Der Google Quality Rater – Das unbekannte Wesen

12. September 07 | ALLGEMEINES | 11 Kommentare| In 5 Minuten hast du es durch

Was ein Google Qualiy Rater ist, war mir schon eine Weile bekannt. Das es Mediadonis und Fridaynite gestern aber gelungen ist einen solchen ans Telefon zu bekommen, war schon klasse. Auch wenn er nicht wirklich lange als Google Quality Rater gearbeitet hat, waren die Infos doch wirklich mal was Frisches auf die SEO-Mühlen.

Wichtige Auszüge für mich waren :

Der Google Quality Rater bekommt über ein Google Interface zu einem Keyword oder einer Keyword-Kombi eine Ergebnisliste und zwar nicht die SERPS selbst, sondern wild gemischt (So sagt er. Ich glaube, dass es sicherlich bestimmte Facts in den Listen geben muss). Die Ergebnisseiten muss der Quality Rater dann nach einem Raster bewerten. Es gibt also immer ein absolut passendes Ergebis (Ikea=ikea.de), wenn es nicht mehrdeutige Geschichten sind, wie Hostel als Unterkunftsmöglichkeit oder Kino-Film. Danach ratet er in die Kategorien

USEFULL – Die Seite enthält also weitere Informationen, die die Hauptseite ergänzt oder sinnvoll erweitert

RELEVANT Seite ist passend geht aber nicht sehr in die Tiefe, sondern behandelt das Thema eindimensional

NOT RELEVANT – Seite passt zum Thema nicht oder nur am Rande

OFF TOPIC – Die Seite ist am Thema vorbei

Dieses Voting gibt der Google Quality Rater ab, ohne das er eine echte Massnahme direkt auslöst. Es ist also nicht so, dass Seiten die in den SERPS gut gerankt sind, durch ein NOT RELEVANT Voting abgestraft oder aus dem Index entfernt werden, sondern es hat eher einen Einfluss auf die Verfeinerung des Algo. Wobei ich die Aussage jedoch nicht ganz glaube, denn was soll denn der Aufwand. Ich denke schon, dass das Voting zu mindest einen roten Blinker auslöst in der BUZZER-Abteilung vom Google Quality Team.

Eine wichtige weitere Erkenntnis war die Möglichkeit des Raters ein SPAM Flag zu vergeben. Es soll wieder keine direkte Folge haben. Ist auch egal, ob direkt oder indirekt, wenn es reicht um Seiten zu kicken ist es wichtig. SPAM FLAGS werden vergeben für

PORNO

Praktiken, die gegen die Google Guidelines verstoßen (Hidden Text etc.)

In diesem Zusammenhang wird den einen oder anderen da draussen sicherlich interessieren, dass Amazon astores unter SPAM fallen (hört,hört).

Noch eine weitere Erkenntnis war, dass es keinen prozentualen Anteil auf Internetseiten gibt, wo ein Google Quality Rater einen Flag setzen würde oder müsste. Klar reine vollgepflasterte MFA Seiten werden sicherlich ein FLAG kriegen, aber interessant war schon, dass es keinen echten OVERPOINT geben soll.

….. und das Wichtigste zum Schluss :

Die Quality Rater lassen sich in vielen Fällen von Äußerlichkeiten blenden. So werden grafisch gut gemachte Seiten auch wenn sie aus dem GREY-HOOD sind, oft nicht erkannt. Das ist doch mal eine Aussage.

Wer alles nochmal im Original hören möchte der schaut hier.

 

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


11 Kommentare

  1. coins
    coins 12. September 2007 at 16:30

    In diesem Zusammenhang wird den einen oder anderen da draussen sicherlich interessieren, dass Amazon astores unter SPAM fallen (hört,hört).

    Hat er damit nicht mehr die Amazon Web Services (http://www.amazon.com/gp/browse.html?node=3435361&amp😉 gemeint?

  2. Marcus
    Marcus 12. September 2007 at 21:53

    Da hat Coins recht – er meinte wirklich nicht die aStores, sondern vielmehr mit Amazon WebServices billig zusammengeschusterte Sites (die also ohne uniquen Content, und halt nur aus XML Daten von Amazon bestehen)…

    Wenn aStores als Spam erachtet werden würden, wäre die Lösung dieses Problems ja auch wohl mehr als trivial :-)

  3. DANIEL RÜD - Google-Bestrafung “Top10 von hinten”?!
    DANIEL RÜD - Google-Bestrafung “Top10 von hinten”?! 12. September 2007 at 23:03

    […] Wo ich gerade die WOTR-Sendung von gestern höre, in dem ein Interview mit einem ehemaligen Google Quality Rater geführt wurde (der Seonaut hat das schön zusammengefasst) und somit über das manuelle Bewerten von Websites gesprochen wurde, ist mir meine alte DSDS-Seite unter http://www.netako.de wieder in den Sinn gekommen, die auf einmal plötzlich aus den Serps verschwunden ist. […]

  4. Daniel
    Daniel 12. September 2007 at 23:08

    @Marcus: wobei sich die Frage stellt, ob es wirklich aus Sicht des Suchenden sinnvoll ist, dass er vier Seiten von Amazon bei einer Produktsuche in den Top10 findet (2x aStore, 2x Amazon)?!?! Da würden die Amazon-Hauptseiten doch voll und ganz ausreichen.

    Bin mir sicher, dass die aStore-Seiten irgendwann einmal verschwinden…

  5. Marcus
    Marcus 13. September 2007 at 9:28

    Da bin ich schon auch Deiner Meinung Daniel (einige aStores sind ja auch schon gehörig abgewertet worden) – aber man muss auch sehen, dass aStores teilweise sogar das bessere Ergebnis anzeigen, da Rubrikenübersicht, während Amazon gleich auf ein spezifisches Produkt linkt -> damit ist der aStore more useful. Ich finde generell, dass die Rubrikenübersichten von Amazon nicht so gut gerankt sind – ein idealer Spot also für die Horde an aStores…

    Beispiel?
    http://www.google.de/search?q=waschmaschine&hl=de&start=10&sa=N
    der aStore ist in diesem Beispiel ganz klar das bessere Ergebnis, als die beiden Amazon Ergebnisse drunter!
    Find ich zumindestens 😉

  6. Daniel
    Daniel 13. September 2007 at 11:10

    Dass die aStores die bessere Übersicht eines Produkts bieten, da stimme ich dir zu. Immerhin sind die Produkte ja von Menschenhand mehr oder weniger sorgfältig ausgewählt und nicht von irgendeinem Programm zusammengewürfelt worden.

    Trotzdem sind sie doch letztlich DC von den original Amazon-Seiten. Bei unseren kleinen Blogs kann schon ein exzessiver Einsatz von Tags jede Menge DC bedeuten und zu einer Abstrafung führen. Die aStores sind ja auch so was ähnliches, wie die Tagging-Seiten. Im Prinzip wurden in deinem Beispiel ein paar Amazon-Produkte mit „waschmaschinen-guenstig-21“ getaggt und unter der passenden aStore-Adresse angezeigt.

    Warum blos die großen Seiten immer ein großes Maß an Narrenfreiheit haben?!

  7. SEO-Blog » Manuelle Bewertung der Suchergebnisse
    SEO-Blog » Manuelle Bewertung der Suchergebnisse 14. September 2007 at 19:46

    […] Folgende Dinge kamen in der Sendung heraus (der Seonaut hat’s auch nochmal schön zusammengefasst): […]

  8. Constantins Wochenrückblick 37/07: Kurz und bündig :: SEO-united.de: Blog

    […] Suchmaschinenoptimierung:Die interessanteste Meldung diese Woche war wohl das Gespräch mit einem Google Quality-Rater. In einem Telefongespräch durften Mediadonis und Fridynight einen solchen Rater aushorchen. Informationen und Kommentare dazu finden sich bei SEOnauten. […]

  9. inetstyle Blog » SEO Blog Artikel die man gelesen haben muß!
    inetstyle Blog » SEO Blog Artikel die man gelesen haben muß! 30. September 2007 at 22:28

    […] Der Google Quality Rater – Das unbekannte Wesen Seonaut – Eine schöne Zusammenfassung des Interviews von seofm.com mit dem Google Quality Rater. […]

  10. google quality rater
    google quality rater 30. Juni 2008 at 3:43

    […] […]

  11. Entlassungen bei Google = neue Chancen für SEO Spam? | andre.fm

    […] gelesen. Man will sich dort von Leiharbeitern trennen. Wenn man zurückdenkt was man so in den vergangenen 1-2 Jahren über Quality Rater lesen konnte klingt das eigentlich nach genau dem Typen Mitarbeiter die […]

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

Du Newsletter wollen? ;-)

Bekommst Du mit dem Newsletter den "Geilen Scheiss"?
Keine Ahnung. Wir schreiben Dir einfach, was uns bewegt oder was Du vielleicht noch nicht gesehen hast. FERTIG! Nimm es oder lass es

You have Successfully Subscribed!