Anti-SEO Krieg auf YIGG

9. Februar 08 | ALLGEMEINES | 13 Kommentare| In 4 Minuten hast du es durch

Wer mal gedacht hat auf Yigg ist nichts los, der wird gerade eines besseren belehrt. Da kommt langsam so richtig Stimmung auf. In den letzten beiden Jahren war Yigg ja wirklich nicht allzu angesagt. Doch das haben die SEOs bei Yigg merklich geändert. Da wurden Artikel eingestellt noch und nöcher. Klar. Mal sinnvoll, mal weniger sinnvoll. So ist nicht nur das SEO-Leben. Wem hat es in erster Linie genutzt. YIGG. Die haben durch die Masse an Content eine wahnsinnige Menge an DC erzeugt und landen damit oft sogar prominent in den SERPS. Das beschert Traffic und Traffic beschert Geld. Das hat die Kassen bei YIGG sicherlich merklich erleichtert. Doch die Zeiten in denen einfach nur Content produziert und bewertet wurden sind vorbei. Es es hat sich eine deutliche Anti-SEO Front gebildet, die versucht alles wegzumüllen, was sich SEO nennt oder mal auch nur einen sinnfreien oder vermarktungsverdächtigen Inhalt eingestellt hat. Das Beste daran ist, dass die Moderatoren dabei munter mitmachen.

Schaut man sich mal das System von Yigg näher an, so merkt man sehr schnell, dass nur ein paar Müll-Bewertungen einen Artikel kicken können. Egal, ob er 25 positive Bewertungen bekommen hat. Das ist Meinungsbildung und Demokratie in Reinkultur. Wenn, dann sollte man die Bewertungen doch wenigstens fair gestalten.

Beide Seiten kämpfen in Gruppen. Ist doch klar. Das wird doch auch nicht verhindert werden. Dann sollte aber doch die Regel gelten

Stimme vs. Stimme

Wer also mehr Leute oder Stimmen auf seine Seite bekommt gewinnt. Wenn mehr Müll-Stimmen als positive Stimmen da sind, wird der Artikel offline gesetzt. Wenn mehr Positive da sind bleibt er. Das ist doch fair. Das ganze kann noch mehr mit Leben gefüllt werden, wenn man es aktuell online/offline setzt auch wenn die Stimmverhältnisse oft wechseln. Das wäre Spannung pur und würde dazu beitragen, dass so mancher Artikel richtig abgeht. Es wäre auch ein Mittel, um das Freundevoting wirklich mal in Griff zu bekommen.

Ich finde den Ansatz gut. Was denkt ihr darüber ? Es können sich bitte alle Fraktionen zu Wort melden. Vielleicht kommt von der Anti-SEO Fraktion ja auch mal mehr als ein Müll-Voting.

Über den Autor

Marco Janck auf Google +
Marco Janck hat SUMAGO im Jahre 2004 gegründet und betreibt die SEO Agentur seitdem im „Speck-Gürtel“ von Berlin mit großem Erfolg.

Marco Janck – who has written posts on .


13 Kommentare

  1. TeleSchnecke
    TeleSchnecke 9. Februar 2008 at 19:10

    Habs mitbekommen und finde es absolut lächerlich wie sich da manche auf Yigg verhalten. Suchmaschinenoptimierung ist ein ganz normales Handwerk. Die SEO Gegner auf Yigg verwechseln leider SEOs mit Spammern. Die brauchen hald noch paar Jahre bis sie es auch mal checken.

  2. Baynado
    Baynado 9. Februar 2008 at 19:34

    Sehe das genauso wie die schleimige SEO Schnecke. SEO ist nicht gleich spammen, und das Müllbutton System auf YiGG muss verbessert werden, damit keine undemokratische Zensur statt finden kann.

  3. SEOnaut
    SEOnaut 9. Februar 2008 at 19:39

    Ja. Ich fordere STIMME gegen STIMME.

    Jawohl.

