Bewerten Suchmaschinen das Suchwort in der URL ?

27. März 09 | ALLGEMEINES | 12 Kommentare| In 9 Minuten hast du es durch

Suchmaschinen bewerten Internetseiten nach relevanten Kriterien und legen so die Wertungsreihenfolge auf den Ergebnisseiten fest. Diese Bewertung wird bei Google nicht manuell gemacht, sondern dieses übernimmt in aller Regel ein Algorithmus, also eine mathematische Formel, die bestimmte Wertigkeiten heraus rechnet und bewertet. Am Ende steht dann die Ausgabe eines mehr oder weniger relvanten Ergebnisses. Die Frage für Suchmaschinenoptimierer ist, welches die Kriterien sind, nach denen Suchmaschinen Internetseiten bewerten. Die Meinungen gehen da ziemlich weit auseinander. Einige SEOs sprechen von über 200 Kriterien für eine Bewertung, andere dagegen erklären, dass es eigentlich nicht mehr wie 20 oder 30 relevante Faktoren (Ranking Faktoren) gibt.

Einen der Punkte, die in der Bewertung eine große Rolle spielen, haben ich mir hier mal rausgegriffen. Dabei basiert die Post-Idee zu Teilen auf einem Post von Bill Slawski – SEO by the SEA .

Es geht darum, ob Suchmaschinen das Suchwort in der URL bewerten und wenn ja wie. Dazu gibt es ein sehr interessantes Patent vom 26.03.2009, das von Yahoo eingereicht wurde. Darin wird erklärt, wie zumindest Yahoo vielleicht in Zukunft patentrechtlich geschützt, die URLs bewerten möchte. Wer bei Bill oft liest, der weiss, dass fast alles in irgendeiner Form später in den Algos aller großen Suchmaschinen verbaut wurden oder schon vor Patent-Zulassung eingebaut war. Schon aus diesem Grunde macht es Sinn sich das Patent näher anzusehen.

Um was geht es dabei ?

Suchmaschinen versuchen wie gesagt mit Rechnenformeln (den so genannten Algorithmen) die Wichtigkeit von einzelnen Internetseiten zu bewerten. Dies macht die Suchmaschiene, indem sie zu Beispiel den Seitentext ausliest und schaut, ob es zu Wortwiederholungen kommt. Dies folgt der Idee, dass Wörter, die oft genannt werden auf dieser Seite ein Wichtigkeit haben dürften. Darüber hinaus werden noch sehr viele andere Prios gesetzt. Seitentitel, Beschreibungstext, Linktexte intern und extern, Überschriften und Bildbeschreibungen sind nur einige der Faktoren.

Doch ist es für eine Suchmaschine auch interessant, ob das gefilterte und priorisierte Suchwort/Suchwörter in der URL auftaucht ?

 Bevor ich auf das Patent von Yahoo eingehe, will ich ein paar eigene Bewertungen zu dem Thema einbringen.

Ich bin der Meinung, dass die Suchmaschinen einen nicht geringen Wert auf den Faktor Suchwort in der URL legen.

Es ist einfach sinnvoll und logisch eine Seite, ein Verzeichnis oder auch die Domain an sich nach dem Thema der Seite zu benennen.  In diesem Fall hat Bill selber mit dieser Logik gebrochen, indem er seine BlogPosts url-technisch numerisch ordnet (http://www.seobythesea.com/?p=1258). Für mich fängt das Verständnis und die Bewertung bei der Erkennbarkeit an. Wenn ich also als Suchmaschine grundsätzliche und ohne Nebenfaktoren die Wahl hätte mich in der Priorisierung zu entscheiden zwischen

http://www.seobythesea.com/?p=1258

oder

http://www.seobythesea.com/do-search-engines-look-at-keywords-in-URLs

würde ich mich für die mit mehr optischer Erkennbarkeit und mehr Suchwort-Relevanz entscheiden und das wäre die letztere URL.

Wir sprechen immer davon, dass den Suchmaschinen die Möglichkeit gegeben werden sollte Suchworte und Wortschwerpunkte auf der Seite zu erkennen, warum sollte dieser Grundsatz für die URL nicht gelten ?

