Arbeitsanteile im SEO – Frage der Woche

5. September 11 | ALLGEMEINES | 20 Kommentare| In 2 Minuten hast du es durch

In der letzten Ausgabe von Radio4SEO ist in den Kommentaren die Frage aufgekommen, wieviel seiner Arbeitszeit ein SEO in welche Richtung investiert. Also kurz die Arbeitsanteile im SEO zwischen Analyse und Linkaufbau. Die Frage kann sicherlich jetzt schnell falsch interpretiert werden, deshalb erkläre ich es einmal kurz :

Linkbuilding Analyse

Gehen wir einmal davon aus, dass ein SEO 5 x 8 Stunden in der Woche arbeitet. Jaja, ich weiss, dass jetzt die Aufschreie der arbeitswütigen Workoholics kommen. In diesem Zusammenhang sei gesagt, dass es euer Herzinfakt, euer Burnout oder eure Scheidung ist. Nur mal so nebenbei.

Aber ich gleite ab. Die Frage ist, was macht ein SEO mit dieser Zeit, wenn man nur die Felder Analyse und Linkbuilding nebeneinander stellt. Die einen schwören darauf, dass die maximale Zeit in das Linkbuilding investiert werden muss, die anderen (und da bin ich Vorreiter) legen ihren Schwerpunkt mehr auf die Analyse, um klare Handlungsziele und Handlungsgrundlagen zu haben.

Eine spannende Frage, die ich mir selber im Grunde so noch nie gestellt habe, da mir meine Ansicht meiner Arbeit immer schon recht klar war.

Also die Frage der Woche lautet :

Wieviele Arbeitsanteile steckt ihr prozental gesehen in Analyse und wieviel in Linkbuilding ?

Ich bin gespannt auf eure Antworten

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


20 Kommentare

  1. Christian
    Christian 5. September 2011 at 8:40

    Ich bin zwar kein SEO und arbeite vielleicht auch keine 8 Stunden am Tag im Internet an meinen Projekten (weil ich ja noch Azubi bin), aber prozentual gesehen, schätze ich, das 30% in die Analyse fließen, die restlichen 70% der Zeit die ich in meine Projekte stecke in das Linkbuilding investiert werden.

  2. Daniel
    Daniel 5. September 2011 at 10:16

    Anteilsmäßig würde ich sagen, dass das Thema Linkbuilding bei mir ca. 20% – 25% einnimmt – allerdings konzeptionelles Linkbuilding, die Durchführung gebe ich als „Aufgaben“ weiter.
    Den größten Anteil meiner Arbeit umfasst Analyse und Projektkoordination. Wobei ich als Inhouse – SEO in einer Ecommerce-Abteilung vermutlich ein wenig anders arbeiten muss, als Freiberufler oder Agenturen. Gerade die Koordination der verschiedenen Abteilungen ist bei neuen Projekten sehr wichtig und entscheidend für einen guten Sart im Web.

  3. Wickednet
    Wickednet 5. September 2011 at 10:36

    Dieses Thema ist ziemlich abhängig vom Kunden, Projekt, der Größe und der Zielsetzung.
    Im Moment kümmere ich mich bei einem großen Kunden hauptsächlich um die Steuerung der pro-aktiven Kampagnen und verwende eigentlich gar keine Zeit auf das Linkbuildung, bzw. lasse die externe Agentur die damit beauftragt wurde selbständig arbeiten.
    Allerdings war hier die Zielsetzung auch die direkte Steigerung des Umsatzes und des Gewinns, was mit SEO eigentlich nicht möglich ist. Wenn PPC, Banner usw. erstmal ordentlich laufen wird der Fokus wohl wieder auf SEO und dort natürlich besonders auf die Backlinks gelegt.

    Ist also meiner Meinung nach definitiv nicht pauschal zu klären, diese Frage.

    Gruß
    Sandro

  4. Alexander Rosenthal
    Alexander Rosenthal 5. September 2011 at 10:38

    Also da ich mittlerweile auch inhouse sitze kann ich auch nur sagen bei mir ist linkbuilding irgendwo bei 25 % da ich den Hauptteil an andere abgegeben habe. Dazu ist mangels HTML Kenntnisse einiger Kolegen auch der Teil Onpage umfangreicher, da selbst umgesetzt.

  5. Umfrage: SEO-Analyse und Linkbuilding – SEO.at
    Umfrage: SEO-Analyse und Linkbuilding – SEO.at 5. September 2011 at 13:13

    […] Arbeitsanteile im SEO – Frage der Woche var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  6. Subdomains sind interne Links & mehr News » Seokratie

    […] Seonaut fragt diese Woche, wie viel Prozent seiner SEO Arbeit man in Forschung / Analyse investiert und wie viel in aktives Lin…. Ich beschäftige mich zu 70 % mit Linkbuilding, den Rest mit Analyse (meiner SEO-Zeit, abgesehen […]

  7. Christin
    Christin 5. September 2011 at 15:12

    Ich bin SEO-Trainee und mache daher eigentlich alles, manches mal mehr, anderes mal weniger. Montags ist bei mir immer Reporting-Tag und am Freitag betreibe ich Linkbuilding. Dazwischen kommt eigentlich alles mal dran. So ist es bei mir ausgewogen.

  8. ArndtS
    ArndtS 5. September 2011 at 16:15

    20% Onpage arbeiten | 40% Analysen | 40% Linkbuilding

  9. Sasa Ebach
    Sasa Ebach 5. September 2011 at 18:04

    Hehe, schwierig zu sagen. Es kommt ja auch ein bisschen darauf an, ob ich für eine Website mit 1 Mio+ Unterseiten im internationalen Umfeld oder für ein kleines Nischenportal arbeite.