  4. Marc
    Marc 9. Februar 2008 at 20:36

    War nicht das Prinzip bei YIGG, dass dort Nachrichten landen, die die Mitglieder interessant finden?! Und nicht Nachrichten oder Seiten, die Geld dafür bezahlen, dass andere sie interessant finden …

  5. seekXL
    seekXL 9. Februar 2008 at 20:15

    Ich finde das man schon schauen sollte, wer was müllt und hier den Ansatz verbessert. Müllen heisst nicht unbedingt „Schlecht“, sondern manchmal auch einfach nur: „Hey … kann das ein Mod mal einer bereits existrierenden Nachricht hinzufügen, gabs schonmal“

    Viele dieser Müller schreiben auch den Link zur FirstNews in den Beitrag rein – das macht Sinn und ist doch noch kein Gruppenkampf.

    Wo ich denke das man bei YiGG nochmal nachbessern könnte ist, die Auswertung WER MÜLLT und WAS MÜLLT ER. Dann gibt es nicht das Gruppen Müllen mehr, zumindest kann man die Müllklicker dann getrost filtern und deren Müllklicks mit entsprechender Gewichtung versehen.

    Beispiel:
    Es gibt YiGG Nutzer, die bekommen AUF JEDEN BEITRAG immer von den gleichen Usern den Müll-YiGG verpasst. Das ist Web 2.0 Mopping, wenn nicht Heute, dann vielleicht in 2-3 Monaten. Dies muss aber nicht sein, da man das mit technischen Mitteln auswerten und nachbessern kann.

    @ SEOnaut … Stimme gegen Stimme, macht auch bei mir Sinn, wobei die Platzierung der STIMME durchaus +1 Gewichtungspunkt auf die Stimme geben kann. Wenn ein YiGG Platz 22 User einen Beitrag müllt, von YiGG Platz 19289 User, dann reicht auch 1 YiGG für ein „Nein Danke“ aus. Alles andere würde wieder Möglichkeiten bieten, das STIMME GEGEN STIMME, auszuhebeln….

  6. one3p
    one3p 9. Februar 2008 at 20:49

    Ich schließe mich SEOnaut an. Nur Stimme gegen Stimme ist gerecht. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  7. Mc-S
    Mc-S 10. Februar 2008 at 1:19

    Das Problem bei yigg ist doch einfach das dort anscheinend zu wenig „normale“ User unterwegs sind und yiggen. Dagegen scheinen sehr viele SEOs dort unterwegs zu sein. Dadurch ist es kein Wunder das so viel Müll bis nach oben in Yigg durchkommt oder gleich ein Großteil der Startseite mit Müll belegt ist.

    Ich verstehe allerdings nicht warum man bei yigg das Problem nicht in den Griff bekommt. Da yiggen doch dann viele Freunde sich immer gegenseitig hoch. Das muss man doch mit einem Algorithmus identifizieren können und dann werden die Klicks ebend nicht mehr voll gezählt. Oder stell ich mir das gerade zu einfach vor?

  8. sickstylez
    sickstylez 10. Februar 2008 at 3:16

    Auch ich sehe das Problem bei Yigg selbst, schließlich haben die anderen, deutlich kleineren Social-Bookmarking System schon länger Vorkehrungen, wie z.B. voting nur durch registrierte User, stärkere Stimmen für registrierte User, effektives suchen und ausschließen von Doppelaccounts etc. getroffen

    Die Betreiber von Yigg haben in den letzten Jahren mit Sicherheit genug Geld gemacht, davon aber eindeutig zu wenig in die Weiterentwickung ihres Systems gesteckt. Wie heisst es so schön: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ und das gilt natürlich besonders für das Internet!

    btw: Solche Seiten dicht spammen haben sowieso nur Anfänger nötig, die noch keine starken Seiten/Backlinkquellen haben…

  9. Genealoge
    Genealoge 10. Februar 2008 at 11:56

    Ich schließe mich an:

    Stimme gegen Stimme und Weiterentwicklung des Systems zur Erkennung von Freunde-Voting und ständigem Müll-Voting!