Die Frage, die sich auch immer wieder sehr viele stellen ist, wo die Sache nun anfängt und aufhört. Nimmt man den alten SEO Grundsatz „Keyword first“, dann müsste man in Abstufung

  • 1. eine Domain mit dem Suchwort weit links ohne www. nutzen (was aber im Verständnis vieler Normalnutzer noch nicht angekommen ist)
  • 2. eine Domain mit dem Suchwort weit links mit www. nutzen (was meine Meinung nach das Ideal ist)
  • 3. eine suchwortfreie Domain nutzen mit einem Unterverzeichnis erster Ebene in der das Suchwort vorkommt
  • 4. eine suchwortfreie Domain mit einem Dokumentennamen nutzen, indem das Suchwort genannt wird

Na klar, gibt es Kombinationen, die dann aber wie beim Text selber schnell in Richtung Keyword-Stuffung gehen können.

So aber jetzt. Was hat den nun Yahoo da eingereicht ?

Das Patent beschäftigt sich damit, wie man in Zukunft (oder vielleicht auch in Gegenwart und Vergangenheit) die URLs seo-technisch bewerten will (bewertet hat). Yahoo geht bei der Bewertung von einer Teilung der URL aus in

Schema – also die Art der Seite (http etc)

Authority – also was macht die Seite, wo kommt sie her (Suchwortbewertung?)

Path query arguments – also was könnte sich in der Tiefe abspielen (z.B. Keywords und queries in der Tiefen-URL)

Yahoo schreibt natürlich in seinem Patent nicht, wie  und vor allem wie stark welches Argument bewertet wird. Klar ist aber, dass es bewertet wird. Nach diesem Patent könnte es also sein, dass ein Dokument, welches das Suchwort überhaupt in der URL erscheinen lässt relavant ist. Doch mal Hand aufs Herz, warum sollte

http://www.dooyoo.de/autoradio/blaupunkt/

besser bewertet werden als

http://www.blaupunkt.de

und das nicht nur weil Letzteres eine Marke ist (diese Bewertung gilt ohne externe Faktoren). Somit ist auch nach Lesung des Patents von Yahoo meine Arbeitsentscheidung die alte und zwar „Keyword first“ und wer viel in Nischen arbeitet, der weiss wie priorisiert relativ blanke Keyword-Domains für das Keyword-Ranking bevorzugt werden.

Wie wichtig die Keyword Domain ist, zeigt auch sehr anschaulich das direkt aus der SEO Szene stammende Beispiel :

Schaut mal hier und fragt euch, warum Marcus mit seiner Seite nicht vor meiner rankt und ich bin ehrlich genug zu erkennen, dass seine Seite um Längen stärker sein müsste.

Hat das was mit der URL zu tun ? 😉

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


12 Kommentare

  1. Roman
    Roman 27. März 2009 at 10:15

    hi seonaut
    ich bin der Meinung, für eine *Suchmaschine* sollte die URL nicht allzu viel Priorität bedeuten, das ist ja wie zu frühen Zeiten, wo einfach Keywords oder Description das Ranking (zu) stark beeinflussten. Schlussendlich ist doch für den Benutzer (und Suchmaschinen sind ja für die Benutzer) der CONTENT einer Seite entscheidend, und nicht, wie der WebMaster die Seite nun (technisch) gestaltet… deshalb finde ich (als Benutzer) META-Tags und URL wenig aussagend bzw. anziehend, was den Inhalt einer Seite betrifft
    Gruss aus der Schweiz

  2. Alex
    Alex 27. März 2009 at 10:18

    Guter Post, bin auch genau deiner Meinung, vor allem mit dem „weit links“.
    Möchte noch ergänzen, dass es bei einer Umstellung auf SUMA-freundliche-URLs extrem wichtig ist die 301-Umleitung richtig zu machen. Damit eventuelle gute Rankings bei so einer Umstellung nicht verloren gehen.

  3. Philipp
    Philipp 27. März 2009 at 11:33

    Ich tendiere auch eher zu Romans Aussage. Warum sollte es ein Relevanzkriterium für eine Website darstellen, dass der Webmaster schneller als andere war und sich eine relativ blanke Keyword-Domain gesichert hat? Zumindest was den Domainnamen betrifft, bezweifle ich, dass die Nennung des Keywords einen „Klar-Faktor“ mit positiven Auswirkungen für das Ranking darstellt.

