BOTW kauft AOL das DMOZ ab ?

14. September 08 | ALLGEMEINES | 1 Kommentar| In 5 Minuten hast du es durch

botw-dmoz
In einem aktuellen Atikel schreibt Shoemoney über eine mögliche Entwicklung aus dem Bereich der manuell gepflegten Verzeichnisse.

Manuell gepflegte Verzeichnisse ?

Eigentlich gibt es ja nur noch zwei große Player am Markt. Der eine ist sicherlich das DMOZ. Das andere (zumindest für den amerikanischen Raum) in BOTWBest of Web -.

Schon in der Vergangenheit hatte man ja gehört, dass das von AOL betriebene DMOZ Verzeichnis von BOTW übernommen werden sollte. Doch dann wurde es ruhig um eine mögliche Übernahme. Hinter den Kulissen munkelte man aber, dass BOTW zahlreiche Mods abgeworben hat. Nach Aussagen von Shoemoney wurde jetzt bestätigt, dass AOL (DMOZ) und BOTW in direkten Verhandlungen stehen und das mit dem Ziel des Verkaufs des DMOZ. Für AOL wäre das sicherlich ein lohnender Deal. Einerseits hat das DMOZ Verzeichnis in den letzten Jahren durch massive Probleme den Ruf als bestes manuell gepflegtes Verzeichnis etwas eingebüsst, andererseits ist der Brand immernoch eine Macht und Macht macht halt nichts. Ganz im Gegenteil. Die Macht würde BOTW zu dem BIG Player im Markt der Manuellen machen. Der eine bekommt Geld (vielleicht garnicht so wenig) und der andere bekommt Marktmacht. Guter Deal.

Doch was ist mit Google. Ihr wisst schon. Der jetzt 10 Jahre alte kleine 😉 Suchmaschinenanbieter für Monopolwaren. Google betreibt das Google Directory, was ein Clone des DMOZ Verzeichnisses darstellt.

Ich glaube, dass Google einen Scheiss auf das Verzeichnis geben wird. Wenn das DMOZ von BOTW ganz geschluckt und eingestampft beziehungsweise in eine Oberfläche intigriert wird, dann wird Google das Verzeichnis streichen. Vielleicht werden die Daten auch nochmals übernommen, aber wozu eigentlich. Nur um ein Verzeichnis anbieten zu können. Wer nutzt den das überhaupt ? Sicherlich im Gegensatz zu der eigentlichen Suchmaschine nicht sehr viele. Das ist also sicherlich ein Part, den man von Seiten Googles getrost vernachlässigen kann.

Doch das DMOZ ist eine internationale Oberfläche und die Links aus dem Verzeichnis haben für das Ranking innerhalb Googles eine besondere Bedeutung. Was wird daraus ?

Ich würde sagen, dass das genau der Punkt ist. BOTW wird durch einen solchen Zukauf auf einen Schlag selbst international. Die Links und Einträge werden bei einer Integration sicherlich übernommen. Für Jungs die im englischsprachigen Raum arbeiten und einen Link im DMOZ und bei BOTW haben, fehlt dann veilleicht ein Link in Zukuft. Für Jungs (ah, und Mädchen) die sowieso nur im Deutschraum arbeiten, verlagert sich der Link nur. Dabei ist die Quelle recht eagl, da BOTW ebenfalls einen guten Trustwert vergeben hat, der sich bei Integration der DMOZ Daten sicherlich deutlich erhöhen dürfte. Es gibt keinen Grund für Google dagegen etwas zu haben.

Wie seht ihr das ?

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


1 Kommentar

  1. Verkauf des ODP von AOL an BOTW? « AOL,BOTW,dmoz,ODP,Shoemoney « SEO Scene

    […] geht doch tatsächlich grade die Frage rund: BOTW kauft AOL das DMOZ ab? Beispielsweise beim SEOnauten und Loptsa. Die Quelle des Gerüchtes: Shoemoney. Genau, der Typ, der schon vergeblich versucht […]

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

marco-janck

Wo bleibst du denn?

Verpasse nie wieder Neuigkeiten aus dem SUMAGO-Universum. Egal, ob Events, Podcats, News, Tipps & Tricks. Wenn Du Dich jetzt für den Newsletter anmeldest bleibst Du immer Teil der erfolgreichen SUMAGO-Community.

Worauf wartest Du?

Come in and find out

Deine Anmeldung war erfolgreich! THX