    Wenn Yigg für SEO unattraktiv wird, wird die Relevanz und der Umfang der Inhalte mittelfristig deutlich sinken.

  10. Constantins Wochenrückblick 6/08: Was für ein Wochenende « Wochenrückblicke

    […] Anti-SEO Krieg auf Yigg.de: Eine Tatsache, die in meinen Augen schon viel früher hätte angesprochen werden können. Das jetzige System sind mit den geringen Nutzerzahlen von Yigg.de einfach nicht kombinierbar. Sinnvoll wäre ein System mit Auf- und Abwertung, wie vom Seonauten ja schon vorgeschlagen. Nur dann kann das System einigermaßen aufrecht erhalten werden. Ansonsten ist das Ganze einfach zu manipulierbar. Ingesamt zeigt diese Diskussion aber auch, wie sehr das Social Media in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt und das die Zielgruppe teilweise gar nicht interessant ist, da es sich immer wieder um den gleichen Kundenkreis dreht. Eine kleine Gruppe von Usern steckt sich den Traffic immer wieder gegenseitig zu. Die wahre Masse aber kennt Yigg.de gar nicht. Yigg.de selbst hat sogar direkt darauf reagiert und den Müll-Button kurzerhand abgeschafft. Autsch… […]

  11. Sind Seos unbeliebt?
    Sind Seos unbeliebt? 13. Februar 2008 at 23:16

    […] Die Seonauten haben am Samstag ein Thema aufgegriffen, das mir schon lange im Kopf umherschwirrt: Sind SEO’s unbeliebt? Bei ihnen im Artikel ging es zwar nur um einen Kampf gegen SEO’s bei Yigg – immer wieder stoße ich bei normalen Webmastern allerdings auf böse Vorurteile. Erst heute wieder gab es ein nettes Telefongespräch mit dem Hoster eines Kunden. […]

  12. Radio4SEO 16 - Non YIGG Krieg Podcast
    Radio4SEO 16 - Non YIGG Krieg Podcast 14. Februar 2008 at 20:00

    […] Alle die gedacht haben ich hole jetzt noch mal den großen Yigg Hammer raus und führe weiter “Krieg“, den sei hier gesagt, dass der Krieg nie einer war, sondern ein Spaß mit ein wenig ersten Hintergrund. Das war auch in dem Interview mit Sammy gut heraus zu lesen. Also die YSF (YIGG SEO Force) ist offiziell aufgelöst und ich als SEO General hab mich selber entlassen. Zumindest bis zur nächsten “Schlacht”. So jetzt aber zum Podcast. Ich habe heute für euch die folgenden Themen auf der SEO-Speisekarte : […]

  13. SEO-Freelancer
    SEO-Freelancer 20. Februar 2008 at 17:14

    Stimme vs. Stimme finde ich gut. Es ist zwar nicht die einzige Lösung aber immerhin. Ich schließe mich ebenfalls den Seonaut an. Warum gibt es eigentlich keine Prüfung für DC bei Yigg? Damit würden DC-Einträge durch User oder SEO´s doch schwerer möglich sein oder?

Leave a Reply

Kontakt

SUMAGO GmbH
SEO AGENTUR
Tel : +49 (0)3379 201192
Kontaktformular
Marketing Platoon | Partner | Jobs | Blog
Presse | Sitemap | Impressum | Wiki
Deine SEO Agentur in Berlin & Deutschland

Pin It on Pinterest

marco-janck

Wo bleibst du denn?

Verpasse nie wieder Neuigkeiten aus dem SUMAGO-Universum. Egal, ob Events, Podcats, News, Tipps & Tricks. Wenn Du Dich jetzt für den Newsletter anmeldest bleibst Du immer Teil der erfolgreichen SUMAGO-Community.

Worauf wartest Du?

Come in and find out

Deine Anmeldung war erfolgreich! THX