    In Verbidnung mit anderen Faktoren, z.B. der Tatsache dass viele eingehende Links im Ankertext lediglich den Domainnamen stehen haben, bekommt das Keyword im Domainnamen natürlich wieder eine sehr hohe Gewichtung…

  4. vanCity
    vanCity 27. März 2009 at 17:07

    Wie Philipp schon angedeutet hatte liegt der große Vorteil am Ankertext der Links, da oftmals eben nur der URL verlinkt wird. Zudem sind es halt sprechende URLs, die u.U. eine höhere Klickrate in den SERPs haben.
    Rankingtechnisch spielen Keys im URL ansonsten keine Rolle.

  5. Jonas
    Jonas 27. März 2009 at 17:30

    @seonaut: “ In diesem Fall hat Bill selber mit dieser Logik gebrochen, indem er seine BlogPosts url-technisch numerisch ordnet“

    Vielleicht ist das Absicht, um Leuten, die sich an seiner Seite orientieren wollen, nicht alle onpage Faktoren zu verraten :)

  6. Der SEOdiotische Wochenrückblick - KW 13/09 | Der SEOdiot

    […] Hierzu gibt es einmal eine englische Betrachtung von SEO by the SEA und einmal auf deutsch vom Seonauten. Wenn also Keyword-Domains bisher wohl doch hauptsächlich wegen der faulen Webmaster […]

  7. Seo Notes
    Seo Notes 27. März 2009 at 19:11

    @Philipp: Ich habe erst gestern eine Mitbewerberanalyse gemacht und dabei Websites mit einer Keyworddomain und wenigen Links und auch wenigen relevanten Linktexten besser ranken gesehen als Domains mit Kunsbegriffen als Domainname und hochwertigereren Links mit optimalen Linktexten bei vergleichbarem Alter der Domains im gleichen Markt.

    Zumal die URL aus meiner Sicht auch eine Art Userinterface darstellt und klare sprechende URLs einen Vorteil besitzen … und dies nicht nur aus SEO sicht.

  8. kolle
    kolle 27. März 2009 at 22:56

    spannendes thema! ich denke ne keywordomain rankt nur dann besser wenn das key auch wieder im content vorkommt… sollte jedenfalls so sein 😉

  9. der-nette-seo
    der-nette-seo 29. März 2009 at 18:30

    Gute Frage, früher war es auf jeden Fall einmal so gewesen. Inzwischen spielt es wohl aber eine nicht mehr ganz so große Rolle, was aber nicht heißt das es keine Rolle mehr spielt.

    Wobei man natürlich immer versuchen sollte eine Keyword-Domain zu ergattern. Allein schon wegen den späteren Besuchern 😉

  10. Mißfeldt
    Mißfeldt 29. März 2009 at 23:56

    Irgendwie total angestaubte Frage und trotzdem sehr spannender Artikel. Ich denke, dass das key in der URL nur dann „Power“ bekommt, wenn es auf der gesamten Site entsprechend wichtig ist. Anders gesagt: Die Blaupunkt-domain rankt nur deshalb gut, weil die gesamte Site immer und immer wieder das key benutzt. Ergo ist die Site bei google hoch bewertet (zu dem key) – und google sucht sich dann die „wichtigste“ Seite raus, eben die Startseite.

    Und noch weiter zugespitzt: der „wichtigste“ Ranking-Faktor ist nach meiner Überzeugung die key-spezifische Auswertung der gesamten Site – und nicht irgendeiner Einzelseite. Wobei google dabei per „semantischer Analyse“ auch verwandte Begriffe prüft.

  11. rockpianist
    rockpianist 31. März 2009 at 10:44

    Meine empirischen Erfahrungen besagen: „Ja im Domainnamen sollte das Suchwort mit vorkommen!“ Hat einen positiven Einfluss auf das Ranking.
    rp

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

marco-janck

Wo bleibst du denn?

Verpasse nie wieder Neuigkeiten aus dem SUMAGO-Universum. Egal, ob Events, Podcats, News, Tipps & Tricks. Wenn Du Dich jetzt für den Newsletter anmeldest bleibst Du immer Teil der erfolgreichen SUMAGO-Community.

Worauf wartest Du?

Come in and find out

Deine Anmeldung war erfolgreich! THX