    Aber ist es nicht so, dass man bei der SEO-Analyse oft herausfindet, dass man mehr Linkbuilding machen muss? Da kann man doch auch direkt damit anfangen 😉

    Viele Grüße
    Sasa

  10. Thomas
    Thomas 5. September 2011 at 21:40

    Irgendjemand sollte auch AM Unternehmen arbeiten und nicht IM Unternehmen.

  11. Susanne Böttger
    Susanne Böttger 6. September 2011 at 14:09

    Linkbuilding macht sicher einen großen Anteil aus, vor allem bei Projekten, die am Anfang stehen. Onpage-Optimierung braucht meist auch viel Zeit und die Analyse geht bei guten Tools relativ schnell. Bei meinen Projekten variieren die Arbeitsschwerpunkte, jedoch kann ich sagen, dass die Onpage-Optimierung mehr als 50 % ausmacht für mich als SEO-Texterin.

  12. Dawid Stryczek
    Dawid Stryczek 8. September 2011 at 12:10

    Also ich bin kein SEO, komme aber durch meine Projekte damit in Berührung. Ich finde die Analyse sehr wichtig, für die Zielsetzung. Allerdings nimmt sie in meinen Augen etwas weniger Zeit in Anspruch, als das Linkbuilding. Vielleicht liegt es aber auch an meinem begrenzten Wissen auf dem Gebiet der Analyse. Wahrscheinlich könnte ich in diesem Bereich noch deutlich mehr erreichen und die Hauptziele präziser definieren, wenn ich etwas mehr Zeit investieren würde. Aber ein Verhältnis von 70% (Linkbuilding) – 30% (Analyse) würde bei mir zutreffen.

    lG Dawid

  13. Sascha
    Sascha 8. September 2011 at 12:39

    Solche Sachen kann man nicht pauschalisieren. Das hängt sehr stark von dem ganzen Projekt ab. Ich habe Projekte, bei denen machen wir ca. 5% Linkbuildung, fahren damit sehr gut und bei anderen liegt es bei ca. 35%. Wobei ich das auch schon wieder bei unseren Projekten als Maximum ansehen.

  14. Brandenburger Blogs im Wikio-Ranking September 2011 – Von Stefan Stahlbaum
    Brandenburger Blogs im Wikio-Ranking September 2011 – Von Stefan Stahlbaum 9. September 2011 at 10:46

    […] 8.textilvergehen (Bad Freienwalde/721) 9. Infobib(Potsdam/727) 10. Jens Weinreich(Wandlitz/781) 11. SEOnauten (Mahlow/888) 12. Frau Indica(Frankfurt/Oder(907) 13. Mamapias-Stempelecke(Potsdam/1011) 14.Neues […]

  15. Patrick
    Patrick 9. September 2011 at 13:49

    Linkbuilding macht in meiner täglichen Arbeit zum Glück 0% aus. Als ProgrammierSEO bin ich da 100% [von der zu geringen SEO Zeit] mit Onpageoptimierungen, Site Architecture und Analyse beschäftigt. Links kommen von alleine und das ist gut so.

    Es kommt einfach auf das Projekt an. Für kleine Seiten hat Linkbuilding einfach eine ganz andere Gewichtung als für eine Community…

  16. Tino Niggemeier
    Tino Niggemeier 9. September 2011 at 19:47

    Ich denke, man kann Projekte in „Lebenszyklen“ teilen. Am Anfang müssen gewisse Tätigkeiten (priorisiert) erledigt werden, und in den folgenden Phasen/Zyklen ebenfalls. Die Tätigkeiten (Analyse/Linkbuilding/On-Page/etc.) sind dabei sicher regelmäßig die gleichen, die Anteile hingegen werden sich wohl verändern.

  17. Pierre
    Pierre 10. September 2011 at 20:54

    SEO Analyse: 40 %
    Linkaufbau: 60 %

    Es macht ja schließlich Sinn beim Linkbuilding zu wissen, welche Keywords benötigt werden. 😉
    Auch macht es Sinn herauszufinden, welche Linkquellen versiegen und welche gut laufen. :)

  18. nordmarketing Group
    nordmarketing Group 11. September 2011 at 23:07

    Am Anfang ist der Phat der Analyse bestimmt höher, ich sag mal 50% – ich muss ja wissen, was ich am jeweiligen Projekt machen muß 😉

    Wenn das dann alles am Laufen ist, würde ich sagen, dass sich das so auf 20 bis 30% reduziert (Analyse). Und in der Endphase würde ich sagen ==> 100% Linkaufbau.

  19. Top 10 der Woche 36/11 « Wochenrückblicke

    […] Arbeitsanteile im SEO […]

  20. Katharina
    Katharina 16. September 2011 at 17:46

    Eine ähnlichen Faden wie nordmarketing verfolgen auch wir. Erst eingehende Analyse, Handlungsbedarf erarbeiten/aufdecken, Änderungen erarbeiten und realisieren und im Anschluss Linkbuilding. Manche Kunden benötigen aber auch gar kein Linkbuilding und kommen schon mit Consulting weiter. Bei eigenen Projekten wird nach bewährten internen Richtlinien ein Kurs erarbeitet und der wird dann mit einem Anteil von ca. 80% strategischem Linkbuilding verfolgt.

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | SEO BERLIN
Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest