effekten auf die Conversionrate wegen Vertrauen und so… Also ich sehe da eher indirekten Einfluß.

  2. Alex
    Alex 4. Juni 2012 at 8:59

    Sehe das genauso. GA Premium ist ein guter Gedanke um zu zeigen wo es hinlaufen wird. Betonung vor allem auf: gaaaaanz langsam! Immer ein Stückchen mehr, bis die Nutzer und Besucher den Kuchen unauffällig geschluckt haben, nur keine Aufregung hochkommen lassen!

  3. Thomas
    Thomas 4. Juni 2012 at 11:11

    Das nennt sich doch nicht Trusted Shops, sondern Trusted Stores.

    Das sind zwei verschiedene paar Schuhe!

    Trusted Shops gibts schon etwas länger 😉

  4. Maxim
    Maxim 4. Juni 2012 at 14:48

    Ich bin da mal gespannt.
    Auswirkungen wird es sicherlich schon haben. Ob direkt oder indirekt bleibt aber abzuwarten.

    Bei Trusted Shops greift jedenfalls beides – zumindest sind die 2 Links die man von TS bekommt nicht die schlechtesten (auch wenn die reziprok sind).

    Irgendwie hab ich aber das Gefühl, dass Google in letzter Zeit auf Krampf versucht irgendwelche Dienste aus dem Boden zu stampfen, die kostenpflichtig sind um auf biegen und brechen mehr Umsatz zu machen. Klar is G n Börsennotiertes Unternehmen und will $$$ machen – was aber seit 2 Monaten in den SERP o abgeht zeigt mir, dass sie sich mal lieber auf die Qualität der Suchergebnisse fokussieren sollten… Das die Adwords Preise sich in einem Jahr fast verdoppelt haben und nun die Produktsuche für Anbieter kostenpflichtig wird, zeigt ja den Weg, den G einschlägt ganz genau.

  5. Alex
    Alex 4. Juni 2012 at 15:08

    Es gab ja schonmal den Versuch von Google mit Google Shopping Cart. Zum Glück setze es sich nicht durch. Ich denke, dass es auch mit TrustedStores so sein wird.

  6. SEOnaut
    SEOnaut 4. Juni 2012 at 15:30

    @thomas Du hast sicherlich Recht, auch mit Blick auf den Brand des hier schon eingeführten Siegels. Aber auch wenn es ein Fehler ist, bezeichnet das genau die Zielrichtung und es wird auch interessant sein, wie sich Google Trusted Stores in DE nennen wird.

  7. Carsten
    Carsten 5. Juni 2012 at 2:07

    Die große Suchmaschine wird wohl noch einiges verändern. Dabei wird sie auch weiterhin stets von dem großen Profit streben. Wer die Macht hat, leistet sich das.

  8. Seb@argutus
    Seb@argutus 5. Juni 2012 at 8:36

    Einfluss auf die Klickrate wird das mit ziemlicher Sicherheit haben. Und so quasi auch auf SEA und SEO. Google schafft wieder „neue Qualität“.

  9. Google kauft Meebo - SeoBlog.net
    Google kauft Meebo - SeoBlog.net 5. Juni 2012 at 12:56

    […] Während letzteres sicher im Zusammenhang mit Googles jüngsten E-Commerce Initiativen steht (Google Shopping, Trusted Stores) darf man bei Meebo auf die „Verwertung“ noch gespannt […]

  10. Holger Mitterwald
    Holger Mitterwald 5. Juni 2012 at 15:48

    Google hat meiner Meinung nach Jahre lang ein eigenes Web 2.0 Universum aufgebaut. Suchmaschine. AdWords, dazu passend AdSense. Webmaster Tool, Analytics, AdPlanner, Maps, Shopping, Mail, G+, Local, Chrome-Browser, Android.

    Man versucht, NOCH bessere Suche zu versprechen: Author-Tag, Rich Snippets, Bewertungen, 3D-Ansichten in Maps, Places und weitere, von Usern für Google aufbereitete Inhalte. Wer nicht mitmacht, fällt auf hintere Ränge in den Suchergebnissen.

    Und JETZT „Let’s make money!!!“:
    Maps wird kostenpflichtig. (Ok, Dumm, dass mit OSM zumindest Ansatzweise kostenloser Ersatz da ist)
    Drive wird eingeführt – größere Kapazität gegen Geld
    Shopping nur gegen kostenpflichtigen Eintrag.
    Local wird prominent in G+ plaziert.

    Mit Adwords/Adsense werden Werbenetzwerke verdrängt.
    Mit Mail werden Mailanbieter verdrängt.
    Mit Maps wurden Kartenanbieter verdrängt.
    Mit Shopping werden Billiger.de, evendi.de usw. jetzt verdrängt.
    Mit Local werden Gastronomieführer verdrängt.
    Mit Places werden Branchenverzeichnisse verdrängt.

    Gut vieles ist vielleicht etwas schwarz gemalt, aber Google dehnt sich in immer mehr Bereiche aus, verdrängt den Wettbewerb durch kostenlose Angebote, die zudem stark mit der Suchmaschine verzahnt sind. Schließlich wird damit Geld gemacht – mit Inhalten, die vorher von den Anwendern kostenlos „erpresst“ wurden. Die Konkurrenz existiert faktisch kaum mehr, den Usern bleibt manchmal gar nichts mehr anderes übrig.

    Nennt mich pessimistisch….

  11. Derobyte
    Derobyte 7. Juni 2012 at 8:17

    Das Thema „Gratis wird plötzlich kostenpflichtig“ ist ja leider nichts neues. Mit einer ständig wachsenden Anzahl an Online Shops und Vertrauenslabel wird sich sicher schnell zeigen wer und was sich durchsetzt.

  12. Marius
    Marius 7. Juni 2012 at 13:18

    Google hat schon extrem viel auf die Beine gestellt und das finde ich eine sehr bemerkenswerte und gute Leistung. Jedoch kann ich es nur bedauern, dass im Endeffekt alles wieder einmal auf Profit hinaus läuft. Google hat viele neue Möglichkeiten eröffnet, schränkt diese jedoch durch den Kostenfaktor ein. Schade

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest